„Be My Eyes“ hilft Blinden im Alltag

15 Kommentare zu „Be My Eyes“ hilft Blinden im Alltag

Die Idee hinter „Be My Eyes“ ist wirklich lobenswert. Was die App kann, listen wir nachfolgend.

be my eyes

Im App Store gibt es nicht nur tolle Spiele, sondern auch mehr als innovative Ideen. „Be My Eyes“(App Store-Link) zeigt, dass iPhone und iPad Menschen verbinden und zur gegenseitigen Hilfe aufrufen können. Die Applikation hat sich nämlich darauf konzentriert Blinden Menschen im Alltag zu helfen.


Be My Eyes ist allerdings auf die Mithilfe von euch angewiesen. Denn die Applikation funktioniert nur mit aktiver Hilfe von sehenden Menschen. Nach einer kostenlosen Registrierung könnt ihr wählen, ob ihr normal sehen könnt oder blind seid. Je nach Wahl könnt ihr entweder helfen oder bekommt Hilfe. Aktuell gibt es 416 Blinde, 2900 Sehende und schon über 1000 vermittelte Hilfeanrufe.

Blinde müssen natürlich auch ihren Alltag meistern und stehen manchmal vor unlösbaren Aufgaben, die für einen Sehenden ohne Nachdenken gelöst werden. Ist die Milch noch haltbar? Steht eine Dose Früchte oder Tomaten vor mir? Welche Farbe hat die Hose bei H&M? All diese Fragen können per „Be My Eyes“, wo ihr sprichwörtlich eure Augen ausleiht, im Handumdrehen gelöst werden.

Als Blinder könnt ihr euch mit einer Person verbinden lassen, die sich dafür entschieden hat zu helfen. Beide aktivieren ihre Kamera und können sich so unterhalten und die Aufgabe gemeinsam lösen. Die Entwickler weisen darauf hin, dass nur Personen miteinander verbunden werden, die in der gleichen Zeitzone aktiv sind und die gleiche Sprache gewählt haben. Wenn ihr gerade keine Zeit habt, versucht die App eine andere Person zu finden.

Be My Eyes ist einfach ein großartiges Projekt, dessen Ideen wir gerne unterstützen. Als Sehender könnt ihr die App installieren, euch registrieren und die App in einem Ordner ablegen, bis sie sich per Nachricht meldet und um Hilfe bittet. Der Download ist selbstverständlich kostenlos, 36,3 MB groß und für iPhone und iPad optimiert.

Be My Eyes im Video

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Ich finde die Idee auch großartig und würde super gerne mitmachen, aber wenn das per Videochat läuft, ist dann nicht sofort das Datenvolumen leer? Habt ihr da Erfahrung?

  2. Man kann sich leider nicht registrieren. Ich kriege immer die Meldung, dass ich wohl keine aktive Internetverbindung habe.

    Aber klasse Idee, hoffe so kann vielen Menschen geholfen werden!

      1. Tja ich musste meine wertvolle Zeit aufgrund des Anmeldefehlers leider für andere Sachen in meiner Onlinewelt opfern…dabei wollte ich doch nur helfen (was mittlerweile sogar geklappt hat, nur zur Info). In der Zwischenzeit habe ich aber ein paar netten Menschen beim Orks verkloppen geholfen, ein paar nette Missionen in GTA V mit meinen imaginären Freunden (ich bin fast BFF mit meinen Onlinefreunden)! Das war richtig toll, ich brauche gar nicht das Haus verlassen und habe Spaß und Freude!

        Und was hast du vielleicht sinnvolles in (oder sogar aus) deinem Leben gemacht!?….

  3. Hört sich erstmal sehr gut und lobenswert an. Allerdings stellt sich die Frage, wie viele sehbehinderte oder blinde Menschen wohl ein Smartphone haben…

    1. Ich denke mal viele Blinde haben ein Smartphone da es ihnen das Leben erleichtert. Schließlich kann man sich damit alles vorlesen lassen und es gibt auch Scanner Apps mit denen man Texte erfassen kann und die dann vorgelesen werden. Sehr hilfreich z.B. bei Speisekarte.

    1. ja, das geht, allerdings ist es ein Videochat und kein Standbild, und wenn nicht das Richtige zu sehen ist sagst Du einfach „schwenk noch ein bisschen runter“ oder sowas in der Art. Die App funktioniert wunderbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de