Final Cut Pro X: Neue Version liefert ProRes RAW und erweiterte Untertitel

Für das Videoschnittprogramm Final Cut Pro X liegt ein Update zur Installation bereit.

final cut pro x 10.4.1

Wir haben uns damals Final Cut Pro X (Mac Store-Link) mit reduzierten iTunes-Karten gekauft. Unsere Videos schneiden wir mit Final Cut, wobei wir sicherlich nur einen Bruchteil der bereitgestellten Funktionen nutzen. Wer die Videobearbeitungssoftware ebenfalls einsetzt, kann ab sofort das Update auf Version 10.4.1 installieren.

So führt Final Cut Pro 10.4.1 ein neues Format von Apple ein: ProRes RAW.

ProRes RAW ist ein neues Format von Apple, das die Qualitäts- und Workflow-Vorteile von RAW mit der beeindruckenden Leistung von ProRes kombiniert. Mit ProRes RAW können Videocutter unverfälschtes Bildmaterial mit RAW-Daten direkt von der Kamera importieren, bearbeiten und gradieren, was höchste Flexibilität bei der Anpassung von Helligkeit und Schatten bietet – ideal für HDR-Workflows. Dank der für macOS optimierten Leistung können Cutter 4K ProRes RAW-Dateien in voller Qualität auf MacBook Pro- und iMac-Systemen in Echtzeit ohne Rendering abspielen. ProRes RAW-Dateien besitzen sogar noch eine kleinere Dateigröße als ProRes 4444-Dateien, so dass Cutter den Speicherplatz besser nutzen können und gleichzeitig ein hervorragendes Format für die Archivierung bereitgestellt bekommen.

Des Weiteren können Cutter nativ mit ProRes RAW- und ProRes RAW-HQ-Dateien arbeiten, die von Atomos-Recordern erstellt wurden. Das Format wird als kostenloses Update für Besitzer von Atomos Sumo 19 und Shogun Inferno-Geräten verfügbar sein. Für bessere Luftaufnahmen wird das Format auch als Teil eines bevorstehenden Upgrade-Pakets für Benutzer der DJI Inspire 2-Drohne und des Zenmuse X7 Super 35mm-Kamerasystems verfügbar sein.

Mehr Werkzeuge für Untertitel

final cut pro x prores raw

Wer seine Projekte mit Untertitel versehen möchte, bekommt mit dem erweiterten Werkzeug neue Funktionen. So können erweiterte Untertitel-Dateien direkt in das eigene Projekt importiert oder von Grund auf neu erstellt werden. Untertitel werden während der Wiedergabe im Viewer angezeigt und können an Video- oder Audioclips in der Timeline angehängt werden. Neu ist unter anderem ein Assistent für Untertitel, der Beschriftungstext, Farbe, Ausrichtung, Position und mehr einfach anpassen kann. Anwender können sogar Untertitel in mehreren Sprachen innerhalb derselben Zeitleiste erstellen und Videos mit Untertiteln für YouTube und Vimeo freigeben.

Mit Motion 5.4.1 (Mac Store-Link) und ProRes RAW können Motion Graphics-Designer die Vorteile der RAW-Bildqualität mit hervorragender Leistung und Flexibilität bei der Gestaltung von Grafiken und Effekten voll ausschöpfen. Compressor 4.4.1 (Mac Store-Link) unterstützt erweiterte Untertitel mit umfassenden Steuerelementen zum Anzeigen, Anpassen und Bereitstellen von Untertiteln als Teil eines Stapels oder iTunes Store-Pakets.

Final Cut Pro 10.4.1 liegt ab sofort zur kostenlosen Installation bereit, ist 3 GB groß, ab macOS 10.12.4 kompatibel und kostet 329,99 Euro. Motion 5.4.1 und Compressor 4.4.1 kosten jeweils 54,99 Euro.

Final Cut Pro
Final Cut Pro
Entwickler: Apple
Preis: 329,99 €

Motion
Motion
Entwickler: Apple
Preis: 54,99 €

Compressor
Compressor
Entwickler: Apple
Preis: 54,99 €

Kommentare 4 Antworten

  1. Das versteh ich nicht, wie kann Final Cut Pro kostenlos vorliegen wenn es 330€ kostet? Oder meint ihr das Update welches kostenlos für die bereits gekaufte Lizenz vorliegt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de