Handbrake: Beliebter Open Source-Videokonverter für den Mac ab sofort in Version 1.1.0

Sucht man nach einer Mac-App, um Videos in ein anderes Format zu konvertieren, bieten sich dem Suchenden jede Menge Angebote im Netz. Zu den besten Lösungen gehört seit Jahren die Open Source-Anwendung Handbrake.

Handbrake Mac

Auch auf meinem Mac ist die kostenlos erhältliche App Handbrake nicht mehr wegzudenken. Gerade, wenn man es mit Apple-Geräten zu tun bekommt, gibt es oft Einschränkungen, was Videoformate angeht – iMovie beispielsweise versteht sich nicht mit avi-Dateien, und auch bei der Übertragung von Videos auf iPhone oder iPad heißt es, einiges zu beachten. Um Videos schnell und einfach konvertieren zu können, bietet sich daher Handbrake an, das sich ab macOS 10.7 gratis von der Website der Entwickler herunterladen lässt. Alternativ steht auch eine Version für Windows und Ubuntu zur Verfügung.

Schaut man sich den offiziellen Changelog von Handbrake v1.1.0 an, stellt man fest, dass hier so einige Änderungen vorgenommen worden sind. Dies ergibt sich aber auch aus der Tatsache, dass der Videokonverter gleich für mehrere Plattformen erhältlich ist und für jedes System spezifische Anpassungen erfolgt sind. 

Neue Presets für Apple TV, Chromecast und Fire TV

Eine der wichtigsten Neuheiten dürften die zusätzlichen offiziellen Presets, also Voreinstellungen für die Konvertierung, für YouTube und Vimeo sein. Auch Geräte-Presets für das Apple TV, den Fire TV, Googles Chromecast und Roku mit 2160p bzw. 4K wurden in Handbrake v1.1.0 integriert, ebenso wie zusätzliche 2160p/4K Matroska-Presets. Darüber hinaus gibt es kleine Optimierungen hinsichtlich der Optik des Hauptfensters, und auch eine Unterstützung für Rechner mit einem Intel Kaby Lake und anderen neuen CPUs, mit denen eine 10-Bit-H.265- bzw. HEVC-Codierung möglich ist.

Mac-User im speziellen profitieren außerdem von einer neuen Option, die Warnung bei geringem Speicherplatz konfigurieren zu können, und einem verbesserten Support für die VoiceOver-Navigation der App. Das Update auf Version 1.1.0 von Handbrake ist ab sofort erhältlich – die Aktualisierung kann auf einfache Art und Weise durch Ersetzen der bisherigen Handbrake-Datei im Programmordner erfolgen.

Kommentare 2 Antworten

  1. Hi Mel, bei Handbrake fällt mir auch immer OnyX ein, weil es mich zuverlässig viele Jahre begleitet hat und eines der wenigen Programme ist, die ich außerhalb des App Stores installiert habe und kostenlos nutzbar sind. Dann wären noch calibre und etrecheck zu nennen.

  2. „ebenso wie zusätzliche 2160p/4K Matroska-Presets“ Ich finde nach der Installation von Handbrake 1.1.0 in den Matroska-Presets kein 2160p/4K, nur bis 1080p. Ich muss den weg über Devices gehen und da 2160p/4K (Roku) auswählen. Wurden die Matroska-Presets vergessen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de