lieferando: Essen auf Rädern im Test

21 Kommentare zu lieferando: Essen auf Rädern im Test

Italienisch, chinesisch, griechisch oder doch etwas anderes? Wer Zuhause auf dem Sofa speisen möchte, kann sich mit lieferando beliefern lassen.

Mittlerweile gibt es im Web zahlreiche Lieferdienste, bei denen man mit wenigen Mausklicks eine Bestellung aufgeben kann. Zu den bekanntesten zählt ohne Zweifel lieferando, dafür sorgt auch eine dazugehörige iPhone-App. Die kostenlose und nur 8.0 MB große Applikation kann natürlich kostenlos geladen werden.


In lieferando (App Store-Link) kann man direkt nach dem Start mit der Bestellung starten. Dazu ist es natürlich notwendig der App mitzuteilen, wo man sich momentan befindet. Das funktioniert entweder über eine automatische Ortung oder die Eingabe der Postleitzahl. Direkt danach werden alle Lieferdienste angezeigt, die den aktuellen Standort mit Essen beliefern.

Angezeigt werden die Lieferdienste in einer alphabetisch sortierten Liste, alternativ kann man sie auch nach der aktuellen Bewertung sortieren oder in Form von Logos anzeigen lassen. Bei jedem Eintrag sieht man sofort die Öffnungszeiten, den Mindestbestellwert und die Bewertung – hier kann man über eine leider sehr klein geratene Schaltfläche genauere Details aufrufen. Praktisch: Auch die Bezahlarten (Paypal, Barzahlung) werden vermerkt. Weniger toll: Im Gegensatz zur Webseite gibt es deutlich weniger Sortiermöglichkeiten, auch eine echte Suche nach Restaurant-Namen konnten wir nicht finden.

Hat man sich für ein Lieferdienst entschieden, ist der Rest eigentlich ein Kinderspiel. Man kann aus allen verfügbaren Gerichten und Angeboten wählen. Meistens reichen ein oder zwei Klicks, bis man sich etwa für die gewünschte Pizza entschieden hat. Bevor diese dann im Warenkorb landet, kann man noch Extras wie Knoblauch oder zusätzliche Zutaten entscheiden.

Im letzten Bestellschritt muss man Zahlungsart und Adresse auswählen, hier kommt man nicht um die Erstellung eines Accounts bei lieferando herum. Der Anbieter versichert in seinen AGBs allerdings, dass der Datenschutz höchste Priorität genießt. Und wenn man sich einmal einen Account angelegt hat, geht die nächste Bestellung auch gleich viel schneller – gerade auf dem iPhone dauert die manuelle Adresseingabe ja etwas länger, als am Computer.

Ich persönlich nutze lieferando schon einige Zeit und bin bisher sehr zufrieden. Immer mal wieder gibt es auch Gutscheincodes, mit denen man als Bestandskunde etwas günstiger an Pizza & Co kommt. Beachten sollte man, dass die verschiedenen Anbieter die Preise für ihre Speisen im Restaurant und online laut Anbieter auf das gleiche Niveau stellen müssen.

In der hauseigenen iPhone-App hat man zudem Zugriff auf das Bewertungssystem und die bisherigen Bestellungen. Leider gibt es keine Möglichkeit, bestimmte Lieferdienste zu einer Favoritenliste hinzuzufügen, auch aus der Bestell-Historie heraus kann man keine neuen Bestellungen tätigen. Ansonsten macht die gut gestaltete und hübsche App aber einen guten Eindruck. Zahlreiche negative Rezensionen aufgrund von Abstürzen konnten wir im Testzeitraum nicht nachvollziehen – auf einem iPhone 4S mit aktuellen iOS lief lieferando ohne Probleme.

Anzeige

Kommentare 21 Antworten

  1. Ich nutze teilweise lieferando, teilweise Lieferheld. Aber bei lieferando ist das Treuesystem ein dickes Plus, welches auch auf iOS endlich gezählt wird!

    Wer das erste Mal bestellt und Onlinezahlung (PayPal, Sofortüberweisung, Kreditkarte) nutzen wird, dem schenke ich hiermit einen Rabattcode:

    7€ Gutschein, 8€ Mindestbestellwert:
    CJLWNEM6TMGPCRR

    5€ Gutschein, 6€ Mindestbestellwert:
    CK9V4U6LZEQPGF7

    3€ Gutschein, KEIN Mindestbestellwert:
    CL3ATRTMNYLA2RV

    Das Restaurant erfährt nicht, dass Ihr einen Gutschein genutzt habt! Daher gilt: Der Restaurantmidestbestellwert wird vor der Eingabe des Codes erreicht. Der Mindestbestellwert des Codes wird auch vor Eingabe berechnet. Ihr bezahlt dann Preis minus Rabatt…

    ***Bitte schreibt als Kommentar, wenn Ihr einen Code aufgebraucht habt!!!***

    Viel Spaß!

  2. Das fehlt als Plus… Es gibt eine Treueaktion, die bisher nur bei Lieferando erhältlich ist! Nach 100 Punkten, die man schnell bekommt, wird in einer Bestellung ein Gericht für bis zu 8€ kostenlos! Hier ist eine Onlinezahlung (PayPal, Sofortüberweisung, Kreditkarte) nötig, aber die 8€ werden nicht vom Mindestbestellwert abgezogen!

  3. Ziemlich viele negative Bewertungen zurzeit im AppStore dazu. Meistens allerdings, weil die App oft abstürzt. Damit habe ich selbst aber sehr selten Probleme.

  4. Von den ganzen Lieferdiensten Apps, ist Lieferando leider die, die am wenigsten der vielen Lieferdienste bei mir in der Gegend anzeigt. Gerade mal 4 werden angezeigt. Bei Lieferheld sind es 12 und bei pizza.de 38.

    Da muß aber noch arg nachgearbeitet werden, bis dei App zu gebrauchen ist.

    1. Es kann sein, dass Pizza.de einen größeren Radius erlaubt! Lieferheld hat auch Taxis aufgenommen! Zudem können die Kosten bei den verschiedenen Diensten (Lieferando, Lieferheld, Pizza.de) variieren!

      1. Pizza.de zeigt auch bei mit die meissten lieferdienste an. Hat nichts mit dem radius zu tun!
        Wie glaubst du wird der Dienst denn bezahlt?
        Wenn mehr Dienste mitmachen, gibts auch eine größere Auswahl. Pizza.de ist das erste Portal im Netz gewesen! Deshalb so viele Dienste die dort auch mitmachen.
        Pizza.de hieß vorher im übrigen lieferdienst.de

  5. Ich bestelle nicht mehr über lieferando. Der Grund ist das völlig sinnfreie bewertungssystem. Negative Bewertung der Restaurationen können von diesen wieder gelöscht werden, was eine totale Lobpreisung als Resultat hat. Schaut euch mal die Bewertungen an. Durchgehend 4-5 Sterne der einzelnen lieferservice. Ich habe mal einen Inder erwischt, bei dem ich 2 Stunden aufs essen gewartet habe. Meine negative Bewertung war nicht lange online. So kann man sich das ganze auch sparen…

  6. Also ich vertraue diesen ganzen Bestelldiensten von Drittanbietern irgendwie nicht. Ich rufe lieber selbst im Laden an, da bin ich mir dann auch sicher, dass die Bestellung wirklich kommt.

    1. Lieferando sammelt die Lieferanten an einer Stelle.
      Bestellen tut man bei den Restaurants, Fressbuden. Man bekommt auch die Kontaktdaten und es ist möglich zb. mitzuteilen, dass man keine Karotten haben möchte.
      Die Lieferung dauerte bei mir keine 15 min.

  7. Die Auswahl ist unterschiedlich weil jeder Dienst verdienen will und unterschiedlich kostet. Pizza.de Lieferando usw. wollen nämlich hauptsächlich eins, Kohle verdienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de