Mediathek App mit deutschen Sendern: Hübsche Aufmachung, wenig private Inhalte

Fernsehen im Internet wird immer populärer. Mittlerweile haben viele Sender eine eigene Mediathek für aufgezeichnete Inhalte. Aber gibt es auch eine passende App dafür? Wir haben uns die neue Mediathek App angesehen.

Mediathek App 4 Mediathek App 3 Mediathek App 2 Mediathek App 1

Eine Mediathek-App von einem Sender, eine Mediathek-App von einem anderen Sender. Der eine bietet seine Inhalte kostenlos an, der andere lässt sich dafür bezahlen. Bei den verschiedenen TV-Sendern kann man ohne Zweifel den Überblick verlieren. Abhilfe will die neue Mediathek App (App Store-Link) schaffen, die kostenlos auf das iPhone geladen werden kann. Die Finanzierung erfolgt über In-App-Käufe, dazu aber später mehr.

In der Mediathek App sind Inhalte der folgenden Sender enthalten: ARD, ZDF (inklusive drei Tochter-Kanäle), Sat.1, ProSieben, Kabel Eins und 3sat. Auf die RTL-Sendergruppe muss man leider komplett verzichten, da es keinen freien Zugriff auf die Mediatheken gibt. Begrüßt wird man in der App von einer Highlights-Übersicht, in der die besten Sendungen aufgelistet werden.

Den kompletten Überblick über die verschiedenen Genres und TV-Sender erhält man im Bereich „Entdecken“. Während die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender gut gefüllt sind, sieht es bei den Privaten etwas anders aus. Kabel Eins bietet noch einen überdurchschnittlichen Umfang, bei Sat.1 gibt es nur elf Sendungen zur Auswahl, bei ProSieben sind es sogar nur drei einzige – das ist zu wenig.

Mediathek App abhängig von den TV-Sendern

Gut gelungen ist hingegen die Aufmachung. Während andere Apps ziemlich früh auf die Webseiten der TV-Sender verlinken, sind die Inhalte und Menüs in der Mediathek App sehr gut angepasst. Erst im letzten Schritt, wenn man das Video starten möchte, wird man auf die Webseite des Senders geschickt und kann die Sendung dort abspielen. Das hat seinen Preis: Die Entwickler aktualisieren die angepassten Inhalte „nur“ zwei Mal täglich.

Praktisch ist die Abo-Funktion. Bis zu fünf Sendungen können markiert werden, neue Inhalte werden dann automatisch im Abo-Bereich aufgelistet. Wer sich für einen In-App-Kauf entscheidet, kann sogar bis zu 25 Sendungen favorisieren. Die Kosten dafür betragen 89 Cent für einen Monat, 1,79 Euro für drei Monate oder 3,59 Euro für sechs Monate. Damit verbunden ist auch eine Deaktivierung der Werbung innerhalb der Mediathek App. Diese ist teilweise sehr nervig und wird sogar bildschirmfüllend eingeblendet. Auf die Werbeblöcke selbst, die innerhalb der Mediathek-Videos von den Sendern eingespielt wird, haben die In-App-Käufe keinen Einfluss.

Insgesamt holt sich die Mediathek App ein Lob von uns ab – für die gelungene Aufmachung und die optimierte Darstellung für das iPhone. Ein Minus-Punkt bleiben die unvollständigen Inhalte der privaten Sender – auf die haben die Entwickler aber wohl kaum Einfluss. Daher haben wir leider wenig Hoffnung, dass sich daran in naher Zukunft etwas ändern wird – auch die RTL-Sendergruppe wird es wohl kaum in die Mediathek App schaffen.

Kommentare 5 Antworten

  1. „Drei einzige“ merke ich mir. Kann man sicher mal verwenden 🙂

    Was die Werbung angeht, kann ich die App Weblock empfehlen. Macht Schluss mit aufdringlicher Werbung. Zumindest so lange man sich im WLAN befindet.

  2. ServusTv ist hierzu mal ein super Vorbild. LiveTv und fast alle Sendungen im Archiv. So mag ich Werbung. Leider hat nur für einen Sender

  3. Auf den Trash von RTL und Co. kann man ja getrost verzichten, das guckt doch wohl eh keiner. Was aber sicher fehlt ist ARTE, die haben sicherlich mit vielen kompletten Filmen und Konzerten die interessanteste Mediathek.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de