Neuer Bericht: Kommende iPhones ohne physische SIM-Karte?

Vielleicht schon im iPhone 14

Zu Beginn der letzten Woche informierte der brasilianische Blog do iPhone darüber, dass die iPhone 15-Generation wohl ohne physische SIM-Karte ausgeliefert werden würde – zumindest in einigen Ländern und Regionen. Wie nun das Team von MacRumors zu diesem Thema berichtet, könnte es auch schon früher soweit sein.

„Ein anonymer Hinweisgeber hat MacRumors darüber informiert, dass Apple die großen US-Provider angewiesen hat, sich auf die Einführung von eSIM-only-Smartphones bis September 2022 vorzubereiten. Der Tippgeber teilte ein scheinbar legitimes Dokument, das den Zeitrahmen für diese Initiative skizziert, obwohl das Dokument nicht speziell Apple oder das iPhone erwähnt.“

Auch der Leaker Dylan (@dylandkt bei Twitter) hatte sich bereits vor einigen Monaten bezüglich einer Entfernung der physischen SIM-Karte in neuen iPhones geäußert. Er bekräftigte seine Aussage nun erneut und geht konform mit den neuesten Gerüchten.


MacRumors berichtet weiter, dass einige Provider in den USA schon im zweiten Quartal 2022 damit beginnen könnten, einige iPhone 13-Modelle ohne mitgelieferte Nano-SIM im Karton anzubieten. Wer in den USA sein iPhone im Apple Store oder online bei Apple erwirbt, erhält bereits jetzt keine Nano-SIM mehr, sondern kann einen Mobilfunkvertrag über eine eSIM aktivieren. Dies geschieht nach dem Einschalten des iPhones und der Verbindung mit einem WLAN-Netzwerk über die Anweisungen auf dem Bildschirm.

eSIM-Funktion schon in aktuellen iPhones vorhanden

Bedingt durch die Informationen des MacRumors-Tippgebers um den mutmaßlichen Termin im September 2022 könnte es möglich sein, „dass Apple den physischen SIM-Karten-Steckplatz bereits bei einigen iPhone 14-Modellen und nicht erst bei einigen iPhone 15-Modellen, wie ursprünglich gemunkelt wurde, entfernt“, so MacRumors. Schon die aktuellen iPhone-Generationen unterstützen die Nutzung einer eSIM: Das iPhone 13-Portfolio beispielsweise unterstützt mehrere eSIM-Profile, die nebeneinander genutzt werden können. Weltweit bieten mittlerweile über 100 Mobilfunkanbieter eSIM-Dienste an, die Akzeptanz der Tarife ohne physische SIM steigt weiter an.

Der komplette Verzicht auf eine physische SIM-Karte in neuen iPhone-Generationen hätte gleich mehrere Vorteile: Zum einen würde damit mehr Platz im Inneren geschaffen, um so beispielsweise den Akku vergrößern oder andere wichtige Komponenten verbauen zu können. Zudem könnte ein eSIM-iPhone ohne SIM-Karten-Einschub eine bessere Wasserdichtigkeit aufweisen. Schon Apples früherer Design-Chef Jonathan „Jony“ Ive träumte von einem iPhone mit nahtlosem Design – wie es scheint, werden auf diesem Weg weitere Schritte eingeleitet.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. In meinem 12er habe ich aktuell ne Vodafone SIM drin stecken und dann habe ich aktuelle noch das Gratisangebot von Fraenk als E SIM. Das ging ganz ohne Komplikationen, von daher fände ich diese Idee, glaube ich heute, gar nicht so schlecht. Aber was ich nicht weiss, kann man mehrere E SIM haben oder ist da der „Platz“ auf einen begrenzt? Und wenns für mich als Verbraucher als Tarif nicht teurer wird und gleichzeitig mein Iphone womöglich zur Gänze wasserdicht wird finde ich das nicht schlecht. Oder gibt es auch Nachteile von denen ich nichts weiss?

    1. Du kannst mittlerweile sogar zwei parallel aktiv haben, damit muss man ja zwangsläufig mehrere Profile installieren können. Es gehen noch weit mehr, aber man kann eben nur zwei zeitgleich aktiv haben (zumindest bei den neuesten Modellen)

      1. Zeitgleich aktiv ist irreführend.
        Man kann zeitgleich mehrere haben, aber wenn man mit einer Telefoniert, ist die andere nicht aktiv solange (kann keine Telefonate empfangen).

    1. Grundsätzlich ist das für den nicht ewig verreisenden Standardnutzer eine solide Angelegenheit. Apple spart sich Platz und den kleinen Pin zum Öffnen als Zubehör, ich spar mir die optische Macke (an dieser Stelle reden wir besser nicht über die Amerikanische 5g mmWave Antenne) und der Provider könnte sich das versenden der SIM sparen (wird es aber vermutlich nicht).
      Jetzt muss nur noch das Anmelden an der eSim vernünftig funktionieren (bei meiner Watch war es bislang via Telekom beide Male ein „pain in the a..“).

  2. Aber wie viele Profile können gleichzeitig aktiv sein, also eine Verbindung zum nächsten Masten haben?
    Geht das bei den 13ern dann mit eine physischen und zwei eSIM?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de