Plug & Play: Surreales Schwarz-Weiß-Abenteuer mit nur 15 Minuten Spielzeit

Die Entwickler des Etter Studios sind für ihre ungewöhnlichen und dadurch oft preisgekrönten Spiele-Ideen bekannt. Nun gibt es mit Plug & Play einen weiteren Titel.

Plug and Play 3Plug & Play (App Store-Link) ist eine Universal-App, die seit dem heutigen 2. Februar im deutschen App Store zum kostenpflichtigen Download bereit steht. Für das höchst ungewöhnliche Spiel müssen 2,99 Euro investiert werden, kompatibel ist der Titel laut Etter Studio mit allen iDevices, die ab 2011 das Licht der Welt erblickt haben. Für das knapp 42 MB große, experimentelle Game sollte man auf dem zu installierenden Gerät über iOS 6.0 oder neuer verfügen.


Bereits in der Vergangenheit haben die Entwickler des Etter Studios mit ihren innovativen Apps und Spielen auf sich aufmerksam gemacht. Dazu zählt auch „Etter Drei“, ein ungewöhnliches Puzzle-Game, das sogar den Swiss Game Award eingeheimst hat. Das just erschienene Plug & Play ist ebenfalls bereits für den Nuovo Award auf dem Independent Game Festival 2015 nominiert worden.

Das ganz in schwarz-weißer Optik gehaltene Spiel wurde von Michael Frei, der für die interaktiven Animationen verantwortlich ist, und Mario von Rickenbach, dem Entwickler, der hinter dem Code des Titels steht, kreiert. Wirklich in ein spezifisches Genre einordnen lässt sich Plug & Play allerdings nicht – am ehesten kann man das Spiel als interaktive Geschichte mit kleinen Puzzle-Elementen beschreiben.

Plug & Play ist ein intensives, aber kurzes Spielvergnügen

Die Aufgabe des Spielers ist es, in jeder der vorhandenen Szenen kleine Aktionen auszuführen – ganz oft hat man dabei mit Fortbewegung, Zusammenführungen von Elementen, Kabeln und Steckern zu tun, die über unterschiedliche Eigenheiten verfügen. Ein beeindruckender Soundtrack, teils mit rührender Choral-Musik und intensiven Geräuschen lässt den Nutzer von Plug & Play noch tiefer ins Spielgeschehen einsinken.

Nichts desto trotz sind die Grafiken des Games sehr simpel, ja, fast schon minimalistisch gehalten – und nicht immer erschließt sich die nächste logische Aktion auf Anhieb. Herumprobieren und -spielen mit den vorhandenen Elementen und Figuren ist dabei eine absolute Notwendigkeit. Insgesamt kommt man allerdings nur auf eine komplette Spielzeit von maximal 15 Minuten. Ob einem der Kaufpreis von 2,99 Euro für dieses experimentelle, aber kurze Vergnügen wert ist, muss daher jeder selbst für sich entscheiden.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de