Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW29.14)

Jeden Sonntag geben wir unseren Senf zu den Apps ab, die Apple im App Store als „unser Tipp“ markiert hat. Lohnt sich der Download?

iPhone-App der Woche – Airbnb: Ein alter Bekannter hat ein neues Icon bekommen. „Ein neues Symbol, um den Geist unserer Gemeinschaft festzuhalten und zum Ausdruck zu bringen, was es bedeutet, überall zu Hause zu sein“, sagen die Entwickler. Apple scheint das zu gefallen. Im Internet macht man sich dagegen schon ein wenig über das neue Icon lustig, denn mit viel Fantasie soll es aussehen wie – nein, wir lassen das. Airbnb ist eine wirklich praktische App, wenn man auf der Suche nach einer privaten Unterkunft ist. Das ist oft günstig, oft sehr gemütlich und funktioniert auf der ganzen Welt. (iPhone, kostenlos)

Weiterlesen


Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW47.13)

Zwar etwas später als gewohnt, von uns aber nicht vergessen: Wir stellen euch Apples Favoriten der Woche aus dem App Store vor. Welche Empfehlungen lohnen sich wirklich?

iPhone-App der Woche – Airbnb: Muss es immer ein teures Hotelzimmer sein? Nein. Gerade in großen Metropolen, in denen Hotels teilweise unverschämt hohe Preise aufrufen, lohnt sich ein Blick auf Airbnb. Dort stellen Privatleute ihre Ferienwohnungen und Zimmer vor, die man für einen kurzen Zeitraum ganz einfach mieten kann. Die App wurde für iOS 7 optimiert und es macht wirklich Laune, sich durch die Angebote zu klicken. Natürlich kann man auch selbst ein Zimmer vermieten. (iPhone, kostenlos)

iPhone- & iPad-Spiel der Woche – Clumsy Ninja: Das vor über einem Jahr auf einer Apple-Keynote vorgestellte Spiel hätte ein großer Hit werden können. Hätte. Zwar kommt das Spiel mit einer durchschnittlichen Bewertung von fünf Sternen bei der großen Masse sehr gut an, uns gefällt es aber nicht so gut. Während man mit dem tollpatschigen Ninja spielt und ihn zum großen Kampfmeister macht, muss man schon nach kurzer Zeit lange Wartezeiten in Kauf nehmen oder echtes Geld investieren. Was wir davon halten, könnt ihr in unserem jüngsten Freemium-Artikel nachlesen. (Universal-App, kostenlos)

Weiterlesen

Airbnb: Bed & Breakfast-App jetzt mit Gastgeber-Bereich

Eine tolle Empfehlung aus dem App Store ist ohne Zweifel Airbnb – ab sofort bietet die App nicht nur Gästen, sondern auch Gastgebern viele Möglichkeiten.

Über Airbnb (App Store-Link) habt ihr sicher schon einmal etwas gehört. In der iPhone-App kann man Übernachtungs-Möglichkeiten finden, die von privaten Leuten angeboten werden. Ich habe das vor einiger Zeit schon mal in Brüssel genutzt, als ich mich auf nach Belgien gemacht habe, um ein vertragsfreies iPhone 3GS zu kaufen – das waren noch Zeiten. Der große Vorteil bei der ganzen Sache: Die Zimmer sind meistens super schick eingerichtet, die Gastgeber nett und die Preise mehr als human.

Bisher war es in Airbnb nur möglich, sich auf die Suche nach Zimmern zu begeben, in den Angeboten zu stöbern und mit dem Gastgeber Kontakt aufzunehmen, um sich eine oder mehrere Übernachtungen zu sichern. Auch das ist natürlich weiterhin möglich, ab sofort auch im schicken Design von iOS 7, zusätzlich müssen aber Gastgeber nicht mehr unbedingt auf die Webseite zurückgreifen, um ihre Angebote zu verwalten.

Weiterlesen


Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW11)

Einige haben es sicher bemerkt: Jeden Sonntag fassen wir die Apps und Spiele der Woche zusammen. So auch heute.

iPhone-App der Woche – Airbnb: Airbnb vereint weltweit Privatunterkünfte in einer einzigen App. Der Startbildschirm von Airbnb zeigt ausgewählte Favoriten an, zum Beispiel aus Paris, New York oder die weltweiten Top-40. Über eine integrierte Suche kann man natürlich auch nach einem bestimmten Ort suchen oder Unterkünfte in der Nähe der aktuellen Position suchen. Die Buchung eines Zimmers kann man direkt in der App erledigen, dafür ist allerdings ein Login per Facebook oder einem eigenen Airbnb-Konto erforderlich. Als Zahlungsmethode steht neben der Kreditkarte auch Paypal zur Verfügung. Als Alternative zu teuren und unpersönlichen Hotels sicher ein Blick wert. (iPhone, kostenlos)

iPhone-Spiel der Woche – Flight Control Rocket: Endlich ist ein Nachfolger erschienen, doch leider gibt es Anlass zur Kritik. Das Spiel an sich ist wirklich gut gemacht, doch durch die ganzen In-App-Käufe wird die Highscore-Jagd zerstört. Neu hinzugekommen sind viele verrückte Flugzeuge, die beispielsweise in Schlangen auftreten oder kleine Schiffe voraus schicken. Lässt man die Finger von den In-App-Käufen, hat man Spaß am Spiel, auch wenn es schnell unübersichtlich auf dem Display wird – aber genau das macht Flight Control ja aus.. (Universal, 79 Cent)

iPad-App der Woche – Kleiner Fuchs Kinderlieder: Nach der hervorragenden App “Schlaf gut” gibt es ein weiteres qualitativ sehr hochwertiges Werk aus der Shape Minds-Entwicklerschmiede. Hat man sich für Sprache und Lied entschieden, taucht man in eine von drei völlig unterschiedlichen Welten ein. Auf dem Bildschirm findet man zahlreiche interaktive Objekte, die man einfach per Fingerwisch oder Klick aktivieren kann. Im Wald gibt es zum Beispiel grillende Wildschweine, lesende Bären, eine Seilbahn oder eine immer wieder zu ihrem Ast zurückkehrende Eule. Für Kinder wirklich eine tolle Sache. (iPad, 3,99 Euro)

iPad-Spiel der Woche – CHAOS RINGS II: Für einen stolzen Preis von 15,99 Euro bekommt man ein komplettes und umfangreiches Rollenspiel, das im Frühjahr noch erweitert werden soll. Thematisch baut man auf dem Vorgänger auf, es handelt sich jedoch um ein in sich abgeschlossenes Spiel, welches keine Vorkenntnisse erfordert. Auch hier steht die Welt natürlich vor dem Untergang und muss gerettet werden. Was wir sehr interessant finden: Während des Spiels habt ihr die Möglichkeit den Verlauf der Geschichte zu ändern, es gibt sogar verschiedene Enden – je nachdem, wie ihr euch im Spiel entscheidet. Rollenspiel-Fans dürfen trotz des Preises zuschlagen. (iPad, 15,99 Euro)

Weiterlesen

Airbnb: Tolle Alternativen zum klassischen Hotel finden

Für ein Wochenende-Trip muss es nicht immer ein teures und vielleicht unpersönliches Hotel sein.

Airbnb (App Store-Link) vereint weltweit Privatunterkünfte in einer einzigen App. Die iPhone-Applikation kann kostenlos geladen werden und nimmt nur knapp 20 MB Speicherplatz ein. Für die Nutzung ist eine Internetverbindung erforderlich, für die aktuelle Position kann man die Ortungsdienste aktivieren.

Der Startbildschirm des zuletzt am Donnerstag aktualisierten Airbnb zeigt ausgewählte Favoriten an, zum Beispiel aus Paris, New York oder die weltweiten Top-40. Über eine integrierte Suche kann man natürlich auch nach einem bestimmten Ort suchen oder Unterkünfte in der Nähe der aktuellen Position suchen.

Was wir klasse finden: Zu jedem Eintrag gibt es meist mehrere Bilder, die das Zimmer aus verschiedenen Winkeln zeigen. So kann man sich gleich einen guten Eindruck machen. Zudem gibt es eine Beschreibung, die im Gegensatz zur App selbst aber meist in englischer Sprache gehalten ist.

Die Buchung kann man direkt in der App erledigen, dafür ist allerdings ein Login per Facebook oder einem eigenen Airbnb-Konto erforderlich. Als Zahlungsmethode steht neben der Kreditkarte auch Paypal zur Verfügung.

Gerade für kurze Trips nach Paris, London oder eine andere Stadt kann ich persönlich euch solche Bed-and-Breakfast-Angebote als Alternative zum klassischen Hotel wirklich empfehlen. Die Zimmer sind immer sehr gemütlich eingerichtet, die Gastgeber im Normalfall sehr nett und zuvorkommend. Airbnb sollte jedenfalls dabei helfen, ein solches Angebot wahrnehmen zu können.

Weiterlesen

Copyright © 2022 appgefahren.de