Splittr & Vergiss nix: Zwei wirklich praktische Gratis-Apps

Im App Store wimmelt es nur so vor Angeboten – mit Splittr und Vergiss nix haben wir heute zwei besonders praktische Apps für euch.

Splittr (App Store-Link) haben wir euch erst vor einigen Wochen vorgestellt. Mit der iPhone-App ist es selbst in komplizierten Fällen ganz einfach möglich, angefallene Kosten korrekt auf verschiedene Personen zu verteilen, auch wenn mehrere Leute unterschiedliche Anteile haben. Die im März veröffentlichte App hat bis dato zwischen 89 Cent und 1,79 Euro gekostet und ist nun erstmals gratis.

Wir wollen das Ganze einfach mal an einem kleinen Beispiel erklären, dass die Sache ziemlich klar machen sollte. Ben, Mel, Freddy und Fabian haben sich für einen netten DVD-Abend entschieden, für den Freddy einen Kasten Bier für 12,99 Euro kauft und Fabian die Chips für 2,99 Euro besorgt. Bevor aber das Geld nun wie wild hin und her geschoben wird, berechnet Splittr den einfachsten Weg. So schulden Ben und Mel Freddy jeweils 4 Euro, während Fabian Freddy nur 1 Euro schuldet. Mit drei einfachen Zahlungen hat man so den gesamten Einkauf ausgeglichen. Besonders interessant wird das natürlich, wenn noch mehr eingekauft wurde.

Weiterlesen

„Vergiss nix“-App protokolliert ver- oder geliehene Gegenstände

Ihr habt Geld, technische Geräte, CDs oder anderes verliehen? Nach einiger Zeit vergisst man aber genau das und weiß gar nicht mehr so genau, wo sich das eigene Hab und Gut eigentlich befindet.

Der Aufbau von Vergiss nix (App Store-Link) ist wirklich simpel. Es gibt zwei Sektionen, eine für verliehene Objekte, die andere listet geliehene Gegenstände auf. Mit einem Klick auf den großen Plus-Button können neue Gegenstände eingetragen werden. Hier lässt sich ein Name frei vergeben, zusätzlich ein Fälligkeitstermin, um pünktlich mit einem Push erinnert zu werden. Ebenso kann man den Namen der Person eintragen, die sich den Gegenstand geliehen hat – hier hat man die Möglichkeit die Daten der iPhone-Kontakten zu nutzen.

In der Übersicht kann man dann zwischen den genannten Ansichten wechseln, Einträge löschen oder als „zurück bekommen“ markieren. Klar, man kann auch einen Alarm im Kalender oder in der Erinnerungen-App setzen, komfortabler geht es jedoch mit der 89 Cent günstigen App „Vergiss nix“.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de