The 7th Guest: Kult-Abenteuer um einen Pakt mit dem Teufel ist aktuell gratis erhältlich

Mel Portrait
Mel 04. Januar 2018, 14:00 Uhr

Das Abenteuer-Game The 7th Guest ist bereits im Jahr 1992 als DOS-Anwendung erschienen.

The 7th Guest 1

Seit einigen Jahren gibt es das Kult-Spiel, das laut Wikipedia mehr als zwei Millionen Mal verkauft worden ist, auch im App Store als Universal-App für iPhone und iPad. The 7th Guest (App Store-Link) ist etwa 725 MB groß, benötigt iOS 10.0 oder neuer, und kann in englischer Sprache gespielt werden.

Im Verlauf der Zeit hat The 7th Guest schon so einige Preise abgeräumt und wurde von vielen Gamern und Redaktionen als Kult-Titel deklariert. Die jüngere Generation, die nicht mehr mit CD-ROM-Laufwerken in den 1990er Jahren aufgewachsen ist, wird sich an den Original-Titel sicher nicht mehr erinnern - aber so oder so, mit der iOS-Variante des Spiels kann man entweder alte Schätze der Vergangenheit entdecken, oder aber die gute alte Zeit wieder aufleben lassen.

In The 7th Guest dreht sich alles um Geschichte, die an Goethes „Faust“ angelehnt ist: Denn auch dort geht ein vom Leben Enttäuschter, der Protagonist und Spielzeugmacher Henry Stauf (ein Anagramm für „Faust“), einen verhängnisvollen Pakt mit dem Teufel ein, der im Spiel durch „Die Stimmen“ dargestellt wird.

Rätsel und Geduldsspiele samt diabolischer Story

The 7th Guest 2

Bei Wikipedia heißt es dann unter anderem, „Stauf erhält von den Stimmen die Inspiration für seine Puppen, dafür bekommen die Stimmen die Seelen der Kinder. [Er] hat sich eine Villa abseits der Stadt gebaut, in die er eines Tages sechs Gäste einlädt. Stauf hat jedem Gast die Erfüllung seines Lebenstraums versprochen. Dafür verlangt er aber als Gegenleistung die Auslieferung eines Kindes, das sich im Haus versteckt hält (der namensgebende 7. Gast). Nur eine Minderheit der Gäste erkennt die bösen Absichten von Stauf und versucht, das Kind zu retten.“

Das diabolische Gameplay nimmt einen verhängnisvollen Ausgang, als die Konflikte zwischen den Gästen immer größer werden und sich selbige nach und nach gegenseitig umbringen - unter anderem auch von Stauf und seinen dämonischen Verbündeten. Der Spieler hat zwischendurch immer wieder die Aufgabe, Rätsel-, Logik- und Geduldsspiele zu absolvieren, die in bester Point-and-Click-Manier durch Antippen des Screens gehandhabt werden.

Grafisch sollte man bei The 7th Guest allerdings keine Wunder erwarten: Es handelt sich immerhin um einen älteren Spiele-Titel, der zwar für die mobilen Apple-Geräte angepasst, aber trotzdem noch mit leicht verpixelten Umgebungen aufwartet. Von den Rezensenten im App Store gibt es bei knapp 70 Bewertungen derzeit gute 4 von 5 Sternen für das Spiel. Retro-Fans und solche, die es werden wollen, sollten sich den Download daher nicht entgehen lassen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Teilen

Kommentare4 Antworten

  1. Danny sagt:

    😊 da werden Erinnerungen wach…

  2. Bommel69 sagt:

    Oh ja, für dieses Spiel habe ich mir damals ein CD-ROM-Laufwerk für stolze 300 DM gekauft! 😊

  3. nec sagt:

    Das Spiel war damals echt schon ziemlich mies…!

  4. Monolog sagt:

    Oh ja, Hitverdächtig war es nicht. Aber das war ja Rebell Assault spielerisch auch nicht aber jeder hat die Grafik bewundert 😉

Kommentar schreiben