Tim Cook: Die Apple Watch macht einfach Spaß

Kurz vor der anstehenden Keynote am 9. März hat Tim Cook bei einer Europa-Tour weitere Details zur Apple Watch verraten.

Apple WATCH 2

Noch etwas mehr als ein Monat und es ist endlich soweit. Nach dem iPod, dem iPhone und dem iPad will Apple auch den Markt der smarten Uhren revolutionieren. Apple-CEO Tim Cook trägt die Apple Watch bereits seit mehreren Monaten, in dieser Woche hat er sie persönlich in Europa präsentiert – unter anderem bei Besuchen in den Redaktionen von Bild und dem englischen Telegraph.


Dort hat Cook unter anderem erzählt, dass er eigentlich seit mehreren Jahren keine Uhr mehr getragen hat. Besonders pikant: Dafür hat Apple mit dem Erfolg des iPhones selbst gesorgt. Uhrzeit, Informationen und Nachrichten habe er so immer mit dabei gehabt – aber eben nur in der Hosen- oder Jackentasche und eben nicht direkt am Handgelenk.

Apple Watch liefert Punktesystem für Aktivitäten

„Ich habe mich mittlerweile sehr daran gewöhnt, alle Meldungen und Nachrichten direkt zu lesen“, so Cook. „Es macht einfach jede Menge Spaß, das direkt am Handgelenk zu tun.“ Für Cook steht fest, dass die Apple Watch ein Erfolg wird. Auch wenn die Menschen erst herausfinden würden, was die Apple Watch alles kann, nachdem sie sie gekauft haben.

Unter anderem wird die Apple Watch ein System für persönliche Erfolge besitzen. Besonders aktive Nutzer, die sich viel Bewegung und sich fit halten, werden mit Punkten belohnt und immer wieder angespornt, fleißiger zu sein. Das ist aber längst nicht alles: Neben dem bereits angekündigten Apple Pay über die Apple Watch soll die smarte Uhr in Cook Visionen sogar irgendwann einen Autoschlüssel ersetzen können.

Auf dem vergleichsweise kleinen Display der Apple Watch wird es am Handgelenk der Nutzer etwas anders ablaufen als gewohnt. Nicht nur Navigation und Optik unterscheiden sich, sondern auch die Funktionen. Wie Tim Cook nun bestätigt hat, wird die Apple Watch wichtige Meldungen filtern können. „So wird es einfacher, auf besonders wichtige Nachrichten direkt antworten zu können, etwa Notfälle in der Familie. Diese Benachrichtigungen wird man am Handgelenk viel einfacher verwalten können als auf dem iPhone.“

Es gab auch Smartphones vor dem iPhone

Bereits bei seinem Besuch in Berlin hatte der Apple-Boss ausgeplaudert, dass die Apple Watch anscheinend wasserdichter ist als zunächst angenommen. Cook legt sie direkt nach dem Aufstehen an – und nimmt sie erst abends wieder ab. Selbst unter der Dusche bleibt die Uhr am Arm. „Und wenn die Apple Watch doch mal geladen werden muss, geht das schneller als beim iPhone.“

Cook glaubt sogar daran, dass die Apple Watch einer ganzen Produktkategorie neuen Schwung verleihen kann, obwohl sich bereits einige andere Hersteller daran versucht haben. „Es gibt bereits Smartwatches auf den Markt, aber es gab auch MP3-Player vor dem Start des iPods und Smartphones vor dem iPhone. Und die Apple Watch wird die einzige Uhr sein, die jeder kaufen möchte…“

 

Anzeige

Kommentare 50 Antworten

    1. Eben, solch Aussagen MUSS er schließlich machen, selbst wenn die Uhr einem alle paar Minuten einen deftigen Stromschlag verpasst. 😛
      Ich persönlich hoffe inständig, dass die anderen Hersteller sich in Sachen Smartwatch nicht an Apple orientieren. Dann gibt es bald wieder bloß nett anzusehende 1-Tag-Maximum pillenförmige… 🙁
      Und ich hoffe sehr, dass Apple der Konkurrenz nicht den Hahn zu dreht (in iOS), weil sie ja jetzt schließlich was eigenes haben.

    2. Es wäre sehr verwunderlich, wenn der Koch etwas anderes behaupten würde. 😀
      Zum anderen weiß er genau, wenn er so eine extra Aussage macht, dass dann Apple-affine News-Seiten natürlich darüber berichten und somit indirekt kostenlos etwas Werbung für die Watch betreiben … aber wenn dies stört, sollte man sich nicht mehr hier herumtreiben … 😉

      Für alle, die glauben, dass die Preise für die Watch richtig sind:
      Die Preise gehören zur Kategorie Gerüchte! Es gab noch nicht einmal ein Leak, wodurch erkenntlich ist, wie hoch die Preise vermutlich sein werden und welche Modelle (mit diesen Ausstattungen!) es geben wird!

      Wie die Natur von Gerüchten sind, können sie mit den tatsächlichen Preisen zumindest grob übereinstimmen oder nicht(!). Es sind KEINE bestätigten Preise.

  1. Das ist doch alles reines Marketing, Aussagen wie “Und wenn die Apple Watch doch mal geladen werden muss, geht das schneller als beim iPhone.”
    Und wenn doch – jeden Tag. Schneller?! Logisch, passt ja auch nur ein winziger Akku rein. Gähn.
    Wenn Sie denn dann eine Woche halten würde, käme ich auch gerne mit 6 Stunden Laden klar. Wird eh über Nacht gemacht.

  2. Wird sicherlich ein Erfolg .. ist ja ein Appleprodukt 😉 Persönlich warte ich auf die zweite Generation – Hauptgrund ist der schwache Akku 🙁 Werd wohl im März mit der Alcatel Watch anfangen.

  3. Ich verstehe diese ganzen negativen Kommentare nicht, für ein Produkt, dass eigentlich noch keiner wirklich kennt. Beim iPad sagte jeder sogar noch nach der Vorstellung von Jobs: so ein Blödsinn braucht kein Mensch. Und heute? Warten wir doch einfach mal ab, bis die Uhr da ist, welche Features sie wirklich hat und wie die Apps aussehen. Dann ist immer noch Zeit zum nörgeln…..

    1. Damit gebe ich Dir recht, widerspreche aber zugleich.
      Als das iPad kam sagte ich: Ooch nee, ist doch bloß ein aufgeblasenes iPhone. Aber es interessierte mich. Heute habe ich das iPad 3, Mini und Air.
      Zu der Uhr kann ich nur eines sagen: SO …. Niemals. Warum? ➙ hässliches Design, Akku 1 Tag, KEINE einzige selbständige Funktion, man muss immer ein iPhone dabei haben.
      Warum also kaufen? Damit man so faul sein darf und das iPhone nicht mehr aus der Tasche zu ziehen?
      Diese Uhr wäre interessant, würde sie aussehen wie eine Uhr (siehe motorola360)
      Hätte die eigenständige Funktionen, also ein Alleinstellungsmerkmal so wäre sie interessant. Sie hat aber nichts davon und wird ziemlich sicher ein Flop werden. Das ist meine Meinung

      Ich habe hier zumindest kein „haben wollen“ Gefühl

      1. Für dir Uhr wird das iPhone nur zur Synchronisation gebraucht. Deine Sport Aktivitäten kannst du damit ganz normal ausüben.

      2. Na das was Uhren so können wird die AWatch genauso ohne iPhone können, Uhr und Datum anzeigen, Stoppuhr, Wecker, dazu die Healthmeter und Daten. ALLES andere kommt dann bis Phone, also SMS, Mail & Co.

        Außerdem, wer hat wann sein Phone weiter als 10m entfernt und schläft NICHT?

        Für mich ist es eher die Akku-Frage und natürlich was macht 2nd Generation, bzw. kommt die dann auch jährlich?

        Look & Feel, dann buy (-;

  4. Ich kaufe seit ca. 4 Jahren Produkte von Apple.
    Dazu gehören bei mir Ipad, Iphone, Apple-TV.
    Optisch und Performance-Technisch immer überzeugt.
    Allerdings werden die Iphones meistens extrem langsam gemacht durch das aktuellste iOS. iOS 7 auf dem iphone 4 -> Mist. iOS 8 auf dem 4s -> Mist.
    und das 5er iPhone wird mit iOS 9 auch Mist werden.

    Aber zurück zum Thema -> Die Apple-Watch ist das erste Gerät, welches ich schlichtweg hässlich finde. Sieht aus wie eine 30€ China-Uhr von ebay.
    Und dann denke ich ist sie viel zu teuer. Unabhängig davon, was sie evtl. alles kann sind 500-1000€ definitiv zu viel, aber es war ja wegen der hohgen entwicklungskosten eigtl. zu erwarten.
    Und vor allem wünschte ich mir, dass es Geräte gibt, bei denen ich nicht überlegen muss, ob ich Funktion X jetzt lieber nicht benutzen soll, da ja der Akku sonst platt geht.
    Da sehe ich auch wieder die Gemeinsamkeit zum Iphone. Nur dort hätte man das Ding einfach 2-3mm dicker bauen können zugunsten eines größeren Akkus.
    Die Apple-Watch ist meiner Meinung nach schon am äußersten Limit, was die Dicke angeht.

    Alles in allem kein Meilenstein in der Entwicklung.
    Problem ist leider, das andere Hersteller es derzeit nicht besser machen. Sei es bei Handys oder smarten Uhren.

    Mein iPad möchte ich allerdings nie wieder her geben^^

    Edit:
    Ergänzend hinzuzufügen ist, dass ich es angenehmener empfunden hätte, wenn ich statt eines Touch-Screens, Knöpfe an den Seiten zum Bedienen hätte. Zumal man bei der Pebble-Watch z.B. sieht, dass dadurch durchaus Laufzeiten von über 2-3 Tagen möglich wären.

    1. Die Optik des Pebble Bildschirms würde Apple NIEMALS akzeptieren. So sehr ich dir recht gebe das die erste Generation Apple watch ein Flop sein wird, so wenig stimme ich dem Vergleich mit Pebble zu. Ich habe eine und das Ding ist ein graus.

      1. Ich habe keinen Vergleich gezogen, falls du es nicht gemerkt hast. 🙂
        Apple kann das Display ja gerne nutzen, aber die Touch Funktion muss nicht sein. Das Ding braucht auch Strom. Da ist ein einfacher Knopf effizienter.

        1. Schön für dich, aber ich habe hier täglich eine einzige Ruckelorgie. Den Rest zähle ich nicht auf, sonst werde ich nicht fertig

          1. Schade für dich, aber hier läuft das 6er völlig ruckelfrei.
            Hast du evtl. dein Phone bereits randvoll mit Daten? Falls nicht, setze es mal komplett neu auf. Ist ja kein Hexenwerk…

          2. Naja Hexenwerk ist es schon, es ist nämlich ein arsch voll Arbeit und ich habe die Zeit nicht rumliegen. Das muss von alleine laufen. Habe es übrigens bereits gemacht.

  5. iPhone und iPad reichen, so wichtig bin ich auch nicht, dass ich keine Zeit habe, das iPhone zu ziehen… Und meine schöne Automatik-Uhr lief schon vor 20 Jahren und wird das auch in 100 Jahren machen, geht dann die iWatch auch noch?

  6. Es gibt doch Pebble……

    Finds erstaunlich, wie ich eine Zeit auf Apple umgestellt habe und mich nun praktisch überall wieder entferne, da bei Apple einfach keine Innovation mehr stattfindet und andere wenigstens dasselbe sehr viel günstiger anbieten.

    1. Fairerweise muss man allerdings denk ich sagen, dass die Geräte von Apple durchaus sehr gut untereinander harmonieren und es Spaß macht, wenn ein System mit vielen verschiedenen Hardware-Komponenten so gut funktioniert 🙂

    2. Dasselbe bietet niemand günstiger an, daß geht auch gar nicht (Definition). Vergleichbares wird zu ähnlichen Preisen angeboten, bzw. zu Höheren.

      Eine Pebble mit einer Gears oder AWatch zu vergleichen ist Quatsch, weil die Komponenten nicht gleichwertig sind. Das Pebble Display ist was für Matrix Freaks und Bit-Gamer. Und Plastik mit Aluminium oder Stahl zu vergleichen ist ungefähr so als ob ich ne Smart Plastik Uhr mit ne Breitling vergleiche, was kein Vernünftiger tut , sondern nur solche die sich Ihre Knauserigkeit schönreden wollen.

      Was nicht heißen soll das Pebble Mist ist, NEIN, sicher nicht. Sie bedient nur ein anderes Kundensegment. Daher gibt es auch nichts zu vergleichen.

      Jeder kauft was er „braucht“, hoffentlich. Ich kann keine Pebble kaufen, weil ich so abgrundtief hässlich und billig finde, daß ich mir sowas nicht für Geld an mein Handgelenk binden würde und bei anderen ist das so mit Apple Produkten.

      Ein Freund von mir steht auf Frauen mit Haaren, überall und üppig muss es sprießen. Haare, Achsel, Oberlippe, Beine. Wenn es da wuchert wird der total wuschig. Steht die Klum nackt neben ihm zuckt er nicht mal. So unterschiedlich sind die Geschmäcker.

  7. Moin Moin. Erst mal einen schönen Sonntag euch allen.

    Ich persönlich kann’s bald nicht mehr hören: „Wann kommt die AppleWatch“, „AppleWatch noch im April“, usw.

    Die Preise sind vollkommen überzogen. Tim Cook reist nach Europa als Botschafter dieses Produktes. Er geht sogar damit duschen. Toll.
    Es gibt nichts wichtigeres auf der Welt. Viele hier in appgefahren News geäußerten „Meldungen “ sind journalistisch sogenannte Nullnummer. Über das Ausspähen durch Apple Pay fällt HIER kein Wort. Wie Jünger, die ihrem Meister folgen.
    Wenigstens sind die Kommentare kritischer. Und teilweise sehr fundiert. Worin liegt der Mehrwert dieses Gadget? Mich belohnt ein kleines Maschinchen, wenn ich fleißig war.
    Für mindestens 400 Ocken.
    Ich werde das Geld lieber dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen spenden. Irgendwann ist auch mal gut mit dem Hype.

    1. Ausspähen durch Apple Pay?

      Informier dich mal. ApplePay nimmt keine Daten. Deine Bank und EC Karte hingegen schon, sowie zig andere die diese Daten dann wiederum verkaufen (Paypal & Co.)

      Daher darf ich die (Nullnummer) getrost an dich zurückgeben 😉

  8. Interesse ist schon bei mir da, aber nicht für den Preis ! Da warte ich lieber noch etwas bis die Watch billiger ist, oder bis die nächste Generation kommt und dann auch alle klein Kinderkrankheiten behoben wurden.

  9. Wo ist eigentlich das Problem?
    Wer das Ding haben möchte und Freude daran hat kauft es sich…
    wer nicht, lässt es halt liegen… aus die Maus, raus aus’m Haus.

    1. Nur so gefragt, arbeitest Du rund um die Uhr oder „lebst Du schon“? 😉

      Was nicht heißt, daß Du lebst nur weil Du ein Gadget nutzt ;-), da ist Wandern weitaus „besser“.

      1. Ich lebe auch, wenn ich arbeite. Ich kann diesen Spruch nicht leiden. Ich begreife meine Arbeit als wesentlichen Bestandteil meines Lebens, daher mache ich ihn gerne und er bereitet mir Freude.

  10. Vor dem iPad hat auch keiner ein Tablet vermisst..Und jetzt? Ich rücke mein iPad nicht mehr raus. Da kommt eher das Notebook weg.

    Also erst mal abwarten.

    1. Naja ein Notebook kann es wohl nicht mal zu 1% der ernsten Arbeit ersetzen – wobei gleichzeitig das iPhone 6+ bis zu 99% der iPad Dienste ersetzt.
      Heutzutage ist ein User mit einem Konvertible (à la Surface Pro 3), einem Heim-Cinemadisplay, und einem Smartphone technisch abgesichert.

      1. Ist es wirklich so, dass das 6+ das iPad fast komplett oder sogar ganz ersetzen kann? Wie sind eure Erfahrungen? Überlege mein iPad nicht zu upgraden und nur vom 6 auf 6+ zu wechseln

        1. Ich hatte früher 7 Jahre lang das iPhone 3G und war im Sinne eines Smartphones stets zufrieden (war nie ein Fan vom ergonomiefremden Kantendesign). Den Rest habe ich auf das iPad bzw mein Laptop (heute Konvertible) ausgelagert.
          Seit dem ich auf das 6+ geupdatet habe, liegt mein iPad Air wochenlang unnütz rum und wird höchstwahrscheinlich in der Familie weiterverschenkt oder verkauft.

          Man hat das iPhone einfach immer dabei; die Auflösung und Größe erlauben entspanntes Lesen und Surfen; man hat eine nahtlose WhatsApp Anbindung(leider immer noch notwendig aufgrund dem Bekanntenkreis), die Hände werden nicht so schnell müde, da das Gerät viel leichter ist; der Akku hält viel länger durch (bis zu 3 Tage bei gelegentlicher Nutzung) und man kann intensive Recherchen unterwegs; der Akku wird auch viel schneller geladen, da die Kapazität nicht so hoch ist – man ist recht schnell wieder mobil und eine Tagesladung hat man innerhalb einer halben Stunde drin (lade oft an einem Bolse IQ – die sind um einiges schneller als das Standardnetzteil, da er die Controllergrenzen ausreizen kann).

  11. Ich hab ein Auge auf die ganz neue Pebble geworfen. Die läuft grad auf Kickstarter (baut wohl nen neuen Finanzierungsrekord auf). Der Akku hält dann eine Woche. Das Teil hat nen Farbdisplay und wird dank eink immer ablesbar sein. Es wird wassergeschützt sein und jetzt kommt für mich das beste: es funktioniert mit iOS und Android. Ich mag beide OS und möchte mich mit einer Uhr nicht an eine Marke hängen… Ach und nebenbei wird sie um 160Euro kosten.

      1. Ja. Sag ich doch 😉 aber ich denke da nicht nur an schwimmen. Ne Uhr am Handgelenk zu lassen, wenn man duscht oder zum rodeln geht, ist jetzt nicht ungewöhnlich. Und unter der Dusche wird sie nunmal nass^^

        1. Naja, genau gebommen sind wassergeschützt, wasserfest usw. alles unterschiedliche Grade an Feuchtigkeitsresistenz 😉 (tauchen>schwimmen>von Wasser bedeckt>Spritzwasser jeweils mit Einschränkung von x Minuten)
          Angeblich duscht der Herr Cook ja täglich damit – WIE sagt er aber nicht. Etwa so wie mit einem Gipsverband? Wäre die Aussage ja nicht gelogen hehe Denn offiziell habe ich zur Wasserfestigkeit noch nichts gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de