UE Roll 2: Ultimate Ears stellt leicht verbesserten Bluetooth-Lautsprecher vor

Die Bluetooth-Lautsprecher von Ultimate Ears dürften bei euch bestens bekannt sein. Nun gibt es mit dem UE Roll 2 Zuwachs in der Familie.

UE Roll 2 Banner

Vor knapp einem Jahr hat der zu Logitech gehörende Hersteller Ultimate Ears mit dem UE Roll einen kompakten und robusten Bluetooth-Lautsprecher vorgestellt. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 129 Euro war der kleine Brüller zunächst kein echtes Schnäppchen, im Laufe der Zeit ist der Preis zu Spitzenzeiten aber auf 59 Euro gesunken. Bei diesem Preis hatte dann selbst die Konkurrenz das Nachsehen und der UE Roll wurde zu einer echten Empfehlung. Aktuell kostet der Lautsprecher je nach Farbe rund 70 bis 80 Euro.

Möglicherweise wird die erste Generation jetzt wieder etwas günstiger, denn heute hat Ultimate Ears einen leicht überarbeiteten Nachfolger vorgestellt: Der UE Roll 2 kann ab sofort auf der Webseite des Herstellers für 99 Euro bestellt werden. Im Gegensatz zum größeren Update beim UE Boom halten sich die Neuerungen beim UE Roll 2 aber in Grenzen.

  • Ultimate Ears UE Roll 2 für 99 Euro (zum Shop)

Laut Angaben von Ultimate Ears hat das neue Modell eine um 10 Meter erhöhte Bluetooth-Reichweite von nun 30 Metern und ist zudem rund 15 Prozent lauter als sein Vorgänger. An der Bauform, dem Gewicht und den Funktionen hat sich beim UE Roll 2 aber nichts geändert. Immerhin liefert der Hersteller aber einen kleinen Bonus, den es bei der ersten Generation nicht gab: „Jeder wasserdichte Lautsprecher verdient einen Platz am oder sogar im Pool – deshalb gibt es zu jeder UE Roll 2 ein UE Floatie dazu. Mit dem speziell-designten Schwimmreifen geht die UE Roll 2 garantiert nicht baden und sorgt für endlosen Poolparty-Sound“, heißt es in einer Presseaussendung.

ue roll 2Für den Sommer ist der UE Roll jedenfalls bestens gerüstet. Er überlebt nicht nur Stürze unbeschadet, sondern auch ein Bad im Wasser. Dank der IPX7-Norm kann der Bluetooth-Lautsprecher bis zu 30 Minuten lang in einem Meter Wassertiefe schwimmen, ohne dass er Schaden nimmt. Dass das tatsächlich stimmt, haben wir für euch schon bei der ersten Generation herausgefunden, unser kleines Video findet ihr hier.

Wir werden den UE Roll 2 in den kommenden Wochen noch einmal genauer unter die Lupe nehmen und uns die drei Neuerungen genauer ansehen: Bluetooth-Reichweite, Lautstärke und das neue mitgelieferte Zubehör. Sobald unser Testbericht fertig ist, lest ihr ihn hier bei uns.

Kommentare 8 Antworten

  1. Leider sind immer noch 90% aller erhältlichen BT-Lautsprecher hoffnungslos überteuert,naja vor 1Jahr war es noch heftiger,langsam kommen wir ja in realistischere Preisregionen.
    Das es auch Lautsprecher mit ausgewogenem Preis-Leistungs-Verhältnis gibt,beweist seit einiger Zeit mal wieder der Hersteller „Anker“

    1. Ich hoffe dein Arbeitgeber feuert dich und stellt einen Niedriglohnarbeiter ein, der in einem ausgewogeneren Preis-Leistungs-Verhältnis für ihn arbeitet.

      1. Sorry,ich hab doch glatt vergessen,dass ich auf einer Apple-News-Seite kommentiert habe,wo Preise nur Zahlen sind und keinerlei Relevanz haben 😉

    2. Kauft nicht immer diesen billigscheiß, und seit mal froh über beispielsweise Lautsprecher, die ewig halten. Der Preis ist für die UE Roll mehr als gerechtfertigt. Bis jetzt ist die UE Roll der absolut beste BT-Lautsprecher, den ich mir jemals gekauft habe und ich habe sicherlich 20 verschiedene ausprobiert. Von Bose bis No-name und kein einziger konnte der UE Roll das Wasser reichen:

      Entweder waren sie nicht Wasser oder fallgeschützt, schlechte Klangqualität, miese Akkulaufzeit, verbindungsschwierigkeiten oder ewige Ladezeiten.

      Ich kann nur sagen, ich bin begeistert von der UE Roll 1 und hab mir jetzt die UE Roll 2 gegönnt.

      Das Pairing mit dem UE Roll 1 lautsprecher läuft dazu auch noch also Stereo Sound möglich mit der ersten und zweiten Version der UE Roll.

      Liebe Grüße an alle, die sich noch über ihren derzeitigen lautsprecher aufregen. Besorgt euch die UE Roll ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de