Commander One Pro: Datei-Manager aus dem Mac App Store auf 1,99 Euro reduziert

Dateien auf dem Mac verwalten und von A nach B verschieben, funktioniert auch mit dem Finder. Mit Commander One Pro bekommt man deutlich mehr Möglichkeiten.

Commander One

Das ist nichts neues: Mit Bordmitteln kann man auf dem Mac eigentlich alle wichtigen Dinge erledigen. Trotzdem gibt es einige Apps, mit denen es noch mehr Komfort und Möglichkeiten gibt. So gibt es beispielsweise zahlreiche Anwendungen, die den Finder von Apple ablösen wollen. Eine dieser Apps ist Commander One Pro und im Mac App Store längst kein Unbekannter mehr.


Bevor wir euch die Funktionen von Commander One Pro vorstellen, müssen wir zunächst einmal ein paar andere Dinge besprechen. Zum Beispiel den Preis, denn heute ist Commander One Pro (App Store-Link) im Mac App Store für nur 1,99 Euro erhältlich. Der reguläre Preis der Software beträgt 29 Euro. Es gibt aber auch eine nicht ganz so gute Nachricht: Aufgrund von Einschränkungen beinhaltet die Version aus dem Mac App Store nicht alle Versionen, auf der Webseite der Entwickler kostet die „volle Vollversion“ mit 29 Euro aber auch deutlich mehr. Bei Commander One Pro aus dem Mac App Store fehlen allerdings nur einige spezielle Funktionen, wie beispielsweise die Terminal-Emulation. Den Otto-Normal-Verbraucher dürfte das nicht betreffen.

Die Macher von Eltima betonen, dass die mit Commander One eine Möglichkeit geschaffen haben, das Beste des Standard-Finders mit einem Zwei-Spalten-Dateimanager, der komplett mit Swift entstanden ist, zu verbinden. Neben drei verschiedenen Ansichts-Modi – komplett, Kurzform und Thumbnails – gibt es auch eine Option, versteckte Dateien über einen kleinen Button in der Toolbar anzeigen zu lassen. Jeder Ordner lässt sich zudem in einem neuen Tab öffnen – die Anzahl der Tabs sind dabei unbegrenzt.

Commander One Pro

Unter anderem enthalten sind ein FTP-Manager, ein Terminal-Emulator und Prozess-Manager, verschiedene Themes, ein erweiterter Support für komprimierte Archive (RAR, TBZ, TGZ und 7z), das Mounten von iOS-Geräten sowie eine komplette Dropbox-Integration. Zudem gibt es folgende Funktionen aus der Gratis-Version: Anpassbare Hotkeys, eine Bonjour-Unterstützung für Netzwerk-Computer, Root Access, verschiedene Schriftarten und -farben sowie eine Historie- und Favoritenfunktion für oft genutzte oder bereits geöffnete Ordner. Punkten kann Commander One Pro zudem mit einer deutschen Lokalisierung.

Path Finder 7 als interessante, aber sehr teure Alternative 

Im Mac App Store bekommt Commander One Pro momentan „nur“ dreieinhalb Sterne und ist damit etwas unter Wert geschlagen. Die abgespeckte und kostenlose „Light-Version“ Commander One ist dagegen mit sehr guten viereinhalb Sternen bewertet und zeigt das Potenzial der Software.

Unter einem vergangenen Artikel rund um Commander One Pro wurde übrigens Path Finder 7 als tolle Alternative gennant – dieser Meinung können wir uns nur anschließen. Die Software von Cacoatech passt sich optisch noch ein bisschen besser in das bestehende System ein und bietet zahlreiche tolle Funktionen, kostet mit knapp 40 Euro aber auch deutlich mehr als Commander One Pro. Von daher können wir behaupten: Beim aktuellen Angebot für 1,99 Euro bekommt man viel für sein Geld geboten.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

    1. Hast du einen Link? Der, den ich hier finde, der kann gar nicht mit Clouds kommunizieren, daher nehme ich an, ich habe den falschen vor mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de