WeatherPro so günstig wie noch nie

33 Kommentare zu WeatherPro so günstig wie noch nie

WeatherPro zählt auf iPhone und iPad schon lange zu unseren absoluten Favoriten. Jetzt gibt es ein neues Angebot.

Wer WeatherPro (iPhone/iPad) noch nicht auf sein Gerät geladen hat, kommt nun in den Genuss des bisher besten Angebots. Die iPhone-Version wurde heute von 2,99 auf 1,59 Euro reduziert, das gab es in der Vergangenheit bereits ein paar Mal. Besonders interessant wird es für iPad-Nutzer, die WeatherPro heute so günstig bekommen wie noch nie zuvor: Statt 3,99 zahlt man ebenfalls nur 1,59 Euro.


Auf dem iPad kommt man um das Tool ja kaum herum, nachdem Apple in iOS 5 auf dem Tablet erneut auf die Einbindung der Wetter-App verzichtet hat. Aber auch iPhone-Nutzer können profitieren, denn WeatherPro bietet eine Fülle an zusätzlichen Informationen.

Geliefert werden Wetterberichte für über 2 Millionen Orte weltweit, unter anderem gibt es Zusatz-Informationen wie „gefühlte Temperatur“, Sonnenscheindauer oder den UV-Index. Ebenfalls mit an Board sind die Zeitpunkte des Sonnenauf- und Untergangs.

Was es sonst noch alles gibt, lest ihr am besten selbst nach – alle notwendigen Informationen findet ihr im App Store. Wir jedenfalls können WeatherPro nur empfehlen, wie oben bereits angemerkt besonders für das iPad.

Anzeige

Kommentare 33 Antworten

    1. Siri… Also ich kann die App auch sehr empfehlen! Für beide Geräte! Mein Tipp: investiert das gesparte Geld gleich in ein Premium-Abo! Es lohnt sich sehr! Abo ist übrigens 1-mal für beide Versionen!

    1. Da kannst du dir noch mehr Wetterdaten freischalten lassen. Das interessanteste ist wohl die stündliche Vorhersage für die nächsten 14 Tage. Alle Infos dazu findest du in der App Store Beschreibung recht weit unten.

    2. Ich werd’s mir genau deshalb nicht holen…
      Wenn ich mir eine App kaufe, dann erwarte ich auch, dass sie komplett kostenlos ist. Die App scheint zwar auch ohne Premium recht gut zu sein, mir gehts aber auch um’s Prinzip…

        1. Du erwartest sicherlich auch, dass du nur einmalig von deinem Vhef bezahlt wirst für deine Arbeit… Die restlichen Monate machst du dann quasi Gratis-Updates… Der Chefe hat ja auch keine Lust, dich dauernd neu für die gleichen Tätigkeiten zu bezahlen…

          Wer die Ironie findet darf sie behalten…. Ohne app-in freischalten zu müssen… Denn meine Antwort musste einfach sein… Mich nervt die Einstellung vieler, für ein paar Cent etwas zu bekommen und zu riesige Erwartungshaltungen rein zu stecken… Ohne zu reflektieren, dass man selbst (wie die Entwickler von Apps, Betreiber von Servern, etc) auch für die Arbeit entlohnt werden will.

          Just my 2 cent

          1. Boa, cool, ich bin der Zahlen-Buchstaben-Rocker! 🙂
            Wenn ich monatlich für jede meiner Apps (ca. 200) Geld ausgeben müsste, wo wäre ich dann?
            Gut, bei WeatherPro ist die Premium-Mitgliedschaft nicht notwendig und man kommt auch ohne gut aus, wie Fabian schon geschrieben hat, aber man hat doch das Gefühl, eine Lite-Version geladen zu haben, wenn man trotz Kauf noch etw. bezahlen muss, um den vollen Funktionsumfang der App genießen zu können…
            Und außerdem: Glaub mir, wenn man unter den Top 50 der umsatzstärksten Apps ist, verdient man als Entwickler bzw. Herausgeber viel und erstrecht regelmäßig, denn es kaufen sich ja auch immer mehr ein iDevice.
            Vielleicht merkst du’s ja, wenn du mit inApp Käufen zugebombt wirst, denn immer mehr Entwickler bauen diese sogar bei Bezahlapps ein…

          2. Keiner zwingt dich, 200 Apps runter zu laden. Ganz sicher sind davon 180 apps komplett überflüssig und tatsächlich „Spielzeug“.

            Wenn die haben willst, und der Verkäufer dir das nicht schenken mag, dann gibts mindestens 2 legale Möglichkeiten: kaufen/bezahlen oder eben verzichten und nicht runter laden. Ist wie im „echten“ Leben da draussen. Okay, das mit verzichten können/wollen bekommt der eine oder andere anscheinend nicht mehr richtig gebacken seit der „Alles-für-umme“-Mentalität….

          3. Aber er hat Recht. Man sollte als Privatperson die wiederkehrenden Kosten so gering wie möglich halten. Miete, Strom, Telefon, Internet, GEZ, T-Mobile iPhone ^^ das reicht ja wohl.

          4. Ich finde der Zahlen-Buchstabenrocker hat absolut recht.
            Es kann ja nicht sein, dass man für eine App bezahlt, um dann noch mal zu zahlen, um dann auch wirklich die volle Funktionalität zu haben.

            Nicht für die Arbeit bin ich bereit Geld zu zahlen, sondern für die Leistung!
            Denn was im App-Store alles für Geld angeboten wird, gehört oftmals auf den Müll. Egal wieviel Arbeit jemand da reingeteckt hat.

            Beste Grüße
            Rico

          5. Man muss doch unterscheiden zwischen einer Software, die tatsächlich nur einmal geschrieben wird und nur einmal bezahlt werden sollte (Updates lassen wir mal außer Acht), und einem Service, der permanent bereitgestellt wird und den Betreiber auch laufend Geld kostet. In diesem Fall sind das die erweiterten Wetterdaten, die gibt es nun einmal nicht umsonst.
            Ich habe auch keinen Bock auf die zusätzlichen Kosten und kaufe mir das deshalb nicht, aber ich kann auch gut verstehen, dass den Service niemand verschenkt.

    3. Mit dem In-App, welches nur einmal gekauft werden muss um auf allen Geräten zu laufen, werden noch Stunden-Vorhersagen für jede Stunde und mehr Funktionen für die Karten freigeschalten! Ich nutze es schon länger und sehr gerne!!!

    1. Celsius habe ich auch, aber seit iOS 5 geht der Temperaturicon auf dem Homescreen nicht mehr. Und dafür war die app eigentlich nicht gemacht. überlege, ob ich auf weather pro umsteige

  1. Sorry Offtopic:

    Hat jemand was von dem offiziellen apple adventskalender gehört ich kann rein gar nichts im store diesbzgl. Finden. Weiß jemand von euch mehr?

      1. Ok. Mich hatte es nur gewundert da ich letztes jahr mich jeden tag aufs nächste türchen gefreut hatte. Und auch mal n komplette film über itunes zu laden war. Naja ich lass mich überraschen. Danke!

        1. Es gibt einen Adventskalender, der von der Telekom promotet wird (1.12-24.12). Danach gibts die „12 Tage“ von Apple (App-Name ist mir entfallen).

          1. Der Adventskalender von der Telekom heißt „Advent“ und ist unter http://www.appsforsale.de im Netz zu finden.
            Der von Apple heißt „12 Days“
            Ich habe beide Apps noch vom letzten Jahr und bin gespannt, ob sie noch funktionieren.

            PS: Advent der Telekom ist aktuell!!!

            Viel Spaß damit!!

  2. Also mein Wetter-App Favorit ist und bleibt Weather HD. Die Animationen sind einfach umwerfend. Seit dem neuen Update gibts auch Sonnenauf- und untergangszeit.
    Die 0,79€ hab ich gern investiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de