Gerüchte-RoundUp zur WWDC-Keynote: Was dürfen wir erwarten – und was nicht?

Am Moscone Center in San Francisco, Kalifornien, wird schon fleißig für die anstehende WWDC aufgebaut und geschmückt. Was aber dürfen wir von der am Montag stattfindenden Apple-Keynote erwarten? Wir fassen kurz zusammen.

Apple WWDC Keynote Live Stream

Am Montag, den 2. Juni, um 19 Uhr unserer Zeit (Live-Stream) werden Tim Cook und seine Kollegen des Apfel-Konzerns wieder einige Neuheiten aus dem Hut zaubern. Konnte man in den vergangenen Jahren bereits einige Rückschlüsse auf zu behandelnde Themen und Produkte aus dem Motto der diesjährigen Entwicklerkonferenz WWDC entnehmen, eignet sich das Motto „Write the code. Change the world.“ nur bedingt für Vorhersagen aus der Glaskugel.


Mac OS X 10.10

Die Präsentation von Mac OS X 10.10 hat Apple quasi schon bestätigt. Immerhin wurden auf dem WWDC-Gelände bereits passende Banner aufgehängt, die auf OS X „Yosemite“ hindeuten. Schon in der Vergangenheit wurde die WWDC-Keynote immer wieder gerne dafür genutzt, vor allem Previews für anstehende Software-Updates zu präsentieren. Auch in diesem Juni dürfte es erste Ansichten von OS X 10.10 geben, das wohl aller Voraussicht nach wie üblich „im Herbst“ auch für Endnutzer zur Verfügung stehen könnte. Nachdem OS X Mavericks nur mit kleineren optischen Veränderungen aufwarten konnte, dürfte die neue OS X-Version sogar mit einigen visuellen Verbesserungen aufwarten – und sich vielleicht gar dem mobilen Betriebssystem iOS anpassen. Im Januar berichtete das Magazin 9to5Mac bereits über ein „deutlich flacheres Interface“, ob es soweit kommen wird, bleibt fraglich. Beim Namen gibt es dagegen schon eine heiße Vermutung: Yosemite. Schließlich zeigt der Banner einen bekannten Monolith aus dem gleichnamigen Nationalpark.

iOS 8

Auch das mobile Betriebssystem iOS wird auf der WWDC gezeigt, sind doch bereits in der Vergangenheit einige Screenshots, beispielsweise zur erwartenden Healthbook-App, genau wie die entsprechenden Banner auf der Messe aufgetaucht. Auch wenn gemunkelt wird, eine iWatch sei in der Entwicklung, dürfte eine Präsentation einer solchen Smartwatch für die WWDC noch zu früh sein. Sicher ist jedoch, dass auch Apple plant, in den Markt der Wearables und Fitness-Produkte einzusteigen: Healthbook als digitale Lifestyle- und Gesundheits-App wäre damit ein erster Schritt in die richtige Richtung. Auch andere Features wie eine Dritt-App-Unterstützung für Siri, die Einbindung von öffentlichen Verkehrsmitteln in die Karten-App, eine Musik-Identifizierung in Zusammenarbeit mit Shazam, sowie eine eigene App für iTunes Radio dürften mit iOS 8 erwartet werden. (Foto: TheVerge)

OS X iOS 8

Mac Mini & Low-Cost-iMac

Neben größeren Software-Ankündigungen gab es in der Vergangenheit bei der WWDC-Keynote immer wieder auch Platz für aktualisierte Hardware oder ganz neue Produktvorstellungen. Ein Thema dürfte diesbezüglich unter anderem der Mac Mini sein, der schon längst eine generelle Überholung nötig hätte – die letzte erfolgte im Oktober 2012. Auch wenn Apple sich diesbezüglich nicht in die Karten schauen lässt, sind Haswell-Prozessoren, Iris-Grafikkarten und ein 802.11ac-WLAN-Support denkbar. Bedingt durch längere Versandzeiten für die aktuellen iMac-Modelle besteht zudem die Möglichkeit, dass auch diese Rechner-Sparte ein Update spendiert bekommt. Auch in der kürzlich veröffentlichten Beta-Version von OS X 10.9.4 fanden sich erste Hinweise auf ein neues iMac-Modell. Analysten sind sich daher einig, dass Apple auf der Entwicklerkonferenz ein Einsteigermodell des iMacs vorstellen könnte, das dann im dritten Quartal 2014 erhältlich sein wird.

iPhone 6

Geht man von den obigen Themen als fest gesetzt aus, bleibt nicht mehr allzu viel Zeit, um auch noch ein neues iPhone-Modell vorzustellen. Allerdings gab es in der Vergangenheit wohl zu keinem anderen Apple-Produkt mehr Gepansche in der Gerüchteküche als zum kommenden iPhone. Aufgetauchte Bauteile und Dummys zeigten ein ultradünnes Aluminium-Design, das sehr an die Kurven des aktuellen iPad Air angelehnt ist, und zudem mit einem 4,7“-Display, einem A8-Prozessor und einer Saphirglas-Front aufwarten kann. Laut eines durchgesickerten internen Telekom-Dokuments soll das eigene Callcenter benachrichtigt worden sein, Kunden mit anstehenden Vertragsverlängerungen das iPhone 6 ab dem 19. September anbieten zu können. Ob dieses Veröffentlichungsdatum stimmt, sei dahingestellt. Fakt ist aber, dass auch die im letzten Jahr erschienenen iPhone 5s und 5c nicht auf der WWDC, sondern in einem späteren Event am 10. September 2013 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert worden sind. Es ist daher wahrscheinlich, dass auch in diesem Jahr ein solches Prozedere aufrecht erhalten wird, um dem neuen Flaggschiff-Produkt genügend Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Gerüchte, Gerüchte…

Nach der Übernahme von Beats Electronics und Beats Music durch Apple am 28. Mai 2014 kann zudem mit einer Vorstellung des Beats-Teams um Jimmy Iovine und Dr. Dre auf der diesjährigen WWDC-Keynote gerechnet werden. Welche Rolle die beiden CEOs dabei inne haben werden, ist nicht bekannt – allerdings dürfte Apple es sich nicht nehmen lassen, das Beats-Team sowohl Apple-Fans als auch den Entwicklern vorzustellen.

Laut einem Interview mit Tim Cook vor einigen Monaten hat der Apfel-Konzern zudem reges Interesse am TV-Markt angemeldet. Wie dieses Interesse jedoch im Detail aussieht, bleibt ein Geheimnis. Ein eigenes Smart TV von Apple scheint mehr als unwahrscheinlich, und auch ein größeres Update für die schon vorhandene Apple TV-Set-Top-Box, beispielsweise mit einem eigenen App Store, Inhalten von Time Warner und Comcast und der Integration von iOS-Spielen ist als Thema der WWDC fraglich.

Eines ist jedoch schon zu 100% gesichert: Apple wird in diesem Jahr wieder einen Livestream zur Keynote bereitstellen, der sowohl über das Apple TV, am iPhone und iPad, und auch direkt am Rechner verfolgt werden kann. Auch wir werden euch entsprechend mit einem Live-Ticker, zeitnahen Artikeln und einer Video-Diskussionsrunde am Montag ab 19 Uhr auf dem Laufenden halten.

In den Kommentaren besteht natürlich jetzt schon die Möglichkeit, zu diskutieren. Welche Produkte würdet ihr euch für die WWDC-Keynote wünschen? Glaubt ihr, dass das iPhone 6 schon vorgestellt wird? Und worauf könntet ihr gut und gerne verzichten? Und nicht vergessen: Am Montag gehen wir rund 20 Minuten nach Ende der Keynote mit einem kleinen Live-Stream auf Sendung und diskutieren die Neuerungen gemeinsam mit euch!

Anzeige

Kommentare 27 Antworten

  1. Ich glaube nicht, dass das IPhone 6 schon vorgestellt wird… Schade… Wäre mein persönlicher Favorit, welchen ich mir in der Keynote wünschen würde…

  2. Ich habe es aufgegeben mir um die möglichen Neuerungen und Präsentationen Gedanken zu machen. Was auch immer kommen wird: es wird ausgereift und sehe sexy sein. Apple z.B. Ist aktuell der einzige Hersteller von mobilen Telekomunikationsgeräten der die NFC-Chip-Technologie vollkommen „ignoriert“ in einem kurzen Kommentar las ich neulich, das sie stillschweigend daran arbeiten und erst damit aufwarten, wenn die Lösung ihren Vorstellungen entspricht und das beinhaltet eine Reichweite in der das Handy in einer Umgebung von 10m reagiert. Bin gespannt!
    Viel interessanter ist der Beats-Deal. Apples Interesse an Beats Musik (inkl. Streamingdienst) ist klar, aber auch die Tonwiedergabe ist ein brisantes Thema mit sehr viel Potenzial das Apple bisher nicht erschließen konnte. Zitat Apple „Musik ist uns sehr wichtig“ Sie haben alles für die Musikwiedergabe getan. Mit AirPlay haben sie sogar die mit Abstand beste Übertragung von Musikdaten geschaffen, so gut, das Bose sich, bis auf eine kleine Bluetoothlösung, komplett darauf konzentriert. Beats hat AirPlay bisher nicht angepackt. Ich bin sehr gespannt was Apple uns als Wiedergabeharware am Ende einer perfekten Musikkette liefern wird :o)

          1. Danke
            Habe aber bis eben noch nichts darüber gehört :-0
            Klingt aber sehr interessant und viel versprechend Vorallem für einen Einzelhändler

          2. Cool, hab ich auch noch nie von gehört 🙂 t3n is supi!

            Die ersten Kopfhörer gibts doch schon, solo2, und das live Video oder was ihr da vorhabt könnt ihr euch meinetwegen sparen.
            Spielt mal lieber mit Apple Keynote saufen, bei jedem awesome, georgeus, best we’ve ever made (usw) einen kurzen 😉

      1. Danke! Ist irgendwie bei mir untergegangen. Macht aber Sinn bei der Aussage: „Reichweite sollte nicht weniger als 10m betragen“. Dann ging es nicht um NFC sondern um ne eigene Lösung. Sehen wie doch mal, wann sich dieser Standard im täglichen Leben wiederfindet. NFC geht nämlich gerade ganz deutlich nach vorne.
        Mir ging es aber hauptsächlich um das Thema Musikwiedergabe und Beats. Da werden wir ganz sicher noch sehr überrascht.

        1. Apple war noch nie ein Fan von „Standards“ für alle…AppleDock,Lightning,Thunderbolt,FireWire usw….gut USB, da machen sie mit…;-)
          Ich hoffe auf eine Überraschung hinsichtlich Beats, es kann nicht nur der Streaming-Dienst sein…(Kopfhörer sind es garantiert nicht;-))

          1. Nein ;o) Kopfhörer wären kaum ne Überraschung, aber Job’s Vision vom iTV brauch ja auch Boxen und mit AirPlay gibt es sooooooviele Möglichkeiten zum Spielen.

    1. Reichweiten von mehreren Metern entsprechen aber eben nicht mehr dem „near Field“-Gedanken. Auch wenn sich das der Eine oder Andere so wünschen mag, dafür gibt es bereits andere Techniken. Near soll bitte auch near bleiben!

  3. Die ganze Gerüchtkocherei ist wieder überflüssig wie ein Kropf. Man braucht doch nur bis Montag warten. Dann weiß man doch was es Neues gibt. Und von wegen augereift, wie vor mir hier einer schrieb. Auch bei Apple kocht man nur mit Wasser.

  4. Bin ich der einzige der diese „Health“-Schiene total dumm findet? Ich meine selbst beim Galaxy S5 ist jetzt ein Pulsmesser dabei. Wer brauch solch Kram auf Smartphones?

    1. Was ist gegen Fitness auszusetzen?
      Ich nutze ein Polar Herzfrequenzgurt in Verbindung mit Runtastic und so kann ich immer im richtigen Cardio- oder Fettverbrennungsbereich laufen bzw. trainieren.
      Für den Sport ist das schon praktisch…

      1. Gegen Fitness habe ich nichts. Bin selber sportlich und weis deshalb aus Erfahrung, dass man zum Fußball spielen, joggen u.ä. keine Apps auf dem Smartphone benötigt. Gibt da wesentlich professionellere Hard und Software.

        1. Da muss ich Dir widersprechen 😉 .

          Eine FitnessApp in Verbindung mit Herzfrequenzmessung ist sehr wirksam um effizient zu trainieren bzw um zu joggen.
          Aber klar, bei Fußball und anderen Ballsportarten ist es sinnlos…

  5. „mit kleineren optischen Veränderungen aufwarten konnte, dürfte die neue OS X-Version sogar mit einigen visuellen Verbesserungen aufwarten“
    Was ist denn jetzt der Unterschied…?

  6. Also unterm Strich interessiert mich nichts von den Gerüchten brennend und nur sehr wenig überhaupt. Falls da kein überraschendes und deutliches Must-Have vorgestellt dann war es das bald (für mich) mit dem iPhone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de