Captain Bubblenaut: Casual Game mit Tiny Wings- und Bumpy Road-Elementen

Das Wochenende kann ganz schön lang werden, insbesondere, wenn man auf sein neues iPhone warten muss – wir haben mit Captain Bubblenaut etwas Abwechslung aufgetrieben.


Captain Bubblenaut 1 Captain Bubblenaut 2 Captain Bubblenaut 3 Captain Bubblenaut 4

Das Casual Game ist Ende August dieses Jahres erschienen, und kann momentan zum Preis von 1,79 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden. Captain Bubblenaut (App Store-Link) lässt sich aufs iPhone und den iPod Touch installieren, und benötigt zwingend iOS 7 auf euren Geräten.

Das in einem bunten Retro-Style gehaltene, knapp 40 MB große Game verfolgt ein witziges Spielprinzip, das ich so in dieser Form noch nicht bei einem iOS-Titel gesehen habe. Am ehesten lässt es sich in Teilen mit dem zum Klassiker avancierten Tiny Wings (iPhone/iPad) vergleichen, allerdings gibt es auch Elemente, die komplett anders gestaltet sind, und eher an das niedliche Bumpy Road (Universal-App)erinnern.

Als kleiner Captain Bubblenaut ist es die Aufgabe des Spielers, den eigenen Vater, auch bekannt als Admiral Pop, stolz zu machen. Selbiger steht in einem Krieg mit dem Planeten Erf, und seine Einwohner, die quadratischen Erflings, müssen beseitigt werden. In einer bunten Hügelwelt muss man die dort herumlaufenden Erflings mit dem kreisrunden Captain Bubblenaut vom Screen kegeln.

Auch die Hauptfigur nutzt – wie schon von Tiny Wings bekannt – Abhänge, um Schwung zu holen, und damit die Gegner von den Hügeln zu fegen. Allerdings hat man es hier nicht mit fortlaufenden Umgebungen zu tun, sondern muss die Hügellandschaft am unteren Bildrand mit dem Finger verschieben. Zu Beginn ist dieses Prinzip sehr gewöhnungsbedürftig, da die Spielfigur beispielsweise wieder vom linken Bildschirmrand ins Geschehen hüpft, wenn sie rechts aus dem Screen verschwindet.

Erschwerend kommt hinzu, dass einige Erflings nur auf bestimmte Art und Weise umgekegelt werden dürfen: So gibt es Gegner, die sich mit einem Hut schützen und nicht von oben im Fall abgeschossen werden sollten, oder auch solche, die einen Gegenstand vor sich her tragen. Sie sollte man unbedingt von hinten erwischen, um sie abzuschießen. Hat man drei Mal einen Fehler begangen, ist die Partie beendet.

Auch wenn das Game bei den ersten Versuchen vielleicht noch etwas schwierig zu meistern ist, habe ich das Spielprinzip als innovativ und witzig empfunden. Eine Game Center-Anbindung macht es außerdem möglich, Highscores und Erfolge mit Freunden und der Welt zu teilen. Wer ungewöhnliche Casual Games mag, hat mit Captain Bubblenaut sicher einen neuen Favoriten gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de