Close Your Eyes: Kniffliges Rätsel-Spiel mit innovativer Spielidee erstmals günstiger

Das im Januar veröffentlichte Close Your Eyes ist schon fast in Vergessenheit geraten. Nun melden sich die Entwickler mit einer Preisreduzierung zurück.

Close Your Eyes

Obwohl wir uns angesichts der innovativen Spielidee von Close Your Eyes (App Store-Link) in unserem Artikel im Januar sehr positiv über die damalige Neuerscheinung geäußert haben, hat die Universal-App bisher keine einzige Rezension oder Bewertung im App Store erhalten. Euer Feedback war dagegen sehr eindeutig: „Hab den Artikel gelesen und gedacht, dass es recht interessant sein könnte. Hab dann den Trailer gesehen und nichts verstanden. Bin wohl doch zu einfach gestrickt und nur mal zum testen 2,99 Euro auszugeben“, schrieb Layana. Und Peter schloss sich gleich an: „2,99 Euro ist zu viel, um einfach mal neues auszuprobieren.“


Nun haben wir immerhin gute Nachrichten: Zwar ist der Preis von Close Your Eyes nicht auf 99 Cent gefallen, aber immerhin auf 1,99 Euro. Vielleicht ist damit eure Schmerzgrenze ja unterschritten? Falls ihr einfach mal eine vollkommen neue Spielidee ausprobieren wollt, seid ihr in Close Your Eyes jedenfalls genau richtig. Auf den Trailer wollen wir an dieser Stelle einfach verzichten, um euch nicht noch weiter zu verwirren. Stattdessen erklären wir euch das Spiel noch einmal ganz genau.

In Close Your Eyes taucht man in eine andere Welt ein

In den insgesamt 70 immer schwerer werdenden Leveln von Close Your Eyes muss man einen kleinen Ball in das Ziel befördern, ohne wirklich aktiv in das Spielgeschehen eingreifen zu können. Es gibt zwar viele Banden, Tore, Fallen, Tunnel und Portale, aber keine echte Steuerung. Mit einem Fingertipp auf dem Display kann man lediglich seine virtuellen Augen schließen – und was dann passiert, haben wir ja schon gelernt: Was man nicht sieht, das gibt es nicht.“

Drückt man auf das Display, verschwindet alles, was man bis dato gesehen hat. Öffnet man die Augen, tauchen die verschwundenen Objekte wieder auf. Genau so gilt es einen Weg zu finden, den Ball bis ins Ziel zu bringen. Ein kleiner Tipp: Man darf durchaus den Finger als markieren auf das Display legen und zwischendurch auch mal blinzeln.

Im Laufe der Zeit wird Close Your Eyes natürlich immer schwerer. Dafür sorgt vor allem die Tatsache, dass man eben doch etwas sieht, wenn man die Augen geschlossen hat. Zwar nicht die echte Welt, sondern eine surreale Traumwelt. Das große Problem: Diese Träume können noch viel gefährlicher sein…

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de