Inflation bekämpfen: iOS-App „Coinpanion“ bietet bis zu 5 Prozent Ertrag pro Jahr

Deutlich mehr als bei herkömmlichen Sparkonten

Anzeige

Kommentare 45 Antworten

  1. Sieht man ja gerade an den ganzen Schockwellen die durch die Crypto Welt gehen wie sicher sowas ist.

    Die wichtigste Frage ist:
    Haben die eine Banklizenz?

    Wenn nein ist es nicht so wie bei einer Bank, da Sie vermutlich dem Einlagensicherungsfond nicht angehören. Wenn die Pleite gehen, ist die Kohle weg.

    Und die letzten Tage haben gezeigt, dass viele Marktteilnehmer im Cryptobereich Probleme bekommen haben weil ein Cryptofond abgeraucht ist.

    Ich würde einfach sehr vorsichtig momentan sein.

  2. Freddy, den Text hast Du zusammenkopiert. Inklusive Ausdrucksfehlern, die Du sonst nicht hast. Den Artikel hast Du zwar als Anzeige markiert, aber man spürt, dass das nicht Dein Thema ist.

  3. „Ich selbst bin im Bereich Krypto nicht sehr versiert…“

    Dann lieber auch gleich die Finger von den Artikeln lassen. Aber wahrscheinlich ist der Werbeertrag durch diese Anbieter besonders lohnend.
    Es gibt, gerade für Anfänger, deutlich solidere Anlagemöglichkeiten, die auf lange Sicht auch mehr Ertrag bringen, als die genannten 5%. Eine krypto-Anlage ins Verhältnis zu Tagesgeldkonten setzen ist zudem ziemlicher blödsinn.

  4. Autsch. Das stinkt nach Geld. Sehr unsympathisch.

    Irgendwas ist da gerade kaputtgegangen zwischen mir und appgefahren.

  5. Hey Leute ich hab eine neue Währung erfunden mach einfach mit.

    Ihr verdient 500 EUR wenn ihr Leute mindestens 3 weitere Personen werben was wiederum die andere Personen weitere Personen werben könnt.

    Einfach mitmachen:

    Die-bessere-kryptopiramide.de

  6. – 5% / keine Gebühren.
    Nichts ist umsonst!

    – Einlagensicherung.
    Das bedeutet Heutzutage garnichts!

    – Bankhaus Prominent.
    Genau so Prominent wie die Greensill Bank?

    Wer in Crypto investieren will
    der soll es tun.
    Aber sicher nicht so!

    Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

  7. Freddy, egal was solche Firmen Euch für einen Artikel zahlen, aber für so etwas dürft Ihr einfach keine Werbung machen! Ihr macht Euch Euren guten Ruf damit kaputt.

    Bitte den Artikel offline nehmen und der Firma das gezahlte Honorar erstatten. Ihr drei seid sehr Sympathisch, aber solche unseriösen Werbung geht garnicht!

  8. Werbung für ein Finanzprodukt? Hoppla…

    Ich verstehe, dass ihr mit Werbung und Kooperationen euer Geld verdient, aber ihr habt gegenüber euren Leser:innen auch eine gewisse Verantwortung.
    Ich würde mich über eine Kennzeichnung schon in der Threadübersicht sehr freuen.

  9. Wie kann man aktuell für KRYPTOWÄHRUNGEN werben – UNSERIÖS

    Schade echt, dass dir Geld mehr Wert ist, als seriöse Berichterstattung.

    1. Hallo?? wir sind in Schland!

      Wenn die Bild Zeitung seriöse Berichterstattung hätte, dann wären sie nicht Deutschlands meistgelesene Zeitungen. 🤣

  10. Wie viele andere hier und draußen, die nicht geschrieben haben, sehe ich das genauso.
    Nichts ist umsonst und bestimmt nicht in sachen: geld‼️

    Und wenn ihr drei keinerlei ahnung von solchen geschäften habt, würde ich auch nicht dafür werben, selbst wenn ihr „werbung“ darüber schreibt. Es schadet dem ruf, den ihr euch in all den jahren aufgebaut habt.

    Ach ja: finger weg, wenn ihr ebenfalls keinerlei ahnung habt.🫥
    (Investiert in gasaktien) 😬

  11. „Inflation bekämpfen“ 🤣🤣

    bei einer aktuellen Inflationsrate von 7,9% klingen „bis zu“ 5% natürlich sehr sinnvoll um in die extrem stabile Kryptowelt einzusteigen. IMHO: wer hat euch eigentlich den ganzen Quatsch in dem Artikel souffliert?

  12. Wir sehen eure Kommentare und nehmen uns diese auch zu Herzen für künftige Kooperationen.

    Ich persönlich bin kein Experte auf dem Thema, ja. Dennoch finde ich Themen wie Investment, Aktien, Krypto etc sehr spannend und setze mich mit dem Thema auseinander (habe selbst Geld in Aktien und ETF gesteckt). Ich gebe zu, hier war es etwas zu sehr Marketing-Sprech, das nehme ich als Kritik an und überdenke nächste Posts noch kritischer.

    Ja, wir finanzieren uns auch mit Sponsored Posts. Diese sind immer mit „Anzeige“ ganz am Anfang markiert. Inwieweit wir die Anzeigen-Markierung optimieren können, müssen wir intern und mit unseren App-Entwicklern besprechen.

    Wir wollen euch nur passende Werbung präsentieren. Ihr glaubt nicht, wie viele Anfragen es gibt zu Themen wie Glücksspiel, Casino, Sportwetten etc. Zudem ist unser Content kostenlos abrufbar, ohne Bezahlschranke. Die Anzahl von Sponsored Posts liegt im Vergleich zu den „normalen“ Artikeln pro Monat bei circa 1,5%. Wir veröffentlichen im Monat zwischen 300 und 350 Artikel, je nach Monat sind davon 5 bezahlt. Ich denke, dass das wirklich sehr wenig ist und wir zudem nur Themen annehmen, die thematisch auch hier rein passen.

    Am Ende könnt ihr natürlich selbst entscheiden, ob ihr den Artikel lesen wollt. Die Überschrift gibt einen ersten Eindruck und wenn ihr Anzeigen gar nicht lesen wollt, könnt ihr nach der Überschrift aufhören zu lesen, immerhin ist das erste Wort „Anzeige“.

    1. Schön, wie du hier drei lange Absätze über sponsored posts fabulierest. Dabei war das nirgends der Kritikpunkt.

      Macht irgendwie noch unsympathischer.

      Es ist soviel falsch an diesem Artikel, dass ihr euch sogar mitschuldig macht an Unglück Anderer, dir aufgrund dieses Artikels in etwas einsteigen, dass sie genauso wenig verstehen, wie ihr, und dabei ihr Geld verlieren.

      Schäbig, dass online zu lassen und hier mit „in Zukunft“ zu argumentieren…

    2. Ihr könntet es simple als badge auf dem Titelbild kenntlich machen oder einfach direkt im Titel eines Artikels. Da braucht es keinen Entwickler oder ähnliches 😉

  13. ich verstehe euch nicht das soll doch eine der ältesten bekanntesten Banken sein da kann man doch hinten Geld rein geben😱🤑🤡

  14. „Anzeige“, damit habt ihr doch alle Informationen. Das ist kein Artikel von der Redaktion, sondern eine Werbeanzeige in Artikelform … traurig das sowas hier gemacht wird.

  15. Bitte ?? Kein Gewissen mehr ???
    Denkst Du garnicht daran wieviele Heranwachsende Deine Empfehlungen lesen und ihr Geld darin investieren um schnell und viel Geld machen zu können. An jeder Ecke wird der Jugend schon vorgespielt wie schnell das Geld als Influenzer oder im An- und Verkauf im Internet zu verdienen sei.
    Schade Du stellst mit solchen Beiträgen Deine eigene Integrität in Frage!!
    Aber auch hier Gier frisst Hirn

  16. Der Artikel stinkt halt schon deshalb nach Unseriösität, weil er keinerlei Hinweis enthält, welches Geschäftsmodell diesem fantastischen Produkt zu Grunde liegt. Stattdessen wird fünf mal die völlig aus der Luft gegriffene Zahl von „bis zu 5%“ Rendite genannt, die man augenscheinlich für ganz umsonst bekommt.
    Mit ein wenig Internetrecherche findet man heraus: die verdienen recht gut daran, weil sie ziemlich saftige Gebühren veranschlagen. Und das ganz unabhängig davon, ob man sein Geld damit komplett in den Sand setzt.

    1. Wahrscheinlich wie alle Jahre wieder (Ewigkeiten vor jeglichem Crypto) die üblichen Devisenhandel-Pyramiden.
      Sie funktionieren am besten, wenn die neuen Kunden möglichst wenig wissen.

  17. Bei solchen Beiträgen sollte das Wort Anzeige mindestens so groß sein, wie die Überschrift. Im übrigen finde ich, das solche Apps hier nichts zu suchen haben. Zu viele Menschen glauben blind solchen Versprechen. Real ist aber weder mit einem sicheren Ertrag von 5% zu rechnen (oder ist es gar nicht sicher und der Vergleich mit dem Sparkonto ist schon die erste Irreführung), noch ist das alles kostenlos/gebührenfrei. Etwas mehr Eigenrecherche und ein etwas kritischerer Blick sollte von Autor erwartet werden. Insbesondere denn, wenn man selber „wenig versiert“ ist.

  18. Okay ich hab noch mal nachgezählt, die ominösen maximal 5% werden nicht 5, sondern ganze 9 mal im Artikel angepriesen. Die minimum 2% Verwaltungsgebühren: 0 mal genannt. Das ist echt arm.

  19. Leute, ist gut jetzt. Freddy hat mea culpa gesagt. Ist nicht immer leicht, mit guter Arbeit auch ein bisschen Geld zu verdienen. Die Leute wollen möglichst alles für low und jede/r muss sehen, wie er/sie über die Runden kommt.

    1. Nein, ist NICHT gut jetzt. Der shitstorm hat noch gar nicht begonnen.
      Solange der Artikel online bleibt und unbedarfte Menschen ihm auf den Leim gehen können, gehört das hier angeprangert.
      Und auch in anderen Foren…

  20. Seh ich auch so. Der Artikel gehört raus. Sofort. Gründe hierzu wurden genug genannt. Das ist schon fahrlässig das online zu lassen. Mag garnicht daran denken, wieviele Kids da jetzt drauf reinfallen. Zumal ja das ganze Krypto gerade in aller Munde ist. Löscht den s Artikel bitte ganz schnell.

  21. Haltet doch mal den Ball flach. Ihr könnt hier alles kostenlos lesen und selbst entscheiden was ihr lesen wollt oder nicht. Ich finde das Thema spannend und bin auch der Meinung, dass hier jeder am Ende des Tages selbst entscheiden kann, wie und ob man sein Geld in solche Apps investieren möchte. Der Artikel ist vllt etwas „drüber“ formuliert, aber jetzt auch nicht so schlimm wie ihn einige hier darstellen. Das sind halt aktuelle Themen.. Und ja, jetzt könnt ihr mich gerne steinigen 😉

  22. 🧐 solch einen ANZEIGE-Artikel zu löschen wäre nach der vielen gut formulierten Kritik sicher eine vertrauensstiftende Reaktion
    – wird vermutlich aber nich passieren weil dann der Anbieter zumindest seine Anzeigengelder zurück bekommen möchte
    – also bleibt nur eine VIEL DEUTLICHERE Kenntlichmachung ala
    “ ACHTUNG ANZEIGE – KEIN READAKTIONELER BEITRAG „

  23. Noch nie hat mich hier etwas so hart getriggered wie das hier, und ich lese seit 8 Jahren mit.
    Diese Werbung geht gar nicht und muss gelöscht werden. Es ist klar, dass ihr von etwas leben müsst. Und wer nicht völlig hinterm Mond lebt, dem ist auch klar, das der ganze Blog nichts anderes als Werbung ist. Das ist auch OK so; wie gesagt, ich lese seit 8 Jahren mit!
    Aber es ist nunmal etwas anderes, ob ich meine Lehre aus dem Fehlkauf eines AW-Bandes oder Hue Nachbau ziehe, oder ob ich unbedarft mein Geld in einem toxischen Finanzprodukt versenke.
    Um „die Kids“ braucht ihr euch auch nicht zu sorgen. Diejenigen die sich dafür interessieren, habe ohnehin viel mehr Ahnung von Crypto als wir alten Säcke. Und den Rest lockt ein 5% versprechen nicht hinterm Ofen vor. Das Problem sind Leute meiner Generation, die unter umständen Geld geerbt oder durch die Arbeitsjahre angespart haben, sich aber nie mit einer vernünftigen Anlagestrategie befasst haben weil sie das Thema unangenehm finden. Mit 1,5% konnte man sich ja noch irgendwie arrangieren, aber die aktuellen 8% sind halt schon irgendwie uncool. Da kommt so ein „super Angebot“ prooved by appgefahren doch wie gerufen, da knall ich doch glatt die 50K von Tante Else rein.

  24. Es ist eine Anzeige, wie jede andere auch und ordentlich gekennzeichnet. Als ob ihr euch woanders auch über so nen Müll aufregt und Himmel und Hölle in Bewegung setzt und nen shitstorm lostretet. Haltet mal den Ball flach.

    1. Hi, ich mag appgefahren gerne … und es ist eben genau nicht eine „Anzeige wie jede andere auch“. Diese schadet dem aufgebauten Ruf … appgefahren ist halt eben kein 0815 Blog wo man so einen Mist jeden Tag serviert bekommt …

  25. Hallo,
    lese hier auch schon sehr lange mit und klar, der Blog muss finanziert werden und habe auch bisher nie ein Problem mit den gesponserten Artikeln, wie z.B. über einzelne Produkte gehabt.

    Aber beim lesen des Artikels hier kam sogleich das Gefühl auf: Da hat man sich aber unbedacht was unterschieben lassen, was so gar nicht zum Stil der letzten Jahre passt.

    Ja, das eine Wort „Anzeige“ ist (und habe ich) schnell übersehen, aber das Hauptproblem ist, dass ich auf appgefahren einfach auch keine Werbung für gefälschtes Viagra erwarten würde — und gefühlt hatte der Artikel dieses Niveau für mich: Abzocke.

    Wäre ich Ihr, würde ich den Artikel löschen, kann passieren, besser als sich bei den Lesern den guten Ruf zu ruinieren…

    Gruß Peter

    PS: Ansonsten weiter so im sympathischen Blog ;—)

  26. Einlagensicherung 100000. Das gilt nur für normale Spareinlagen und Festgelder.
    Für solch ein Krypto Konstrukt haftet niemand. Euer Geld ist wohl, früher oder später, weg. Gehört hab ich von der sogenannten ältesten ten Bank Deutschlands noch nie.

    1. Das wollte ich auch gerade schreiben! Ich habe bei der Nuri Bank ( hat eigene Banklizenz ) ein Ertragskonto und da wurde das gesamte Guthaben jetzt gesperrt ( US Partner pleite ) und ist wahrscheinlich weg weil da eben die Einlagensicherung nicht zieht. Daher finde ich es grob fahrlässig hier mit Einlagensicherung zu werben, da diese nur für das nicht investierte Geld greift.

  27. Ich werde diese Seite nun nicht mehr unterstützen und künftig eure empfohlenen Produkte manuell, bei zB Amazon, heraus suchen und ich hoffe, andere Eltern folgen meinem Beispiel.

  28. Hab nix gegen die Werbung – aber der Inhalt in diesem Fall ist meiner Meinung nach, mehr als fraglich. Nur weil es ne App ist, ist das relevant für Appgefahren? Aus meiner Sicht, sicherlich nicht – eher ein gefährliches Thema, wenn man sich damit nicht auskennt. Einlagensicherung hin oder her – wer in Krypto investiert, geht immer hohes Risiko – wie bei vielen anderen Produkten im Finanzbereich. Und Verluste gehören dazu – es kann einem niemand Garantien für Investments geben – das ist unseriös. Ich hoffe, Appgefahren lernt aus den Kommentaren hier und besinnt sich auf Content, der auch zu ihnen passt.

  29. Der Artikel ist wie aus einem Lehrbuch für Abzocker.

    In nur einem einzigen Satz wird darauf hingewiesen, dass man mit dem „Konto“ auch Verlust machen kann. Und zwar im Letzten. Genauer, nur ein Halbsatz, und das auch noch verwurstelt.

    Der gesamte Rest des Artikels suggeriert, alles dreht sich bloß um die BIS ZU 5%.
    „Je weniger Risiko man eingeht, desto niedriger fällt der Ertrag aus.“

    Das geht über simple Irreführung schon hinaus

    „Für euch ist es so, als hättet ihr ein neues Konto bei einer Online-Bank oder einem Online-Broker. Nur eben mit bis zu 5 Prozent Ertrag, was bei der Bank Zinsen wären.“

    Und da steht tatsächlich „Keine Gebühren“, was eine glatte Lüge ist.

    Leute, Leute. Schämt euch was

  30. Danke das wars,
    Ein Leser weniger in Zukunft für eure Beiträge

    Es gibt auch Grenzen geben die man nicht übertreten darf wenn man glaubwürdig sein will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de