Lent & Borrowed: Verliehen, geborgt & jetzt auf Deutsch

Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht? Mit Lent & Borrowed könnt ihr verliehene und geborgte Dinge verwalten.

Während der Name der App noch nicht übersetzt wurde, hat Entwickler Markus Samuelsson mit dem jüngsten Update von Lent & Borrowed (App Store-Link) eine deutsche Lokalisierung für die Menüs und Beschriftungen innerhalb der iPhone-App hinzugefügt. Das Gratis-Tool ist gerade einmal 0,9 MB groß und sehr schlicht gehalten, tut aber genau das, was es soll.


Die Bedienung der App ist eigentlich selbsterklärend. Am unteren Bildschirmrand kann man zwischen „verliehen“ und „geborgt“ wechseln, ganz oben kann man über das „+“-Icon neue Objekte hinzufügen. Hier kann man nicht nur einen Namen und eine Person eintragen, sondern auch ein Foto knipsen, eine Kategorie wählen oder eine Notiz hinzufügen.

Obwohl Lent & Borrowed so schlicht gehalten ist, gibt es zahlreiche Extras. So kann man die einzelnen Listen nach Person, Gegenstand und Kategorie sortieren, Kontakte aus dem Adressbuch hinzufügen und per SMS oder Mail erinnern und neue Kategorien hinzufügen. Einzig eine integrierte Suche vermissen wir noch – wobei die meisten Nutzer ohnehin nicht so viele Dinge auf einmal eintragen dürften, dass eine Suche nötig wäre.

Daher ist Lent & Borrowed eine echte Empfehlung, zumal die App kostenlos angeboten wird. Es ist halt nicht immer ein professioneller Grafiker nötig, wenn sich der Entwickler einfach auf die Basics beschränkt.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de