mytaxi: Taxi-App plant internationale Ausweitung für 2016

Vor Gericht gab es zuletzt eine Niederlage, doch bei mytaxi stehen die Zeichen weiter auf Wachstum. 2016 will man Europa erobern.

MyTaxi

Seit einigen Wochen darf mytaxi (App Store-Link) nicht mehr mit Rabattaktionen werben, das zumindest hat das Landgericht Frankfurt entschieden. Ob die Gutscheine und 50-Prozent-Rabatte tatsächlich komplett aus der App verschwinden, ist aktuell noch nicht klar: mytaxi will das Urteil anfechten und in Revision gehen. Neben dem Streit mit den örtlichen Taxizentralen gibt es allerdings noch viele weitere Baustellen, wie mytaxi-Geschäftsführer Nic Meves in einem Interview mit dem Online-Magazin Gründerszene verrät.

„Wir wollen bis Ende 2016 in möglichst allen wichtigen europäischen Kernländern vertreten sein. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, unsere Services europaweit anbieten zu können. Schon heute kann man in Madrid, Mailand, Lissabon oder Warschau mit der mytaxi-App ein Taxi rufen und vor allem bezahlen“, verrät Meves. „Wir wollen in ganz Europa neue Kunden dazu gewinnen.“

Wir hoffen unterdessen, dass mytaxi während seiner Internationalisierung nicht vergisst, woher es kommt. Immerhin hat man uns bei einem Besuch im Hauptquartier in Hamburg vor einigen Monaten noch versprochen, auch im Ruhrgebiet am Ball bleiben zu wollen. Während es in Großstädten wie Berlin, München, Hamburg oder auch Köln und Düsseldorf kein Problem ist, per mytaxi eine Fahrt zu bestellen, sieht es gerade im Ruhrgebiets-Gürtel Duisburg – Oberhausen – Gelsenkirchen – Bochum – Dortmund aktuell doch mehr als mau aus. Unsere Erfahrung hat gezeigt: Hier grenzt es mehr an Zufall, wenn man ein mytaxi ordern möchte.

mytaxi ist in einigen Städten schon profitabel

Insgesamt scheint die Expansion von mytaxi aber aufzugehen, das zumindest verspricht der Geschäftsführer: „Wir haben im letzten Jahr nicht nur die Zahl der aktiven Fahrer, die für mytaxi unterwegs sind, verdoppelt, sondern auch das Tourenvolumen verdreifacht. Kurz: Wir sind mit der Geschäftsentwicklung sehr zufrieden.“ Trotz der vielen Rabattaktionen in 2015 hat man es dennoch geschafft, in einigen Städten schwarze Zahlen zu schreiben: „Wir sind in einzelnen Städten schon profitabel. Wenn das nicht so wäre, würden wir vermutlich nicht hier sitzen. Aber natürlich kostet eine Expansion auch Geld. Wir haben aber klare Planungen, wann und wie wir expandieren und wann eine neu hinzugekommene Stadt profitabel sein sollte. Und da liegen wir im Plan.“

Man darf jedenfalls gespannt sein, wie sich mytaxi in den kommenden Wochen und Monaten weiter entwickeln wird. Wie schnell man sich in Deutschland ausbreiten kann, hängt ohne Zweifel auch davon ab, wie es im Gerichtssaal weiter geht…

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de