Nomad Base One Max: Neue Ladestation mit echtem MagSafe

Auch die Apple Watch wird geladen

Bereits vor einiger Zeit angekündigt, hat der amerikanische Hersteller Nomad jetzt endlich seine beiden neuen MagSafe-Produkte im deutschen Handel gestartet. Konkret geht es um die Nomad Base One und die Nomad Base One Max. Während die kleine Base One im Prinzip nur ein MagSafe-Puck im edlen Design ist, gibt es bei der Nomad Base One Max noch eine Ladestation für die Apple Watch.

Als großer Fan der Nomad Base Station, die seit einigen Jahren in unterschiedlichen Generationen auf meinem Nachttisch beheimatet ist, werde ich mir natürlich auch die Nomad Base One Max genauer ansehen. Auch wenn sie mit einem Preis von 139,95 Euro tatsächlich recht teuer ist. Erhältlich sind die Ladegeräte in Silber und Schwarz bereits bei Cyberport.


Dieser Preis kommt aber nicht von ungefähr. Im Gegensatz zu vielen asiatischen Herstellern setzt Nomad nicht einfach nur eine Qi-Ladezone mit einem Magnetring ein, sondern hat die ganze Geschichte von Apple zertifizieren lassen. Das heißt also: Euer iPhone 12 oder iPhone 13 darf sich über echtes MagSafe mit 15 Watt freuen.

Mein Testgerät ist bereits unterwegs und sollte bald bei mir eintreffen, nächste Woche wird es daher noch einen richtigen Testbericht geben. Freuen dürfen sich Käuferinnen und Käufer unter anderem auf diese Features:

  • edles Design mit Metallgehäuse und Glasplatte
  • leichte Erhöhung des MagSafe-Ladepucks für einfaches Abnehmen des iPhones
  • das hohe Gewicht der Ladestationen sorgt ebenfalls für ein einfaches Abnehmen des Smartphones und trägt zum hochwertigen Charakter bei
  • Apple Watch kann mit der Base One Max mit bis zu 5 Watt geladen werden

Beachten solltet ihr, dass zwar ein zwei Meter langes USB-C-Ladekabel enthalten ist, aber kein Netzteil. Dieses sollte mindestens 30 Watt Leistung liefern.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de