Schmidt reduziert Spiele-Klassiker auf 79 Cent

Schmidt Spiele hat derzeit zwei Apps im Angebot, wir wollen sie kurz vorstellen.

Erinnert ihr euch noch an die Zeit, als ihr hinten im Auto unterwegs wart und mit eurer Schwester „Mensch ärgere dich nicht“ mit einem kleinen Magnet- oder Steckspiel gespielt hat? Solche Zeiten sind natürlich längst vergangenen, mittlerweile spielt man direkt auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad.


Das derzeit mit viereinhalb Sternen bewertete „Mensch ärgere dich nicht“ (App Store-Link), die offizielle Umsetzung als Universal-App, ist derzeit von 3,99 Euro auf 79 Cent reduziert. Für eine kleine Runde zwischendurch bringt die App jedenfalls alles mit, was man braucht. Selbstverständlich kann man auch gemeinsam spielen – mit bis zu vier Personen an einem Gerät.

Ebenfalls reduziert ist Kniffel HD (App Store-Link), auch hier ist der Preis von 3,99 Euro auf 79 Cent gefallen. Empfehlen wollen wir euch dieses Spiel aber nicht, da gibt es bessere Alternativen. Zum Beispiel Yahtzee (iPhone/iPad) von Electronic Arts, hier kostet die iPhone-Version derzeit eh nur 79 Cent. Auch hier gibt es einen Multiplayer-Modus für mehrere Benutzer an einem Gerät.

Wer lieber noch selber würfelt, aber keinen Kniffel-Block mehr zur Hand hat, kann zum digitalen Kniffelblock (App Store-Link) greifen. Die ohnehin nur 79 Cent teure App von Schmidt Spiele macht nicht mehr und nicht weniger, ist für den einen oder anderen aber vielleicht eine kleine Hilfe.

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. Dann gibt man der kleinen Schwester das iPad, sie lässt es unglücklich fallen und man hat plötzlich 2 halbe iPads
    (Ok, etwas übertrieben, ich geb’s ja zu. Ich wollte lediglich das Problem mit solchen Spielen erläutern.)

    1. Wieso muss man das iPad herumreichen?! Es liegt in der Tischmitte (wie sonst das Spielbrett), alle sitzen drumrum und spielen drauf. Mit ihren Fingerchen auf der Oberfläche tapsend wird wohl auch die kleine Schwester das (kostbare) iPad nicht ruinieren… ;0)

      BTW: Fingerchen vorher schön waschen und (außer Knabberzeugs) nix zu Essen am Tisch – wie eben bei normalen Brettspielen auch!

      @MÄDN: „So sollten digitale Brettspiele aussehen…“ steht vollmundig auf der AppStore-Seite. Die sollten sich mal Carcassonne ansehen. SO sollten digitale Brettspiele aussehen (mit Online-Spielmöglichket, GC-Unterstützung, Errungenschaften usw…)!!!

      1. Wenn man’s im Auto spielt, ist da nirgends ein Tisch, sofern du nicht zufällig Wohnwagen fährst. Und selbst da ist es afaik nicht erlaubt, während der Fahrt unangeschnallt am Tisch zu sitzen.

        1. ist zwar unwichtig, aber wenn man mit einem wohnmobil fährt hat man einen tisch an dem man sitzt, bzw sitzen darf/muss. 😉
          ansonsten hast du natürlich recht, dass man immer ein risiko eingeht wenn man sein ipad an kinder weitergibt-aber mal unter uns: jeder kann ausversehen sein device fallen lassen

  2. ahhh, Danke fur den Tip. Ich hatte schon vor dem Urlaub damit geliebäugelt, da mir das original Design besser gefällt als zB. „Ludo“.
    Zum Glück konnte ich mich beherrschen 

  3. Meine beiden Töchter (7+4) spielen gerne und viel mit dem IPad, passiert ist noch nie was. Man sollte aber die In-app-Käufe sperren. Ich habe ganz viele Kinderbücher drauf, als echte Bücher wären sie schon zerfleddert und bekritzelt:)

  4. Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, eine Zugriffsperre für die Emails ein zu richten? Ich habe einen geschäftlichen emailaccount und wenn die Kinder das iPad (mit Freunden) zum spielen haben, ist jederzeit Zugriff auf die Emails möglich.

    1. Du kannst eMaill-Accounts ein/ausschalten (unter Einstellungen beim jeweiligen Account) und so „verstecken“. Oder du greifst nur über Webmail (Safari) drauf zu, wo es immer eine Passwortabfrage gibt. Übrigens kann man auf die meisten Firmenkonten (auch) über Webmail zugreifen – manche erlauben überhaupt nur den Zugriff über Browser. ;0)

  5. Danke für den Tipp Gekauft und werde es bei der nächsten Regenfronttesten. Eine Alternative zu Kniffel kann ich „Tooples“ sehr Empfehlen. Die kostenlose Light Version ist nur für einen Spieler. Die Vollversion kostet derzeit 1,59€, wird vielleicht bald wieder runtergesetzt (0,79€)! Die iPad Variante nennt sich anders (keine Ahnung warum): Five Dice HD und kostet 1,59€. Bei jeder Vollversion können bis zu vier Spieler gegeneinander antreten.wünsche allen einen sonnigen Tag und viel Spaß beim Zocken

  6. Wieso gibt es eigentlich kein gescheite „Malefiz“-App für das iPhone?

    Für das iPad gibt es eines, aber das sieht kacke aus (entschuldigt meine bösen Worte)…

  7. Also ich habe das Spiel gerade geladen und 1x durchgespielt. An und für sich ok aber was gar nicht geht: KEIN SOUND!! Und ja den habe ich aktiviert und ja ich habe es auch mal mit Musik probiert, obwohl ich diese meistens ausschalte. Da kommt absolut kein Spiele-Feeling auf wenn das Würfelgeräusch und das „Ziehgeräusch“ der Spielfiguren. Macht irgendwie kein Spaß.
    Was event. auch noch toll wäre online spielen wie z.B. bei UNO.

    1. Sorry was vergessen: … wenn die „Ziehgeräusche“ fehlen.

      Mein TIPP für einen grandiosen Sound beim Spiel ist das Spiel PirateFleet. Kopfhörer auf und staunen mit was für einem tollen Sound die Kanonen abgeschossen werden, diese ins Wasser fallen und dann wenn diese ein Schiff treffen!!!! Einfach nur WOW !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de