Kostenlos: Simples Mensch-Ärgere-Dich-Nicht

Ludo Classic (App Store-Link) – so nennt der Entwickler seine App. Uns ist das Spiel besser unter dem Namen Mensch-Ärgere-Dich-Nicht bekannt.

Die Applikation ist sehr simpel aufgebaut, ein optisches Highlight ist sie auch nicht, doch spielen lässt es sich ganz gut.

Nach dem kostenlosn Download muss man sich entscheiden, ob man ein klassisches Spiel gegen den Comupter, ein Spiel mit Freunden an einem oder mehreren Geräten oder eine Online-Partie bestreiten möchte.

Mit den Regeln des Spiels sind die meisten wohl vertraut, doch eine Anleitung findet sich ebenfalls in der App wieder. Im Spiel kann man zwischen zwei Ansichten wählen: Entweder man entscheidet sich für die Draufsicht oder wählt die 3D-Variante, die eindeutig schöner anzusehen ist. Wer alle seine vier Spielsteine ins Haus gebracht hat, hat gewonnen.

Ludo Classic kostet sonst 1,59 Euro, doch für kurze Zeit wird die Universal-App kostenlos angeboten. Ein besonderes Highlight ist sicherlich der Online-Modus, in dem man über das Game Center nach Mitspielern suchen kann. Wie immer gilt hier: Entweder einen Freund einladen oder einen Zufallsgegner suchen – sehr praktisch…

Weiterlesen

Schmidt reduziert Spiele-Klassiker auf 79 Cent

Schmidt Spiele hat derzeit zwei Apps im Angebot, wir wollen sie kurz vorstellen.

Erinnert ihr euch noch an die Zeit, als ihr hinten im Auto unterwegs wart und mit eurer Schwester „Mensch ärgere dich nicht“ mit einem kleinen Magnet- oder Steckspiel gespielt hat? Solche Zeiten sind natürlich längst vergangenen, mittlerweile spielt man direkt auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad.

Das derzeit mit viereinhalb Sternen bewertete „Mensch ärgere dich nicht“ (App Store-Link), die offizielle Umsetzung als Universal-App, ist derzeit von 3,99 Euro auf 79 Cent reduziert. Für eine kleine Runde zwischendurch bringt die App jedenfalls alles mit, was man braucht. Selbstverständlich kann man auch gemeinsam spielen – mit bis zu vier Personen an einem Gerät.

Ebenfalls reduziert ist Kniffel HD (App Store-Link), auch hier ist der Preis von 3,99 Euro auf 79 Cent gefallen. Empfehlen wollen wir euch dieses Spiel aber nicht, da gibt es bessere Alternativen. Zum Beispiel Yahtzee (iPhone/iPad) von Electronic Arts, hier kostet die iPhone-Version derzeit eh nur 79 Cent. Auch hier gibt es einen Multiplayer-Modus für mehrere Benutzer an einem Gerät.

Wer lieber noch selber würfelt, aber keinen Kniffel-Block mehr zur Hand hat, kann zum digitalen Kniffelblock (App Store-Link) greifen. Die ohnehin nur 79 Cent teure App von Schmidt Spiele macht nicht mehr und nicht weniger, ist für den einen oder anderen aber vielleicht eine kleine Hilfe.

Weiterlesen

Drei Gratis-App der Extraklasse für das iPad

Nicht jeder von uns schaut jeden Tag in den App Store und schaut sich die kostenlosen iPad-Programme an. Wir haben einen Blick auf die derzeit besten Vertreter geworfen.

Den Anfang macht Wikihood, das es schon seit längerem auf den iPhone gibt. Um es kurz zu sagen: Die App ist ein Wikipedia für den nächsten Städtetrip oder die nächste Urlaubsreise. Zum jeweils aktuellen Standort werden interessante Informationen und Hintergründe angezeigt oder es wird verraten, welche Personen einen besonderen Bezug zu diesem Ort haben.

Besonders gut funktioniert Wikihood natürlich mit dem iPad 3G, da dort ein GPS-Empfänger verbaut ist. Aber auch die Ortungsversion der Wifi-only Version funktioniert recht gut, wenn WLAN-Netze in der Umgebung zu finden sind. Die User sind sich jedenfalls einig: 4,5 Sterne bei über 700 Bewertungen – etwas anderes können wir auch nicht sagen.

Deutlich gespaltener sind die Meinungen bei LUDO – Mensch ärgere sich nicht. Viel muss man zu diesem Spiel eigentlich nicht mehr sagen, denn es ist eine einfache Umsetzung des Brettspielklassikers, wenn auch nicht mit klassischer Ansicht. Bis zu viel Spieler können an einem iPad spiele, weitere Features kann man per In-App-Kauf hinzufügen. Wir finden: Kostenlos völlig okay und nett für die jüngeren iPad-Nutzer.

Wir haben es schon oft angesprochen – einige Standard-Apps vom iPhone fehlen auf dem iPad. Nicht nur der Taschenrechner, sondern auch die Wettervorhersage. Mit der kostenlosen Lite-Version von Wetter.com sollte Wenig-Nutzern geholfen sein. Zwar lässt sich hier nur ein Ort einstellen, das sollte für viele User und einen schnellen Blick vor dem Weg auf die Arbeit allerdings ausreichen. Wer mehr braucht, wird allerdings zur Kasse gebeten.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de