Schneller lesen: Aktualisiert und reduziert

5 Kommentare zu Schneller lesen: Aktualisiert und reduziert

Zuletzt hatten wir im Januar über die App Schneller lesen (App Store-Link) berichtet, da sie nicht nur gut bewertet war, sondern auch in den Top-5 der iPad-Charts war.

Mit Schneller lesen kann man nicht nur seine eigene Lesegeschwindigkeit erhöhen, sondern auch die Merkfähigkeit steigern. Die App fördert zudem die flexible Augenbewegung, die eine Steigerung der Konzentration mit sich bringt.


Wie der Titel unserer News schon sagt, hat die App ein Update erhalten und wurde zugleich im Preis gesenkt. Die Übungsinhalte wurden um das Doppelte erweitert, so dass nun noch mehr Wörter und Sätze zur Verfügung stehen. Außerdem gibt es nun jeweils zehn neue Texte in der Textsuche für Deutsch und Englisch, sowie zwei generell neue Sprachen: Französisch und Italienisch. Natürlich wurde auch an der Performance und am Layout ein wenig geschraubt.

Die Bewertungen im App Store lassen Gutes hoffen, da der Durchschnitt von allen Bewertungen bei 4,5 von 5 Sternen liegt. Der Originalpreis liegt bei 3,99 Euro – nun zahlt man nur 2,39 Euro. Zuletzt noch ein Zitat/Anreiz aus der App Store Beschreibung: „Testpersonen erreichten mit Hilfe dieses Programms in 10 Tagen eine durchschnittliche Steigerung der Lesegeschwindigkeit um 143 %.“ Ob es wirklich so viel bringt, können wir bisher nicht bestätigen…

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Diese App ist Spitze. Ich habe sie schon länger. Schon nach kurzer Zeit waren deutliche Erfolge da. Ein Nebeneffekt ist für mich, dass ich plötzlich Zahlenreihen merken kann, während vorher Zahlendreher an der Tagesordnung waren. Aber wie so oft lässt die Motivation fürs regelmässige weitermachen nach und nicht alles gelernte bleibt ohne Training erhalten. Würde die App jedoch sofort wieder kaufen, sogar zum regulären Preis

    1. Es steht unter der App im AppStore.
      Diese App macht meines Erachtens auch nur Sinn auf dem iPad, weil oft sehr viel Text auf einer Seite ist und dieser auf einem kleineren Display nicht zu bearbeiten wäre.

  2. Ach es ist einfach schade das man iOS Apps nicht unter OS X laufen lassen kann. Gerade für iPad Apps würde das Sinn machen. Ein iPad nur für ein paar Apps werde ich mir eh nicht anschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de