Sonos: Lokale Musik kann in Kürze nicht mehr vom iOS-Gerät gestreamt werden

In wenigen Monaten ist Schluss

Ich bin mit meinem Sonos-Setup sehr zufrieden. Musik spiele ich entweder per Sprachbefehl und Amazon Music oder Spotify ab oder nutze auf iPhone, iPad und Mac AirPlay 2 zum Streaming von Musik.

Nutzer, die Musik noch lokal auf dem iOS-Gerät speichern, können diese ebenfalls über die Sonos-App abspielen. Doch damit ist in Kürze Schluss. In der Sonos-App informiert der Hersteller, dass diese Funktion abgeschaltet wird. „In den nächsten Monaten“ ist die Wortwahl von Sonos.

Warum? Laut Sonos könne man mit AirPlay 2 die lokale Musik einfach streamen. Demnach sei das bisherige Feature nicht mehr notwendig. Allerdings vernachlässigt Sonos damit seine langjährigen Kunden, die noch Lautsprecher ohne AirPlay 2 einsetzen. Namentlich sind das zum Beispiel die beliebten Speaker Play:1 oder Play:3, die immer noch bei einer großen Anzahl an Nutzern im Einsatz sind. AirPlay 2 ist nur auf dem Sonos One, Beam, Amp, Play:5 (2. Generation) und der Playbase verfügbar.

Sonos verweist zudem darauf, dass man die Musik bei Apple Music hochladen kann oder man doch direkt auf einen Streaming-Dienst umsteigen soll. Optional könne man seine Musik auch auf einem Netzwerk-Laufwerk verfügbar machen und so das Streaming von lokaler Musik starten.

Kommentare 28 Antworten

  1. So versucht man neue Geräte zu verkaufen… tolle Strategie und sehr kundenfreundlich… Zum Glück habe ich nichts von Sonos hier rumstehen…

  2. Ich frage mich, warum Hersteller sowas immer einfach dürfen. Wie weit darf sowas gehen. Ich kaufe ein Produkt mit bestimmten Funktionen evtl. gerade wegen bestimmten Funktionen und dann wird die/ werden diese entfernt. Dann habe ich nicht mehr das gleiche Produkt weil es andere (weniger) Funktionen hat. Darf ich dann das Produkt zurück geben weil mir beim Kauf versprochen wurde, dass ich diese Funktion nutzen kann? Warum nicht?

    1. Warum nicht? Na, die 14 Tage sind rum…

      Man hätte es erwarten dürfen, dass beizeiten die Marktmacht ausgespielt wird. Ein Verhalten, zum 🤢🤮.

      Ich bin mal gespannt, wie die Ikea-Lösung ist (abgesehen von günstiger). Die hat AP2.

      1. Ich glaub er meint das anders.

        Stell dir vor du hast den Play:1 vor 6 Monaten gekauft, primär, weil du Musik Lokal vom iPhone abspielen willst. Und nun wird die Funktion einfach gestrichen.

        Ich brauch die Funktion nicht aber kann den Ärger verstehen.

        Was wäre wenn Apple 6 Monate nach dem Kauf die Browser Funktion generell streicht und darauf verweist, dass ja jede Webseite eine App erstellen kann, die du dann nutzt. Kämest du dann auch mit “ja 14 Tage sind um, Pech!” 😀

        1. Hehe. 😉 👍🏻 Webseitenapps…

          Ich bin Besitzer diverser älterer Sonos-Produkte ohne Airplay2. Und ja, ich habe Musik auf meinem Iphone, die ich über Sonos abspiele.
          Ich muss meine Komfortzone verlassen, wenn Sonos das durchzieht und das will ich (natürlich) nicht.

  3. Ich bin nach dieser Meldung sehr froh, mich gegen Sonos entschieden zu haben, obwohl ich daheim ein NAS stehen hab und einen Streaming-Dienst verwende.

  4. Kann man denn dann weiterhin z.B. mit seinem iPad einen Bericht aus der ZDF-Mediathek oder eine Folge einer Serie bei Netflich / Amazon Prime schauen und als Sound-Ausgang die Box nutzen?

    1. Ja, selbstverständlich. Solange du sie streamst und nicht vom heruntergeladenen Material auf deinem iPad abspielst.
      Übrigens kannst du dieses Material auch in Zukunft „lokal streamen“, worauf Sonos auch hinweist. Bei mir funktioniert dies hervorragend per SMB von einer an FritzBox angeschlossenen externen Festplatte.

  5. Eine wichtige Info fehlt in diesem Artikel ist aber in dem verlinkten Supportsokument genannt.
    Sonos Streich das Feature weil es unter neuen IOS Versionen unzuverlässig geworden ist.
    Ob das ein vorgeschobenes Argument ist sei mal dahingestellt.

  6. Ich kann den Unmut einiger hier verstehen, aber mal ehrlich, wer hat denn heute noch massig Musik lokal auf dem iPhone? Gibt bestimmt ein paar Leute, aber viele werden das nicht sein.

    Das ist doch das gleiche, wie Anfang der 2000er das Diskettenlaufwerk in Computer wegfiel, später das CD-Laufwerk und noch später der Kopfhöreranschluss am iPhone. Anfangs war immer ein riesiges Geschrei, aber es gibt deutlich elegantere und zeitgemäßere Lösungen. Ich vermisse nichts von alledem, und da bin ich bestimmt nicht alleine.

    Man muss auch mal hinterfragen, woher denn die Musik auf dem iPhone eigentlich kommt. Wer illegal downloaded darf sowieso nicht schreien und CDs werden wohl nur die wenigsten noch kaufen. Was bleibt sind Apple Music, Spotify, Amazon, Deezer und Co. Die funktionieren ja weiterhin, also wo ist das Problem?

    1. Eigene Musik auf dem iPhone zu haben ist zeitgemäß. Nicht zeitgemäß ist, einen funktionierenden und immer noch in der Musikwelt gebräuchlichen Klinkenstecker einfach wegzulassen. Nicht zeitgemäß ist weiterhin, ständig Signale in digital/analog/digital/analog zu wandeln, wenn sie immer auf etwas Analoges (Ohr) treffen. Nicht zeitgemäß ist übrigens auch, wenn man innerhalb der eigenen Produktlinie inkonsequent ist.
      Das nachträgliche (!) Streichen von Funktionen ist auch nicht vergleichbar mit dem Weglassen von Laufwerken/Anschlüssen vor dem Verkauf!

    2. Antwort: es gibt Musik, diese kannst du nicht kaufen und daher nutzen viele Menschen her NAS oder IPod.
      Habe mir daher einen Player der zweiten Generation gekauft ums so alle Player der ersten Generation nutzen zu können. (Eingebunden) Funktioniert wie gewollt, einziger Nachteil hat SONOS – eine große Musik 🎶 Sammlung(dreistellige TB) kann es nicht verwalten!

    3. Hier 🙋‍♂️ ICH kaufe meine Musik, weil ich Sie in 10 Jahren auch noch besitzen möchte ! Und JA, ICH würde es zum Sonos streamen wollen, hab aber keinen und dieser Gang zeigt MIR auch, das ich weiterhin NICHT auf 3. Objekte setzen werde. Spotify usw, habe ich mal ausprobiert, aber wenn man unterwegs ist, saugt es Datenvolumen, teures Datenvolumen, also wozu brauch ich das? Ich hab MEINE Musik 🎶 immer dabei, kann sie hören wannimmer ich will und vorallem, WO ich bin!
      Und AppleBastian: Ich kaufe sehr wohl noch CDs und illegal herunterladen tu ich auch nicht 😉 Ich kaufe halt nur die Songs die ich auch mag, daher. Dieses ganze streamen usw. nervt. In ein paar Jahren sehen wir mal weiter, während bei Euch vermutlich alles weg sein wird, kann ich weiter meine alte Musik hören.

  7. Und wie ist es mit heruntergeladenen Podcasts? Blöd ist es, zur Not habe ich aber einen neueren 5er.

    Sonos, als teures Produkt, darf sich so etwas nicht leisten. Kundenbindung geht anders.

  8. Das geht tatsächlich schon jetzt nicht mehr. Wirklich eine Frechheit. Ich habe zum Beispiel viele Alben von Herbert Grönemeyer auf dem Handy, die gibt es nicht bei Spotify. Nachträglich eine Funktion zu streichen ist absolut unverschämt. Werde meine Sonos Lautsprecher abgeben und vielleicht doch 2 Homepods nehmen. Aber da hat man ja das Spotify Problem

    1. Aber für Spotify gibt es gar keinen Mehrwert mehr! Zu Apple Music kann man problemlos wechseln und mit der App Songshift alles übertragen. Dank den iTunes Guthaben Aktionen kommt man auch günstiger weg.

  9. es hat mit meinen Sonos Boxen immer wieder Schwierigkeiten gegeben. Das kommt halt mal vor dachte ich mir. Wenn ich aber nun meine Musik vom Iphone nicht mehr spielen kann, werd ich den ganzen Mist verkaufen und mich anderweitig orientieren. Entsprechende Werbung mach ich dann auch. Lieber was anderes kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de