Telekom: Kundencenter jetzt mit Datenverbrauch und neuem Design

Ab sofort lässt sich das Update der Kundencenter-App (App Store-Link) der Telekom auf Version 3.0 kostenlos aus dem App Store laden.

Die Telekom macht sich zur Zeit ja keine Freunde. Aber das Thema Drosselkom steht jetzt außen vor. Die kostenlose Kundencenter-App wurde nun überarbeitet und zeigt ab sofort auch das verbrauchte Dantenvolumen an – zuvor musste man immer den Umweg über pass.telekom.de gehen.

Außerdem wurde das Design überarbeitet und macht jetzt einen richtig guten Eindruck. Die Applikation zeigt alle relevanten Daten wie Inklusivminuten oder -SMS, aber auch die eigenen Rechnungen der letzten drei Monate können eingesehen werden. Ebenfalls lässt sich ein Blick in den gebuchten Tarif werfen, sowie in die persönlichen Daten.

Mit dem Update auf Version 3.0 wurde ein Schritt nach vorne gemacht, außerdem wurden noch mehr Informationen hinzugefügt. Sowohl Vertrags- als auch Prepaid-Kunden können durch Eingabe der Login-Daten alle Informationen in der App abrufen.

Weiterlesen

Apps und Updates: Neues von den Providern

Das iPhone 4 ist nun seit einigen Monaten bei allen Providern frei erhältlich. Grund genug, um euch mal wieder auf dem Laufenden zu halten.

Bei beinahe allen Anbietern hat sich in den vergangenen Wochen etwas getan, zumindest was die Apps für das iPhone angeht. Die Telekom ist mit dem Kundencenter bis in die Top-10 der Gratis-Charts nach vorne geschossen, o2 hat ein Update nachgeschoben und auch Provider wie Simyo bieten ihren iPhone-Kunden etwas an.

Seit knapp einer Woche ist die Telekom wieder Spitze – zumindest was den Service auf dem iPhone anbelangt. Mit dem kostenlosen Kundencenter hat man zwar das Rad nicht neu erfunden (Stichwort MobileButler oder HandyEtat), die Nutzer bekommen allerdings einen schnellen Blick auf verbrauchte Frei-Minuten oder das Datenvolumen. Leider funktioniert das Angebot nicht mit allen Verträgen.

Ebenfalls ganz frisch im Store angekommen ist Mein simyo. Die App des „Billig-Providers“ sollte für deutlich weniger Nutzer interessant sein, hat bisher aber recht gute Bewertungen erhalten. Nette Option: Tarifoptionen, wie etwa das monatliche Daten-Gigabyte, lassen sich direkt aus der App buchen.

o2 bietet seinen Nutzern mit Mein o2 immerhin eine Möglichkeit an, seine Rechnungen einzusehen. Aktuelle Daten gibt es allerdings nicht. Dafür hat man, als Nutzer eines Internet-Packs, Zugriff auf seine 50 monatlichen Frei-SMS. Seit dem Update in der vergangenen Woche kann man eben dieses Internet-Pack auch verwalten, die Möglichkeiten beschränken sich hier aber auf die Buchung von teureren Paketen.

Stiefmütterlich wird stattdessen die Vodafone-App behandelt. Seit Anfang November gab es hier kein Update mehr, obwohl das Angebot sehr durchwachsen bewertet wurde. Vor allem die Tatsache, dass Verträge von Geschäftskunden nicht unterstützt werden, brachte viele negative Bewertungen ein.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de