SideSwype: Kostenloser Spiele-Spaß für alle Puzzle-Freunde

Die ganzen kunterbunten Match-3-Spiele mit In-App-Käufen sind nichts für euch? Dann schaut euch SideSwype an.

Im April haben wir euch SideSwype (App Store-Link) vorgestellt. Das damals im App Store erschienene Spiel war vor einiger Zeit bereits für 89 Cent im Angebot, heute könnt ihr es sogar kostenlos auf euer iPhone und iPad laden. Die Universal-App ist leider erst von zwei Nutzern bewertet worden, hat aber deutlich mehr Aufmerksamkeit verdient. Vielleicht schlagt ihr ja heute zu?

Das Spielprinzip ist denkbar einfach: In SideSwype muss man Blöcke mit einfachen Wischbewegungen so durch die Gegend schieben, dass mindestens drei der gleichen Farbe nebeneinander liegen bleiben. So zerplatzen sie und liefern Punkte, um einen möglichst großen Highscore zu erzielen. Mit jedem Zug kommen neue Steine ins Spiel, zu Beginn drei, später sogar vier oder fünf. Wenn kein Zug mehr möglich ist, ist die Runde vorbei.

Weiterlesen

Radiangames: Neues Match-3-Puzzle & vier Spiele für jeweils 89 Cent

Der unabhängige Entwickler Luke Schneider sorgt heute für Zuwachs im App Store: SideSwype für iPhone und iPad ist erschienen.

Spätestens seid Threes! sind Spiele, in denen man Blöcke durch die Gegend schiebt, wieder absolut im Trend. Erst vor wenigen Tagen habe ich gelesen, dass jeden Tag 15 Threes-Klone im App Store erscheinen. Glücklicherweise hat sich Luke Schneider aber genügend eigene Ideen einfallen lassen, so dass man bei SideSwype (App Store-Link) definitiv nicht von einem Klon sprechen kann. Die 54,2 MB große Universal-App kann für 1,79 Euro aus dem App Store geladen werden.

In SideSwype muss man Blöcke mit einfachen Wischbewegungen so durch die Gegend schieben, dass mindestens drei der gleichen Farbe nebeneinander liegen bleiben. So zerplatzen sie und liefern Punkte, um einen möglichst großen Highscore zu erzielen. Mit jedem Zug kommen neue Steine ins Spiel, zu Beginn drei, später sogar vier oder fünf. Wenn kein Zug mehr möglich ist, ist die Runde vorbei.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de