The Incident: Klassiker schafft den Sprung aufs Apple TV

Ihr zockt gerne mit Apple TV und Siri Remote? Dann gibt es mit The Incident ein neues Spiel für euch.

The Incident (App Store-Link) wird im August sechs Jahre alt und gehört zum alten Eisen. Doch auch nach der langen Zeit legen sich die Entwickler nicht auf die faule Haut, sondern haben ihr Spiel für das Apple TV optimiert. Der Download kostet aktuell 99 Cent, ist 19,5 MB groß und nur in englischer Sprache verfügbar.

Weiterlesen

The Incident: Retro-Spaß fürs Wochenende erstmals gratis

Big Bucket Software bietet sowohl die iOS- (App Store-Link) als auch die Mac-App (Mac Store-Link) erstmals zum Nulltarif an.

Die sonst jeweils 79 Cent günstigen Spiele können für kurze Zeit kostenlos aus den jeweiligem App Store geladen werden. Die Unterschiede beider Varianten liegen nur in der Steuerung, auf iPhone und iPad macht man von Neigungssensor Gebrauch, auf dem Mac benutzt man die Pfeiltasten der Tastatur.

Doch was muss man eigentlich machen? The Incident ist schnell erklärt: In jedem Leveln fallen von oben Gegstände herab denen man ausweichen sollte, um kein Leben zu verlieren. Ziel ist es eine bestimmte Höhe zu erreichen, in dem man immer auf dem riesigen Haufen aus Möbeln, Autos, Uhren, Steinen, Schildern und vielen weiteren Dingen herumläuft. Am oberen Displayrand wird angezeigt, wo der nächste Gegenstand herunterfällt, damit man schleunigst auf die andere Seite springen kann.

Weiterlesen

The Incident: Spiel in 8-Bit-Manier

Schon seit Längerem gibt es das Spiel „The Incident“ im App Store. Für Freunde von Retro-Spielen ist das Spiel genau das richtige.

Bei The Incident spielt man Frank, der den außergewöhnlichsten Dingen, die vom Himmel herab fallen, ausweichen muss. Das Ziel ist es so hoch wie möglich zu kommen. Man steuert den kleinen Mann, indem man das iPhone oder iPad einfach neigt. Man kann aber auch durch einfaches Tippen auf den Bildschirm hochspringen.

Falls mal ein Gegenstand genau auf Frank fällt, bekommt man ein Leben abgezogen. Abwechslung bringen die einzusammelnden Diamanten, Zusatzleben und andere Extras. Es gibt zwei verschiedene Spielmodi, den Story-Modus und den Survival-Modus. Der Story-Modus umfasst zwar nur sieben Level, was dem einen oder anderen vielleicht etwas wenig vorkommen mag, aber da es manchmal richtig knifflig wird, geht der Umfang durchaus in Ordnung. Im ersten Anlauf sollte man es jedenfalls nicht schaffen. Im Survival-Modus ist das Ziel klar – auch wenn es nie erreicht wird: Man muss einfach so hoch wie nur irgendwie möglich kommen.

Das Spiel ist in 8-Bit-Grafik gehalten und die Musik passt super zum Spiel, leider gibt es hier nur ein Lied, was leider schnell dazu führt, dass man davon genervt ist und den Ton lieber ausschaltet. The Incident gibt einem ein tolles 8-Bit-Feeling. Des Weiteren lässt sich die das iPhone als Controller mit dem iPad verbinden, sodass das Spiel auf dem iPad mit dem iPhone gesteuert wird. Mit dem VGA-Adapter ist es sogar möglich, das Bild auf den TV-Monitor auszugeben.

Das Retro-Spiel gibt es als Universal-App für nur 1,59 Euro im App Store zu kaufen. Alle, die ein kleines Spiel für zwischendurch spielen wollen, können mit The Incident nichts falsch machen. Außerdem kann das Spiel noch mit Game Center verbunden werden, sodass man sein Highscore mit anderen vergleichen kann.

Kurz am Rande erwähnt, gibt es noch eine Mac-Version im Mac App Store. Allerdings kann man die nicht mit dem iPhone koppeln, wie bei Chopper 2. Man kann aber durch den Mac-Beschleunigungssensor mit (fast) allen mobilen Macs „The Incident“ auch mit Neigen steuern.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de