Umsatz Pro 2015: Buchhaltungs-App für Freiberufler geht in die nächste Runde

Als Selbständiger oder Freiberufler heißt es, die eigenen Finanzen selbst unter einen Hut zu bringen. Seit kurzem geht das auch mit dem neuen Umsatz Pro 2015.

Umsatz Pro 2015 1Bereits seit einigen Jahren nutze auch ich die Buchhaltungs-App des deutschen Entwicklers Michael Göbel, um nicht nur Einnahmen und Ausgaben einzubinden, sondern auch gleich entsprechende Informationen für quartalsweise abzuliefernde Umsatzsteuer-Voranmeldungen oder am Jahresende meine Steuerberaterin mit sorgsam eingepflegten Daten für den Jahresabschluss und die Steuererklärung parat zu haben.

Bedingt durch das kürzlich veröffentlichte neue Mac-Betriebssystem OS X 10.10 Yosemite stand nun auch der Developer von Umsatz Pro unter Druck und hat die neueste Version seiner Buchhaltungs-App für das Jahr 2015 schon verfrüht fertiggestellt, auch, um eine Kompatibilität mit Apples Yosemite zu garantieren. Seit dem letzten Wochenende steht nun die erste Vorabversion – allerdings eine voll funktionstüchtige und keine vorschnell veröffentlichte Beta-Version – zum Download und Upgrade bereit. „Keine Angst, die Version ist keine Baustelle. Es ist das fertige, komplette und stabile Programm“, so Michael Göbel auf seiner Website. Lediglich einige Dokumentationen und Erklärungen werden mit kommenden Updates noch nachgereicht werden, arbeiten lässt sich aber mit dem voll zu Yosemite kompatiblem Umsatz Pro 2015 allerdings schon jetzt problemlos.

Vergünstigtes Upgrades von Umsatz Pro 2014 ist möglich

Zum Preis von 89,00 Euro kann die umfangreiche und an das Yosemite-Layout angepasste Umsatz Pro 2015-App fortan auf der Website des Entwicklers geladen werden. Wer die Vorgänger-Anwendung Umsatz Pro 2014 nach dem 1. Juni dieses Jahres erstanden hat, bekommt sogar ein kostenloses Update auf Umsatz Pro 2015 spendiert. Auch Nutzer der weniger umfangreichen App Umsatz Standard 2014 können vergünstigt zum Preis von 49,00 Euro auf Umsatz Pro 2015 umsteigen. Die Vollversion von Umsatz Standard 2015 gibt es zum Preis von 59,00 Euro. Bezahlen lassen sich die Anwendungen sowohl mit Kreditkarte, PayPal, Amazon Pay oder auch per Banküberweisung.

Neben den Standardfunktionen, die auch schon aus Umsatz Pro 2014 bekannt sind, gibt es neben einem überarbeiteten, modernen Yosemite-Layout auch einige Verbesserungen und neue Features. So ist es in Umsatz Pro 2015 fortan möglich, Anhänge direkt auf bereits eingepflegte Posten zu ziehen, um diese hinzuzufügen. Weiterhin werden Bezeichnungen, Kategorie und Konten jetzt automatisch vervollständigt, wodurch einiges an Extraarbeit eingespart wird. Für Posten gibt es außerdem Vorlagen, um sie mit einem Klick zu erstellen.

Verbesserte und schneller erstellte Berichte

Umsatz Pro 2015 2Will man die eingepflegten Datensätze auswerten und entsprechende Berichte, wie etwa eine Jahresübersicht über alle Umsätze, alle Einnahmen, eine Auflistung aller Steuerbeträge oder eine einfache Gewinnermittlung als Basis für die Steuererklärung erstellen, können in Umsatz Pro 2015 auch auf Wunsch Kommentare mit den Berichten ausgegeben werden. Letztere sind software-seitig zudem komplett überarbeitet und mit einer eigenen Routine zum Ausdruck von pdfs versehen worden, so dass eine bis zu 2.000% schnellere Generierung möglich ist.

Auch wenn Freiberufler oder Selbständige bei der Buchhaltung und Finanzverwaltung auf die Hilfe von Steuerberatern zurückgreifen können, ist es keine schlechte Idee, mit Hilfe eines Programms wie Umsatz Pro 2015 viele Aufgaben bereits selbst erledigen zu können. Auf diese Weise spart man sich Zusatzhonorare beim Steuerberater, behält selbst einen stetigen Überblick über die eigene Finanzsituation – und kann sogar die Kosten für die App am Jahresende als Betriebsausgabe geltend machen.

Kommentare 1 Antwort

  1. Hallo, mit welcher Software und wie kann ich Rechnungen z. B. Mit GranTotal direkt in Umsatz pro übertragen.
    Mit freundlichen Grüßen
    B. Westmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de