Away: 3D-Natursounds und animierte Tageslichtübergänge sollen beim Meditieren helfen

Der Entwickler von Erfolgs-Titeln wie Windy und Sunny hat mit Away eine weitere Entspannungs-App in den deutschen App Store gebracht.

Away

Franz Bruckhoff, der auch die beeindruckende Sound-App Thunderspace geschaffen hat, hat mit Away seit Anfang Februar eine neue Anwendung im App Store, die sich aktuell zum Preis von 2,99 Euro herunterladen lässt. Away (App Store-Link), eine Universal-App für iPhone und iPad, wird aufgrund eines kürzlich erfolgten Updates auch von Apple in der Kategorie „Die besten neuen Apps“ im Store aufgelistet und beworben. Die Anwendung nimmt etwa 77 MB an Speicher in Anspruch, erfordert iOS 8.0 oder neuer und kann in deutscher Sprache genutzt werden.


Laut Angaben des Entwicklers Franz Bruckhoff ist Away eine Fortsetzung seiner mit dem Prädikat „Best of 2014“ ausgezeichneten Apps Windy und Sunny. In diesem Fall gibt es aber weder windige Landschaften oder mehrere Strandszenen, sondern „eine wunderschöne Waldszene mit Nacht, Sonnenaufgang und Sonnenuntergang-Übergängen. Wähle die Tageszeit, bewege das virtuelle Mikrofon und höre, wie sich der Sound verändert.“

Denn auch in Away hat der Entwickler insgesamt 20 hochwertige Naturtonaufnahmen, in diesem Fall aus Hawaii und Deutschland, in die App integriert. Die mit psychoakustischen 3D-Tonfeld-Mikrofonen aufgenommenen Sounds bieten ein räumliches Klangerlebnis und lassen den Nutzer mit Hilfe von Wind, der durch Blätter rauscht, Vögel, die zwitschern, ein Wasserfall, der plätschert, und Fröschen, die quaken, entspannt zurück.

Timer und beruhigende Hintergrundmusik als Bonus-Feature

Das Besondere an Away ist aber die Möglichkeit, durch einen Schieberegler die jeweilige Tageszeit der Waldszene zu bestimmen: So ändert sich nicht nur die Lichtstimmung, sondern auch die Soundkulisse. In der Dämmerung beispielsweise sind entfernt Grillen zu hören, am höchsten Punkt der Sonne am Mittag gibt es ein großes Konzert der Vögel in den Bäumen. Als zusätzliches spannendes Feature kann man mit den Fingern über den Screen streichen, um so bestimmte Klänge noch hervorzuheben – bewegt man sich etwa in Richtung des Wasserfalls, wird dieser im Vordergrund zu hören sein, ein Fingerwisch Richtung Baumwipfel lässt die Blätter vermehrt rauschen und die Vögel zwitschern.

Ausgestattet ist Away wie auch seine Vorgänger-Apps Windy und Sunny mit einem Timer, um das Abspielen der Natursounds planen zu können, einem wunderschönen 3D-Parallax-Effekt der Szenerie, die sich leicht verändert, wenn das Gerät bewegt wird, sowie einer Option, sphärische Hintergrundmusik zur zusätzlichen Entspannung per Schieberegler ein- und auszublenden. Damit ist Away ein würdiger Nachfolger der bereits bestehenden meditativen Entspannungs-Apps des Entwicklers, die sicher vielen, die dem Alltagsstress entfliehen wollen, gefallen dürfte.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de