Google Lens: Neue Funktionen lassen euch produktiver arbeiten

Integriert in der Google-App

Seit einiger Zeit stehen in der offiziellen Google-App (App Store-Link) auch die Funktionen von Google Lens zur Verfügung. Alternativ lässt sich das praktische Feature auch in Googles Foto-App oder im Google Assistant nutzen. Android-Usern steht darüber hinaus eine eigene Google Lens-App im Google Play Store zur Verfügung.

Mit Google Lens, der Bilderkennungs-Software von Google, können unter anderem Echtzeit-Übersetzungen von Texten direkt im Kamerabild durchgeführt, Termine zum Kalender hinzugefügt, Wegbeschreibungen abgerufen, Pflanzen und Tiere bestimmt, und Infos zu Bekleidung, Sehenswürdigkeiten und Speisen im Restaurant abgerufen werden. 


Google Lens kann aber auch hilfreich sein, wenn man wie viele Menschen derzeit viel Zeit zuhause verbringt. Neue Features der Bilderkennung sollen nun den Nutzern helfen, in den eigenen vier Wänden produktiver zu sein, während man dort arbeitet und lernt. Schon vorher konnte Google Lens beispielsweise verwendet werden, um schnell Texte aus Papiernotizen und Dokumenten auf das Smartphone zu kopieren. Wählt man jetzt die Textfunktion in Lens aus, gibt es das neue Feature „Auf Computer kopieren“, um den erkannten Text schnell auf einem anderen, mit Chrome verbundenen Gerät einzufügen. „Dies ist ideal, um schnell handschriftliche Notizen zu kopieren (wenn du ordentlich schreibst!) und sie auf deinem Laptop einzufügen, ohne sie erneut abtippen zu müssen“, erklärt Google dazu in einem Blogeintrag.

Aussprache von Wörtern in Fremdsprachen

Auch beim Erlernen von Fremdsprachen ist Google Lens nun noch mehr behilflich. Übersetzungen in mehr als 100 Sprachen sind schon seit längerem möglich, nun kann Lens auch verwendet werden, um schwer auszusprechende Wörter oder Sätze zu üben. „Wähle den Text mit Lens aus und drücke auf den neuen „Anhören“-Button, um den Text vorgelesen zu bekommen […]“, heißt es von Seiten Googles im Blog. 

Und da es auch in der eigenen Sprache durchaus ein paar Begriffe gibt, die einem unbekannt sind, können diese ab sofort mit Google Lens gesucht und sich über die Google-Ergebnisse informiert werden. Liest man in einem Buch oder einem Zeitungsartikel beispielsweise etwas über den Kategorischen Imperativ, muss man nicht länger im Dunkeln tappen, sondern kann Google Lens um Ergebnisse in der Google-Suche bitten.

Alle neuen Features werden ab sofort ausgerollt. Die Ausnahme ist die Aussprache-Funktion für Fremdsprachen, die zunächst nur für Android-User zur Verfügung steht, aber auch in Kürze für iOS erscheinen soll.

‎Google
‎Google
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Vorsicht bei der Installation oder dem Update der Google App. Lest euch vorher die aktuellsten Rezessionen durch. Die App soll bei sehr vielen Usern ständig abstürzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de