Klassiker im Video: Sena Ultraslim für das iPhone

Vor etwas mehr als einer Woche haben wir euch mit der Belkin-Schutzhülle unseren Klassiker für das iPad vorgestellt. Heute folgt unsere liebste Schutzhülle für das iPhone.

Der Name Sena Ultraslim wird bei uns in der Redaktion groß geschrieben. Freddy nutzt die ultradünne Schutzhülle seit dem iPhone 4, ich selbst bin seit dem Start des iPhone 5 dabei und habe das Sena Case mittlerweile wieder am iPhone, nachdem mein SurfacePad auseinander gefallen ist. Die Hülle aus Echtleder ist einfach, gleichzeitig absolut schlank und dennoch robust: In fast einem halben Jahr Dauereinsatz konnten wir keine Verschleißspuren feststellen.

In unserem Video stellen wir das Sena Ultraslim ausführlich vor, auch wenn es naturgemäß nicht so viel zu entdecken gibt. Erwähnenswert ist höchstens die Innenauskleidung aus weichem Stoff, der das iPhone gut schützt. Aufgrund der Bauweise liegt das iPhone lediglich an der Oberseite frei, hier ist etwas Vorsicht geboten.

Für die Qualität geht der Preis absolut in Ordnung: Das Sena Ultraslim ist in vielen verschiedenen Farben für 25 bis 30 Euro (Amazon-Link) erhältlich – mit dabei sind neben dem klassischen schwarz auch blau, orange, grün oder pink. Die Modelle für das iPhone 4 & 4S bewegen sich auf einem ähnlichen Preisniveau.

Kommentare 15 Antworten

  1. Hab die nun für das iPhone 5 auch schon einige Monate und kann mich bisher auch nicht beschweren.
    Sitzt gut und Spuren sind bisher am iPhone keine zu sehen.

    Die Löcher unten sind meiner Meinung nach nicht für den Lautsprecher gedacht, dann würde ja rechts reichen, sondern dafür das die Luft beim einschieben vom iPhone nach unten entweichen kann.
    Muss ja wo hin verdrängt werden und da die Hülle ziemlich eng anliegt würde sich das wohl ohne Löcher mehr aufblähen beim einschieben.
    Gleichermaßen gilt das natürlich auch für das herausziehen da strömt die Luft dann eben ein.

    1. Auf einer Seite würde es nur reichen, wenn man es immer gleich in die hülle schiebt, so ist die Ausrichtung egal. Die Theorie mit der entweichenden Luft finde ich aber sehr gut.

      1. Im Regelfall schiebt man es ja auch immer gleich ein 😉
        Ich zumindest. Sena Logo vorne und Display vom iPhone auch vorne.
        Daran das das nicht jeder so macht hatte ich noch gar nicht gedacht.
        Aber hast nicht ganz Unrecht.

          1. Richtig, bin auch froh es genommen zu haben.
            Zumal man auch gleich was hat wo man das iPhone sicher und kratzerfrei drauf ablegen kann wenn es nicht in der Hülle ist

  2. Umständliches Gefummel. Betrunken oder mal einen schlechten Tag erwischt dann fällt das Smartphone ohne Schutz und das Glas zerspringt am Boden. Die Schutzhülle noch fassungslos in der anderen Hand.

    Daher schwöre ich seit je her auf eine permanente transparente Slim-Hülle die nur ganz leicht oben übersteht. Sind aber schwer zu finden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de