Last Inua im Test: Großartiges 5-Sterne-Abenteuer mit brillanter Atmosphäre

Last Inua zählt zu den besten Neuerscheinungen des Tages. Unser Test verrät warum.

Last Inua 1 Last Inua 2 Last Inua 3 Last Inua 4

Last Inua (App Store-Link) ist für mich die beste Neuerscheinung des Tages. Das Plattform-Abenteuer ist für iPhone und iPad verfügbar, kostet 3,59 Euro, ist 161 MB groß, in deutscher Sprache lokalisiert und verzichtet auf In-App-Käufe. In Last Inua schlüpft ihr in die Rollen von Vater und Sohn, mit denen ihr gegen den Dämon Tonrar ankämpft. Ataataq, der Vater, ist ein kräftiger Typ, der Steine bewegen und zerstören kann. Hiko, der kleine Sohn, verfügt hingegen über magische Fertigkeiten. In Kombination gilt es in einer verschneiten Landschaft kleine Rätsel zu lösen und im Team zu agieren, um den Ausgang zu erreichen.

Mit Hiko könnt ihr zum Beispiel einen Weg zaubern, Vater Ataataq kann außerdem an steilen Wänden hinaufklettern, um so für Hiko den Weg von der anderen Seite aus frei zu machen. Immer wieder werdet ihr auf neue Rätsel und Gefahren stoßen, aber auch neue Fertigkeiten von Hiko werden während des Spiels immer wieder neu eingeführt. Der wichtigste Punkt ist jedoch das Agieren im Team.

Last Inua möchte man nicht aus der Hand legen

Die Steuerung erfolgt dabei über einen einfachen Joystick auf der linken Seite, auf der rechten Seite habt ihr die Möglichkeit zu springen – natürlich könnt ihr jederzeit im Spiel zwischen den beiden Charakteren wechseln. Die handgezeichneten Grafiken sind einfach nur wunderschön und das geschaffen Gesamtbild wurde mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet. Die passenden Soundeffekte und der extra angefertigte Soundtrack (bei SoundCloud anhören) schaffen eine brillante Atmosphäre, in der ihr alle gestellten Aufgaben erledigen müsst.

Den genauen Umfang von Last Inua kann ich bisher noch nicht bestimmen, nach rund drei Stunden Spielzeit hat mich das Spiel aber immer noch gefesselt und in seinen Bann gezogen. Das Plattform-Abenteuer ist ein großartiges Premium-Spiel, dessen Download ich euch ans Herzen lege, wenn ihr genau solche Spiele mögt. Einziger, kleiner Kritikpunkt: Die kleinen Dialoge zwischendurch sind nicht Retina-optimiert.

Unser Fazit: Wenn ihr heute auf der Suche nach einem etwas anderen Spiel seid, dann investiert das Geld in Last Inua. Hier stimmt einfach alles: Beeindruckende Grafiken, einfache Steuerung, wundervolle Atmosphäre und gute Rätsel, wodurch eine fast perfekte Umsetzung für ein mobiles Spiel geschehen ist. Leider fehlt eine iCloud-Synchronisation. Werft abschließend noch einen Blick in unser Gameplay-Video (YouTube-Link), das einige Szenen aus Last Inua zeigt. Beachtet ebenfalls: Last Inua ist nur mit dem iPad 3, iPad mini oder iPhone 4S und neuer kompatibel – ältere Geräte werden nicht unterstützt.

Gameplay-Video zu Last Inua

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de