Perfekt für den Sommer: Das Foto-Kochbuch Grillen

Auch wenn das Wetter aktuell nicht mitspielt, passt die App perfekt zum hoffentlich demnächst startenden Sommer. Wir wollen euch die Neuerscheinung Das Foto-Kochbuch Grillen vorstellen.

Das Foto-Kochbuch Grillen

Über die Osterfeiertage konntet ihr euch bereits einige Foto-Kochbücher zum Vorzugspreis sichern und euch von der tollen Qualität der Rezepte-Apps überzeugen. Jetzt geht es in die nächste Runde: Das Foto-Kochbuch Grillen (App Store-Link) steht ab sofort als Universal-App für iPhone und iPad zur Verfügung und kostet 3,59 Euro. Den 240 MB großen Download solltet ihr allerdings in einem WLAN starten, bevor ihr heute Morgen in Richtung Arbeit oder Schule düst. Dafür bekommt man 60 Rezepte in einer so tollen Aufmachung, dass glatt das Wasser im Mund zusammenläuft.

Eingeordnet sind jeweils 15 Rezepte in die folgenden vier Kategorien: Fleisch, Geflügel, Fisch & Meeresfrüchte sowie Gemüse & Käse. Einige Beispiele gefällig? Wie wäre es mit glasierten Spareribs mit Apfel-Tomaten-Ketchup, Putenfilet-Speckdatteln, Garnelenkebab-Spießen oder gebackenem Camembert mit Beerenkompott?

Aber keine Sorgen: Auch wenn die Rezepte aus Das Foto-Kochbuch Grillen spektakulär klingen, sind sie in den meisten Fällen wohl relativ einfach nachzukochen. Ich finde die „Anleitungen“ jedenfalls sehr gut verständlich, wozu definitiv auch die über 500 hochauflösenden Fotos beitragen, die jeden einzelnen Schritt im Detail zeigen – so etwas sucht man in anderen Rezepte-Apps meist vergeblich.

Wichtig ist lediglich: Bei einigen Rezepten wird mit indirekter Hitze gegrillt, hier ist zum Beispiel ein Kugelgrill mit Deckel notwendig. Die entsprechenden Hinweise kann man aber genau wie die Informationen zu den einzelnen Zutaten per Fingertipp in der Detailansicht abrufen.

Da Bilder einfach mehr sagen als Tausend Worte, gibt es im Anschluss noch ein kleines Video zu Das Foto-Kochbuch Grillen. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Grillabend.

Im Video: Das Foto-Kochbuch Grillen

Kommentare 3 Antworten

  1. Nutzt das jemand wirklich? Ich halte davon wenig, denn wenn ich am kochen bin, dann will ich mit meinen dreckigen Fingern nicht ständig das iPad anfassen müssen, wenn ich nochmal was nachschauen will.
    Ist nett mit den Bildern aber unpraktisch.

    1. Da das iPad eine Glasfront hat brauchst du keine Angst haben, wenn du das iPad mit dreckigen Fingern anfasst. Einfach abwischen und alles ist wieder gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de