Music Pads: Kostenlose Drum Machine lädt zum rhythmischen Musik machen ein

Beatboxing, Percussion und andere rhythmus-orientierte Techniken erfreuen sich großer Beliebtheit. Mit Music Pads kann man erste Schritte in diese Richtung machen.

Music Pads 4 Music Pads 2 Music Pads 3 Music Pads 1

Die Universal-App lässt sich gratis auf eure iPhones, iPads oder iPod Touch laden und benötigt auf dem zu nutzenden Gerät etwa 69 MB an freiem Speicherplatz. Für die Installation von Music Pads (App Store-Link) sollte man mindestens über iOS 6.0 oder neuer verfügen. Auch eine deutsche Lokalisierung hat bisher noch nicht stattgefunden.


Mit Music Pads – der Titel der App verrät es schon – lässt sich rhythmisch inspirierte Musik machen, und das auf einfachste Art und Weise. Im Stile einer Drum Machine werden auf dem iDevice 12 verschiedene Felder angezeigt, die nicht nur farblich angepasst, sondern auch mit unterschiedlichen Beats belegt werden können. 

In verschiedenen Reitern am unteren Bildschirmrand von Music Pads gibt es daher eine Möglichkeit, aus drei verschiedenen Kategorien zum Thema Dubstep, Electro und Beatbox eine Reihe von Sounds auszuprobieren und diese dann auf die maximal 12 Felder zu legen. Trotz des Gratis-Angebots von Music Pads finden sich hier keine In-App-Käufe, mit denen Zusatzsounds erstanden werden können. Lediglich mit Werbebannern am oberen Bildschirmrand muss der Nutzer leben.

Auch die Lautstärke der einzelnen Felder kann vom User individuell festgelegt werden. Eine Record- oder Export-Funktion der erstellten Beats findet sich in der App allerdings bislang nicht. Immerhin lassen sich die festgelegten Presets in der App speichern und auch wieder zurücksetzen. Darüber hinaus gibt es nur noch eine Anbindung an die Facebook- oder YouTube-Seite der Entwickler, so dass man sich mit seiner Kreativität weitestgehend allein überlassen ist. Wer sehen will, was mit zwei kombinierten Music Pads alles möglich ist, sollte sich abschließend das eingebundene YouTube-Video zur Inspiration ansehen.

Music Pads im Video

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Ich warte ja auf ne Maschine-App von Native. Hab zwar die Maschine Mikro, aber zum spontan mal was machen wär ne App klasse.

      1. Echt? Gar nicht mitbekommen! Danke!

        edit: Ah, nur für iPhone. Kein Wunder find ich das übers iPad nicht (außer halt bei „nur iPhone“). Hätte gedacht, dass ne iPad-Umsetzung logischer wär……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de