DM2: Neue Drum Machine für das iPad zum Erstellen und Manipulieren von Sounds

Die Entwickler von Audionomy sind im App Store keine Unbekannten: Neben der Neuerscheinung DM2 haben sie vor einiger Zeit mit DM1 eine der ersten Drum Machines fürs iPad veröffentlicht.

Die App DM1 wurde seinerzeit sogar im Jahr 2012 mit einem Apple Design Award ausgezeichnet. Nun gibt es mit DM2 (App Store-Link) eine ganz neue Anwendung für iPad-Nutzer im App Store, die sich zum Preis von 7,99 Euro auf das Apple-Tablet laden lässt. DM2 benötigt etwa 60 MB eures Speicherplatzes auf dem Gerät sowie iOS 8.0 oder neuer, und lässt sich bisher in englischer Sprache nutzen.

Weiterlesen

Keezy: Kleines Soundboard für Musiker jetzt auch auf dem iPad nutzbar

Wer sich musikalisch betätigen, aber kein kompliziertes Instrument lernen will, greift zu witzigen Apps wie Keezy.

In der Vergangenheit hatten wir euch die Drum-Machine der gleichen Entwickler von Elepath, Keezy Drummer (App Store-Link), bereits näher vorgestellt (zum Artikel). Das kreative Pendant, Keezy (App Store-Link), hat nun kurz vor Weihnachten ein größeres Update spendiert bekommen. Genau wie auch Keezy Drummer kann Keezy kostenlos aus dem deutschen App Store bezogen werden und verfügt bereits werksseitig über insgesamt 15 kostenlose Soundboards, die man zum Abspielen von vorgefertigten Tönen verwenden kann.

Die knapp 26 MB große Anwendung steht bereits seit März 2013 im deutschen App Store zum Download bereit und hat im Verlauf der Jahre schon einige Updates mit Verbesserungen spendiert bekommen. Die größte Neuerung des Soundboards mit seinen acht bunten Kacheln, die auch frei konfiguriert werden können, ist wohl die Umwandlung in eine Universal-App. Damit kann Keezy nun auch problemlos auf dem größeren Screen eines iPads zum Musik machen genutzt werden.

Weiterlesen

Keezy Drummer: Kostenlose Drum-Machine erstellt Beats binnen weniger Sekunden

Die Developer von Keezy Drummer bezeichnen ihre neue App vollmundig als „am einfachsten zu programmierende Drum-Machine, die jemals entwickelt wurde“.

Wenn man sich derart weit aus dem Fenster lehnt, werden auch wir hellhörig, und haben uns Keezy Drummer (App Store-Link) daher einmal genauer angesehen. Die Universal-App lässt sich kostenlos auf alle iPhones, iPod Touch und iPads installieren, die mindestens über iOS 7.0 oder neuer sowie 3,4 MB an freiem Speicherplatz verfügen. Eine deutsche Lokalisierung besteht bis dato noch nicht, allerdings ist diese auch nicht wirklich notwendig, da das Interface der Anwendung sehr intuitiv und wenig textlastig aufgebaut ist.

Ist Keezy Drummer nun die am einfachsten zu programmierende Drum Machine, die es je gegeben hat? Nachdem wir uns ein wenig mit der App beschäftigt haben, können wir zumindest sagen, ja, die Nutzung von Keezy Drummer ist auch für Anfänger äußerst einfach zu handhaben. Vielleicht ist die Anwendung daher auch vergleichsweise einfach gestrickt, zum schnellen Erstellen von Beats sollte der Umfang allerdings auf jeden Fall reichen.

Weiterlesen

Music Pads: Kostenlose Drum Machine lädt zum rhythmischen Musik machen ein

Beatboxing, Percussion und andere rhythmus-orientierte Techniken erfreuen sich großer Beliebtheit. Mit Music Pads kann man erste Schritte in diese Richtung machen.

Die Universal-App lässt sich gratis auf eure iPhones, iPads oder iPod Touch laden und benötigt auf dem zu nutzenden Gerät etwa 69 MB an freiem Speicherplatz. Für die Installation von Music Pads (App Store-Link) sollte man mindestens über iOS 6.0 oder neuer verfügen. Auch eine deutsche Lokalisierung hat bisher noch nicht stattgefunden.

Mit Music Pads – der Titel der App verrät es schon – lässt sich rhythmisch inspirierte Musik machen, und das auf einfachste Art und Weise. Im Stile einer Drum Machine werden auf dem iDevice 12 verschiedene Felder angezeigt, die nicht nur farblich angepasst, sondern auch mit unterschiedlichen Beats belegt werden können. 

Weiterlesen

DM1 auf dem Mac: Noch übersichtlichere Drum Machine

Bereits gestern Vormittag haben wir euch in unserem News-Ticker über DM1 – The Drum Machine informiert. Nun folgt ein ausführlicherer Bericht.

Ich muss weiterhin zugeben: Ein Rhythmus-Gefühl besitzt mein Körper nicht und wird er auch nie besitzen. Trotzdem bin ich von der Aufmachung und den Möglichkeiten dieser Drum Machine beeindruckt. DM1 (Mac Store-Link) kann für 4,49 Euro auf dem Mac installiert werden, mobile Versionen für iPhone und iPad sind schon länger verfügbar.

Prinzipiell funktioniert die App ganz einfach: In einem Sequenzer klickt man die gewünschten Felder an und schon werden die verschiedenen Drums in der entsprechenden Reihenfolge und passend im Takt abgespielt. Natürlich kann DM1 aber noch viel mehr – und das ist wirklich beeindruckend.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de