DM1 auf dem Mac: Noch übersichtlichere Drum Machine

Bereits gestern Vormittag haben wir euch in unserem News-Ticker über DM1 – The Drum Machine informiert. Nun folgt ein ausführlicherer Bericht.

Ich muss weiterhin zugeben: Ein Rhythmus-Gefühl besitzt mein Körper nicht und wird er auch nie besitzen. Trotzdem bin ich von der Aufmachung und den Möglichkeiten dieser Drum Machine beeindruckt. DM1 (Mac Store-Link) kann für 4,49 Euro auf dem Mac installiert werden, mobile Versionen für iPhone und iPad sind schon länger verfügbar.


Prinzipiell funktioniert die App ganz einfach: In einem Sequenzer klickt man die gewünschten Felder an und schon werden die verschiedenen Drums in der entsprechenden Reihenfolge und passend im Takt abgespielt. Natürlich kann DM1 aber noch viel mehr – und das ist wirklich beeindruckend.

Zunächst aber empfehle ich, die App im Vollbild-Modus zu öffnen. Dann bekommt man nämlich einen Überblick über sämtliche Werkzeuge und Ansichten, das ist ein erheblicher Vorteil – auch im Vergleich zur keineswegs schlechten Version für iPhone und iPad.

Alleine die Auswahl der Instrumente ist beeindruckend: Neben 86 elektronischen Drum Kits gibt es 20 klassische Instrumente und 66 elektronische Kits, die von den Entwicklern extra für die DM1 Drum Machine produziert wurden.

Während wir für ein paar Klänge lieber auf den Trailer der Entwickler verlinken, noch ein Hinweis an Nutzer von iPhone und iPad: Am Mac erstellte Songs lassen sich einfach per Mail oder die iTunes-Freigabe an das iOS-Gerät senden und in die mobile DM1-App importieren – das funktioniert natürlich auch andersherum.

Für 4,49 Euro bekommt man auch auf dem Mac eine wirklich tolle Umsetzung, die aufgrund des Vollbild-Modus‘ noch ein wenig intuitiver zu bedienen ist. Wer gerne Musik macht, wird sehr viel Spaß haben.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

      1. Mich würde es genau so interessieren ob sich die App in eine Host Anbindung wie abletonlive oder cubase als Plug in integrieren lässt. Diese frage stellen sich wohl alle die ernsthaft was mit Musik Produktion zu tun haben. Wäre Super wenn ihr uns hier mehr Informationen dazu besorgen könnt.

  1. Das würde mich auch interessieren. Wenn ja wird das Ding sofort gekauft. Die Drums klingen recht gut. Aber als reiner Drumsequencer für mich uninteressant.

  2. Als au oder vst / rtas kann ich empfehlen
    Die Firma d16 group oder audiorealisn – diverse drum machines im Programm – aber eben teurer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de