Road Watcher: Neue App macht das iPhone zur Dashcam

Mit der neuen App Road Watcher kann man sein iPhone im Handumdrehen zu einer echten Dashcam machen, lediglich eine passende Halterung für die Windschutzscheibe des Autos wird benötigt.

Road Watcher

Bevor wir näher auf die neue, 99 Cent günstige iPhone-App Road Watcher (App Store-Link) eingehen werden, wollen wir uns zunächst einmal um die Dashcam selbst kümmern. Die kleinen Videokameras, mit denen man aus dem Auto heraus den Verkehr filmen kann, sind in einigen Ländern sehr beliebt. In England erhält man bei einigen Versicherungen sogar Rabatte, wenn man eine solche Kamera nutzt. In Deutschland sind Dashcams aber umstritten, rund um deren Nutzung haben verschiedene Gerichte bisher verschiedene Urteile gefällt. Wir sind allerdings kein Rechtsblog, sondern stellen Apps vor – und genau das machen wir auch bei Road Watcher.

Zunächst einmal benötigt die App Zugriff auf euer Mikrofon und die Kamera, aber das ist wenig verwunderlich, denn ansonsten wäre keine Video-Aufzeichnung möglich. Auch die Ortungsdienste sollten aktiviert werden, dann nämlich wird nicht nur die Wegstrecke aufgezeichnet, sondern auch eine Geschwindigkeitsangabe in das Video aufgenommen.

Road Watcher ist einfach zu bedienen und übersichtlich

Der Hauptbildschirm der App ist wenig spektakulär aufgebaut: Neben dem aktuellen Kamera-Bild gibt es lediglich ein Button zum Start der Aufnahme, einen Button zur Aufnahme eines einzelnen Fotos, Zugriff auf die Bibliothek, in der gespeicherte Clips abgelegt werden, sowie einen Button für die Einstellungen der App.

Ein Blick in die Optionen von Road Watcher lohnt durchaus, denn hier zeigt sich, dass die Entwickler sich durchaus Gedanken rund um die App gemacht haben: So lässt sich beispielsweise die Aufnahmedauer festlegen, nachdem ein einzelner Clip in der Bibliothek gespeichert wird. Laut Angaben der Entwickler werden alte Aufnahmen automatisch überschrieben, wann genau das passiert, wird allerdings nicht klar. Außerdem kann in den Einstellungen von Road Watcher eine Geschwindigkeitskontrolle aktiviert werden, die den Fahrer bei einer zuvor eingestellten Geschwindigkeit mit einem akustischen Signal warnt.

Offen bleibt, ob man eine solche App nun braucht oder nicht. Im Fall eines Unfalls ist generell gesehen es zur Aufklärung sicherlich sehr hilfreich, wenn Videomaterial vorhanden ist. Ob diese Videos aber überhaupt als Beweismittel gültig sind, ist allerdings eine andere Geschichte. Wie bereits erwähnt: Wir sind kein Rechtsblog und wollen an dieser Stelle lediglich festhalten, dass die App Road Watcher ihr Versprechen aus technischer Sicht erfüllt und einfach zu bedienen ist.

Kommentare 14 Antworten

  1. Wie sieht das denn mit dem Speicherhunger aus? Ist das wie bei normalen Videos? Wenn ich mir anschaue, wieviel Platz selbst rel. kurze Videos brauchen, dann dürfte die Aufzeichnungsdauer recht gering sein…

    1. Sieht man doch auf dem Foto. Ca 1MB pro Minute bei dunklen Lichtverhältnissen. Wären dann 60-100MB pro Stunde bei Nacht/Tag. Kannst ja hin und wieder löschen.

  2. Man muss nur mal auf den Link klicken – sehr komfortabel. Da steht zwar keine genaue Datenrate, aber wenigstens, dass die Videoqualität angepasst werden kann.

  3. Hallo,
    sehr schöne App, aber was ist wenn das Iphone auch als Navi benutzt werden soll? läuft die App dann im Hintergrund? und zeichnet dann weiter auf? wohl unwarscheinlich..

    @Fabian ..könnt ihr da mal nachfragen?

    ich benutze Sygic als NaviApp… darin gibt es für 9,99€ die Zukaufoption einer Dashcam mit GPS Aufzeichnung usw.

    Gruß aus Kassel

    1. Hallo,

      ich brauch gar nicht fragen, habe es selbst mal ausprobiert. Sobald die App minimiert wird, stoppt leider auch die Aufnahme. Das was du machen möchtest, geht also leider nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de