Solitairica: Neuerscheinung ohne In-App-Käufe setzt auf bekannte Spielidee

Solitaire kennen wohl alle, die sich schon einmal am Schreibtisch vor einem Windows-Computer die Zeit vertreiben mussten. Mit Solitairica gibt es jetzt eine interessante Umsetzung des Klassikers.

Solitairica 4 Solitairica 1 Solitairica 3 Solitairica 2

Ihr habt Lust auf eine Runde Solitaire, wünscht euch aber etwas frischen Wind? Dann ist Solitairica (App Store-Link) das Spiel eurer Wahl. In der 3,99 Euro teuren Neuerscheinung für iPhone und iPad wird das klassische Kartenspiel mit RPG-Elementen gemischt. Ziel ist es, 18 Gegner am Stück zu bewältigen, um zum König von Solitairica zu werden. Der gut 200 MB große Download verzichtet dabei auf In-App-Käufe, so rückt das Können des Spielers in den Mittelpunkt.


Die Spielregeln von Solitairica werden beim ersten Start ausführlich in einem interaktiven Tutorial erklärt, das genau wie das restliche Spiel leider nur in englischer Sprache verfügbar ist. Mit soliden Grundkenntnissen sollte man aber problemlos begreifen können, wie Solitairica funktioniert.

Interessante Umsetzung eines Klassikers

Von mehreren in der Mitte abgelegten Kartendecks kann jeweils eine Karte gezogen werden, wenn diese einen Wert höher oder niedriger ist als die aktuelle Karte des Spielers. Wenn vor euch also ein Ass liegt, könnt ihr einen König oder eine Zwei von einem der Decks nehmen. Das geht solange weiter, bis keine Decks mehr übrig sind oder kein Zug mehr möglich ist.

Ist letzteres der Fall, was in Solitairica häufiger passiert, gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder deckt ihr eine Karte aus dem Ablagestapel auf und hofft, dass ihr damit weiterspielen könnt – in diesem Fall spielt euer Gegner aber eine Ereigniskarte aus und kann euch zum Beispiel Lebensenergie abziehen. Alternativ könnt ihr einen Zauber nutzen und beispielsweise die oberste Karte eines Decks vernichten oder verlorene Lebensenergie wieder herstellen. Die zur Verfügung stehende Zauber werden durch das Sammeln von Karten aufgeladen.

Mit dieser Taktik gilt es, 18 Gegner am Stück zu schlagen, ohne sämtliche Herzen zu verlieren. Das ist definitiv nicht einfach, denn die Konkurrenten werden immer stärker. Zwischen den Runden ist es daher ratsam, mit den gesammelten Münzen Power-Ups oder stärkere Zaubersprüche zu kaufen.

Solitairica lässt etwas Abwechslung vermissen

Aus meiner Sicht hat Solitairica ein Problem: Wenn man an einem Gegner scheitert, muss man von vorne beginnen. Die ersten Gegner sind aber so leicht zu schlagen, dass die Herausforderung und auch die Abwechslung auf der Strecke bleibt. Daran ändern wohl auch die zusätzlichen Kartendecks nicht, die man nach einiger Zeit freischaltet.

Letztlich ist Solitairica ein durchwachsenes Erlebnis, bei dem es an Überraschungen und Höhepunkten mangelt. Das ist schade, denn die eigentliche Spielidee ist durchaus gelungen und dürfte Solitaire-Fans begeistern. Wie Solitairica genau aussieht, zeigt euch der folgende Trailer.

‎Solitairica
‎Solitairica
Preis: 4,49 €+

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Diese Meinung teile ich nicht im Geringsten. Die Mischung aus Solitär und Rollenspiel ist noch nie so gelungen umgesetzt. Der Suchtfaktor nach einigen Runden enorm. Im übrigen ist das Spiel auch auf Steam ein großer Erfolg und im Durchschnitt sehr gut bewertet. Und das, obwohl die Spieler dort für das gleiche Spiel etwa 20 Euro zahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de