App Review Guidelines: Anleitung für App Store-Entwickler jetzt als Comic-Version erschienen

Bevor es eine iOS- oder OS X-App in den App Store schafft, schaut Apple ganz genau hin und wirft ein prüfendes Auge auf die Anwendung. Die App Review Guidelines helfen Entwicklern bei der richtigen Zusammenstellung ihrer Inhalte.

Auch unser Team von appgefahren hatte bereits mit dem App Review-Team von Apple zu tun, als unsere Anwendung zunächst nicht durchgewunken wurde. Um etwaige Fehler vor der Einreichung der App zu vermeiden, gibt Apple eine kleine Anleitung für Entwickler heraus, um sie im Vorfeld zu informieren. Diese sogenannten App Review Guidelines stehen auf einer eigens dafür eingerichteten Apple-Website zum Download zur Verfügung.

Weiterlesen

Light Apprentice Volume 1: Mit Nate, dem Schüler des Lichts, ein Comic-Spielbuch erleben

Der berühmt-berüchtigte Spiele-Donnerstag hält auch in dieser Woche wieder einige Neuerscheinungen bereit, darunter Light Apprentice Volume 1.

Light Apprentice Volume 1 (App Store-Link) verbindet als Universal-App alle vier Kapitel des Abenteuers von Light Apprentice und lässt sich zum Preis von 4,99 Euro aus dem deutschen App Store herunterladen. Die 594 MB große Anwendung benötigt iOS 6.0 zur Installation und kann bisher nur in englischer Sprache genutzt werden – aufgrund der Textlastigkeit des Comic-Spielbuchs sollte man über fortgeschrittene Kenntnisse verfügen.

Wie bereits erwähnt, ist Light Apprentice Volume 1 eine Sammlung von insgesamt vier Kapiteln des Light Apprentice-Abenteuers, in dem man den kleinen Nate, einen Schüler des Lichts, auf seiner gefährlichen Reise begleitet. „Wird das Leben in der Welt von Ethenia von der Korruption des Reiches Yhrosian bedroht, so wird sich ein Held erheben, um den Planeten und seine Bewohner zu beschützen“, heißt es in der App Store-Beschreibung. Und dieser Held ist kein geringerer als Nate.

Weiterlesen

Cartoonatic 2: Neue App von MacPhun erstellt witzige Fotos und Videos im Comic-Stil

Bereits seit einiger Zeit gibt es die App Cartoonatic im deutschen App Store. Nun haben die Macher von MacPhun mit Cartoonatic 2 nachgelegt.

Die Vorgänger-App findet sich schon gar nicht mehr im Store, nun muss also mit Cartoonatic 2 (App Store-Link), die sich kostenlos herunterladen lässt, Vorlieb genommen werden. Die seit wenigen Tagen im App Store bereit stehende Anwendung für iPhone und iPod Touch erfordert zur Nutzung iOS 8.0 sowie etwa 49 MB an freiem Speicherplatz. Weder eine deutsche Lokalisierung noch eine Anpassung an das iPhone 6 wurden bisher umgesetzt. Nun, da schon fast die nächste iPhone-Generation in den Startlöchern steht, hätte man zumindest letzteres erwarten können.

Mit Cartoonatic 2 lassen sich Echtzeit-Videos und -Fotos mit witzigen Comic-Effekten aufnehmen, weiter bearbeiten und diese dann im Anschluss zu speichern, weiterzuleiten oder in sozialen Netzwerken zu posten. Völlig kostenlos lässt sich aber auch Cartoonatic 2 nicht nutzen: Wer mehr als die 10 Gratis-Cartoon-Effekte für Videos und Fotos anwenden will, kann drei weitere Filter für 99 Cent erstehen, oder auch für 2,99 Euro gleich die Vollversion freischalten. Dort sind dann auch weitere Features enthalten, wie Werbefreiheit, der Import von Medien aus der Bibliothek und die Entfernung eines Wasserzeichens, das sonst in den Bildern und Videos zu sehen ist.

Weiterlesen

Light Apprentice: Mischung aus Comic-Geschichte und rundenbasierten Kämpfen

Warum sollte man sich beim Spielen nur mit einem Genre befassen? Die Macher von BulkyPix zeigen mit Light Apprentice, dass sich gleich zwei Kategorien zusammenfassen lassen.

Light Apprentice (App Store-Link) ist seit wenigen Tagen als Universal-App im deutschen App Store vertreten und hat auch gleich schon eine Preisreduzierung von 2,69 Euro auf 1,79 Euro hinter sich gebracht. Diese Vergünstigung soll laut BulkyPix noch bis zum 16. August gelten. Für den Download von Light Apprentice werden 157 MB an freiem Speicherplatz benötigt, zudem sollte mindestens iOS 4.0 auf dem Gerät installiert sein. Durch letzteren Umstand eignet sich das Spiel auch noch für ältere Geräte wie das iPhone 3GS oder frühere iPod Touch-Generationen.

Auch wenn viele ältere iDevices von Light Apprentice unterstützt werden, muss man dafür in anderen Bereichen Abstriche machen. So wird beispielsweise auf eine deutsche Lokalisierung verzichtet, auch die Grafiken von Light Apprentice sind nicht in allen Belangen Retina Display-würdig.

Weiterlesen

Glorkian Warrior – Trials Of Glork: Total verrückter Space Invaders-Verschnitt mit Kultpotential

Wer noch das kultige alte Computer-Spiel Space Invaders kennt, wird am ähnlich aufgebauten Glorkian Warrior – Trials Of Glork sicher auch seine Freude haben.

Auch wenn die Universal-App (App Store-Link) erst seit wenigen Tagen, nämlich seit dem 6. März, im deutschen App Store vertreten ist, bescheinige ich dem Game schon jetzt jede Menge Potential für eine Empfehlung seitens Apple – oder zumindest einem Platz in den Top 10 der Spiele-Charts. Glorkian Warrior – Trials Of Glork lässt sich mit 2,69 Euro bezahlen und benötigt 64,5 MB an Speicherplatz auf euren iDevices. Trotz der geringen Mindestvoraussetzungen von iOS 4.3 muss zur Installation mindestens ein iPhone 4S, ein iPad 2 oder ein iPod Touch 5G vorhanden sein.

Schon der Titel „Glorkian Warrior – Trials Of Glork“ sowie das Icon des Spiels lassen einigermaßen erahnen, dass man es hier mit einem nicht ganz ernst gemeinten Game zu tun bekommt. Und auch die ersten Erfahrungen mit Glorkian Warrior – Trials Of Glork bestätigen diese Annahme: Als kleiner, aber eher minderbemittelter Krieger versucht man, einen Asteroiden vor einfallenden Horden verrückter Aliens zu beschützen. Die Entwickler von Pixeljam beschreiben ihr Spiel nicht umsonst als „alberne Mischung aus Galaga-Shoot’Em Up, einfacher Platforming-Action und Zeichentrickserien am Samstagmorgen“. Und wie recht sie damit haben.

Weiterlesen

Zombie International: Cool gemachtes Comic mit etwas wenig Inhalt

Wir sind erstaunt, dass Entwickler immer wieder auf neue Ideen kommen – die neue iPad-App Zombie International gehört in diese Kategorie.

Habt ihr euch eigentlich schon immer gefragt, wie die Zombies entstanden sind? Eine Antwort darauf gibt es in Zombie International (App Store-Link), einem wirklich schick gemachten schwarz-weiß Comic, der seit dem 8. Januar auf das iPad geladen werden kann und noch bis zum 14. Februar für nur 89 Cent erhältlich ist.

Es handelt sich um einen klassischen Comic, den man sich aber auch als kleinen Film ansehen kann. Für welche Variante man sich entscheidet, hängt ganz von der Haltung des iPads ab: Im Querformat kann man Zombie International wie ein normales Comic-Buch lesen, im Querformat werden die einzelnen Sequenzen als Filme angezeigt. Zudem gibt es einige Zusatz-Inhalte, wie etwa einen Soundtrack zum Anhören und eine kleine interaktive Karte zum Erkunden.

Weiterlesen

Halftone derzeit kostenlos: Fotos in kleine Comics verwandeln

Wir gehen stark davon aus, dass euer Foto-Ordner schon gut gefüllt ist. Wer noch etwas Platz hat, sollte einen Blick auf Halftone werfen.

Wer gerne einen eigenen Comic erstellen möchte, kann sich an diesem Wochenende die Universal-App Halftone (App Store-Link) kostenlos laden. Die sonst meist 89 Cent teure App für iPhone und iPad haben wir schon als gut befunden, von den Nutzern gibt es mit vier Sternen ebenfalls eine gute Wertung.

Die schon seit September an iOS 6 und das iPhone 5 angepasste App macht es möglich, seine eigenen Fotos im Handumdrehen in einen kleinen Comic zu verwandeln. Dafür sorgt nicht nur ein spezieller Foto-Filter, sondern auch zahlreiche Effekte und Sprechblasen.

Auch wenn Halftone lediglich in englischer Sprache verfügbar ist, sollte man selbst ohne Sprachkenntnisse gut damit zurechtkommen, denn die meisten Funktionen sind selbsterklärend. Insgesamt stehen innerhalb der App über 25 Papiersorten, sechs verschiedene Sprech- und Gedankenblasen sowie über 25 verschiedene Stempel zur Verfügung.

Weiterlesen

Eigene Comics mit Strip Designer erstellen

Mit dem iPhone schiesst man ständig irgendwelche Fotos. Aber warum macht man aus den nächsten Bildern keine hübsche Bilderserie?

Mit der App Strip Designer ist das kein Problem. Keine Angst, hier geht es nicht um halbnackte Tatsachen, die sich noch mehr ausziehen. Es geht um Comic-artige Darstellungen eurer besten Bilder. Mit einem Preissturz von 2,39 Euro auf 79 Cent ist die App noch bis Dienstag stark reduziert.

Bis zu vier Fotos könnt ihr auf eine Seite packen, dabei stehen euch verschiedene Templates zur Verfügung. Ihr könnt die Bilder beim Einfügen drehen, zoomen oder skalieren und danach, wie man es aus Comics kennt, Sprachballons hinzufügen.

Mit einigen Spezialeffekten und Filtern könnt ihr aus euren Bildern noch mehr herausholen und später speichern oder auf soziale Netze laden. Wer seine Arbeit noch nicht ganz beendet hat, braucht sich keine Gedanken zu machen – beim Verlassen wird der aktuelle Status automatisch gespeichert.

Strip Designer ist übrigens eine Universal App. Wer sich demnächst ein iPad gönnt, kann die App auch dort nutzen – in einer besonders hohen Auflösung für das größere Display.

Weiterlesen

Parachute Panic: Hilflose Comic-Fallschirmspringer

Apps in Comic-Grafik sind spätestens seit Doodle Jump der absolute Renner. Ein weiterer hübsch gemachtes Spiel ist Parachute Panic – aber was steckt drin?

Schon nach wenigen Minuten ist klar – Hektik auf dem kleinen iPhone-Display ist an der Tagesordnung. In Parachute Panic gilt es, Fallschirmspringern den rechten und vor allem sicheren Weg zu einem der Boote zu weisen. Gegen die Schwerkraft kommt man allerdings nicht an – die Strichmännchen nähern sich unaufhaltsam dem Meer.

Eingreifen ist lediglich durch zwei Faktoren möglich: So kann man frei bestimmen, zu welchem Zeitpunkt der Fallschirm geöffnet werden soll (aber Achtung, manche Schirme öffnen sich direkt nach dem Absprung automatisch) und die Windrichtung – mit einem Wingerwisch in alle möglichen Richtung kann man die Flugbahn der Springer beeinflussen.

In den schnell aufeinanderfolgenden Leveln werden nacheinander ganze Stafetten an Springern abgeworfen und es gilt, einen möglichst hohen Spielstand zu erreichen. Extra-Punkte kann man durch das Aufsammeln des Ballonfisches sammeln, ein zusätzliches Leben bekommt man, wenn man den vorbeifliegenden Storch erwischt. Seit der Version 1.4 kommt außerdem der Doodler aus Doodle Jump in Parachute Panic zu kurzen Gastauftritten – erscheint er, kann man durch Antippen massig Punkte absahnen – sollte seine Fallschirmspringer aber nicht zu lange aus den Augen lassen.

Auf ihrem Weg gen Wasseroberfläche lauern jede Menge gefahren, die jeweils durch kleine Hinweise am Bildschirmrand angekündigt werden. Man sollte seine Männer mit geöffneten Schirmen von den Gewitterwolken fern halten und vor den Hubschraubern und UFOs beschützen – die beiden Letzteren kann man durch fünffaches Antippen zerstören. Sollte ein Fallschirmspringer ein Boot verpassen, geht ebenfalls eines der sechs Leben verloren, denn im tiefen Blau wartet ein hungriger Hai auf Futter.

Neben lustigen Animationen bietet Parachute Panic zwei verschiedene Soundtracks und verschiedene Soundeffekte zur Auswahl. Wer lieber auf seine iPod-Bibliothek zurückgreifen will, steht ebenfalls nicht vor verschlossenen Türen. Highscores können auf einen eigenen Server hochgeladen und mit Freunden verglichen werden. Der absolute Rekord liegt übrigens bei 36.966 Punkten – viel Spaß beim Überbieten.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de