Ember: Überteuertes Sammelalbum für Ideen, Fotos, Websites und Feeds

Die Macher von RealMac haben schon mit ihrer durchdachten To-Do-Liste Clear unter iOS überzeugt – auch Ember für den Mac soll Menschen helfen, ihren Alltag zu verwalten.

Ember (Mac Store-Link) ist allerdings keine To-Do-Liste, sondern bezeichnet sich in der App-Beschreibung selbst als „digitales Sammelalbum für Dinge, die Sie inspirieren – seien es Webseiten, Fotos, Apps oder andere Sachen“. Wir hatten bereits die Vorgängerversion auf unserem Mac, und haben mit diesem Artikel bis nach dem erfolgten Update auf die Version 1.1 vom gestrigen 13.8. gewartet. Für die Installation muss mindestens OS X 10.8.3 und ein 64-Bit-Prozessor vorhanden sein.

Das Prinzip von Ember ist im Grunde genommen genial: Der Nutzer kann eigene Inspirationen, die er im Netz findet – Bilder, Websites und andere Infos – bequem in dieser App sammeln und verwalten. Neben festgelegten Kategorien wie Bildschirm, Web, Foto, Tablet und Telefon lassen sich auch eigene Sammlungen anlegen. So können Screenshots, RSS-Feeds oder geschossene Fotos übersichtlich aufgeteilt und abgelegt werden. Ein integrierter Browser erlaubt es dem User, das Web zu durchforsten und ganze Websites als einzigen Screenshot zu sichern. 

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de