Luminance: Ausgereifte Fotobearbeitung heute zum Nulltarif

Aus dem Bereich „Foto & Video“ gibt es heute ein kostenloses Angebot. Die Universal-App Luminance wird derzeit verschenkt.

Luminance (App Store-Link) ist seit August 2011 im App Store vertreten, hat einige Updates und Preisschwankungen hinter sich und wird jetzt als 3,2 MB kleinen Gratis-Download angeboten. Durchschnittlich liegt die Bewertung bei guten viereinhalb Sternen.

Die nur in englischer Sprache verfügbare App zeichnet sich vor allem durch ihre vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten aus. Neben den Standards wie Helligkeit, Kontrast und Sättigung findet man auch eher seltene Optionen wie eine Tonwertkorrektur, Weißabgleich oder Farbbalance. Natürlich lassen sich die Fotos drehen oder auch zuschneiden.

Weiterlesen

Ausgereifte Fotobearbeitung: Luminance heute kostenlos

Thanksgiving ist nicht nur in den USA sehr beliebt, auch hier in Deutschland profitieren wir App Store-Nutzer von einigen Aktionen.

Eines dieser Angebote ist die Universal-Bildbearbeitungs-App Luminance, die sonst für 79 Cent im App Store erworben werden kann. Einmal geladen, kann die nur 2,2 MB große Applikation auf iPhone, iPad und iPod Touch geladen werden. Bei Usern im App Store kommt Luminance bislang auf 4,5 von 5 möglichen Sternen.

Leider ist die App nur in englischer Sprache verfügbar – dies könnte vielleicht ein Problem für einige Nutzer darstellen, da hier mit einigen Foto-Fachbegriffen gearbeitet wird. Da sich diese jedoch in einem überschaubaren Rahmen halten, kann man notfalls im Wörterbuch nachschlagen, und weiß dann ein für allemal bescheid.

Luminance (App Store-Link) zeichnet sich vor allem durch ihre vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten aus. Neben den Standards wie Helligkeit, Kontrast und Sättigung findet man auch eher seltene Variablen wie eine Tonwertkorrektur, Weißabgleich oder Farbbalance. Auch das Zuschneiden und Drehen von Fotos ist möglich.

Ganz besonders interessant ist allerdings die Möglichkeit, eigene Einstellungen speichern und später auf andere Bilder wieder anwenden zu können. So kann man mehrere Fotos eines Shootings mit exakt demselben Presets verändern. Mit einer Historie kann man ebenfalls immer wieder zu einem vorherigen Bearbeitungspunkt zurückkehren.

Die fertigen Werke können bis zur vollen Original-Auflösung in der Camera Roll gespeichert werden, oder aber alternativ per E-Mail verschickt, ausgedruckt, und bei Facebook oder Twitter hochgeladen werden. Wir finden, dass Luminance durchaus eine Konkurrenz zu anderen Topsellern der Bildbearbeitungs-Apps wie etwa Snapseed darstellt, und empfehlen euch daher einen Download zum kostenlosen Antesten dieser gelungenen App.

Weiterlesen

Luminance: Kleiner Lightroom-Bruder für iPhone und iPad

Und wieder darf Redaktionsmitglied Mel ihren Sonntag mit der Vorstellung einer Foto-App versüßen – diesmal ist es ein erstaunliches, kleines Programm zum Bearbeiten eurer Fotos.

Luminance (App Store-Link) wurde schon von Apple als „Neu und erwähnenswert“ eingestuft und steht momentan als Universal-App für iPhone und iPad für kleine 79 Cent im App Store zum Download bereit. Ein weiterer positiver Aspekt dieser App ist, dass sie nur 1,2 MB an Speicherplatz verbraucht – damit sollte sie selbst auf hoffnungslos überfüllten iDevices ihren Platz finden.

Vorweg muss erwähnt werden, dass Luminance bislang nur in englischer Sprache verfügbar ist. Gerade bei solch speziellen Programmen, die ein gewisses Fachvokabular im Bereich der Fotografie voraussetzen, möchte ich vermuten, dass Luminance dadurch nicht für jeden Nutzer geeignet ist. Allerdings: hat man sich einmal mit der App und ihren Begrifflichkeiten beschäftigt, sollte auch dieser Aspekt niemanden vom Download abhalten.

Luminance bietet dem Nutzer an, Fotos hinsichtlich mehrerer Bearbeitungsmöglichkeiten zu verändern, ganz so wie ein klassisches Programm wie etwa Adobe Lightroom. So lassen sich Bilder aus der Camera Roll oder direkt aus der Kamera in die App laden und dann auf verschiedenste Art und Weise aufhübschen. Die Farben (Sättigung, Belichtung und Farbton), Tonkurven, Weißabgleich, Helligkeit, Kontrast sowie die generelle Farbsättigung lassen sich mittels kleiner Schieber optimieren. Wer es einfacher mag, findet außerdem 18 verschiedene Filter, die mittels Antippen angewendet werden und dem Foto so auf die Schnelle ein komplett anderes Aussehen verleihen.

Wer gerne eigens definierte Einstellungen auch genauso auf andere Fotos anwenden will, kann diesen Stil kopieren und auf spätere Bilder duplizieren. Mittels einer Historie lässt sich zudem immer wieder zu einem früheren Ausgangspunkt zurückkehren. Die App bietet abschließend die Möglichkeit, die fertigen Werke in der Camera Roll zu speichern, die per Mail zu verschicken, bei Facebook hochzuladen, zu kopieren und auch auszudrucken.

Die Entwickler teilten schon mit, dass es in absehbarer Zeit auch eine Crop-Funktion zum Zuschneiden der Fotos sowie eine Twitter-Sharing-Funktion geben soll. Auch die Nutzerbewertungen im App Store sind bislang sehr positiv, deswegen kann ich für Luminance für diesen kleinen Preis, den vielen Funktionen und dem geringen Speicherplatzverbrauch momentan eine absolute Download-Empfehlung aussprechen.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de