Vintage Camera: Neuer Gratis-Knipser im Retro-Look

Auch wenn ich mich immer wiederhole: Ja, ich bin großer Fan der Retro-Fotografie auf dem iPhone.

Natürlich kann selbst ein iPhone 4 oder gar 4S nicht mit den technischen Möglichkeiten einer digitalen Spiegelreflex auftrumpfen, aber für viele Nutzer steht der Spass und witzige Foto-Ergebnisse im Vordergrund. Für solche Vorhaben ist nun eine Gratis-App für iPhone und iPod Touch erschienen, Vintage Camera (App Store-Link).

Die nur 6,7 MB große App kann seit dem 8. Dezember 2011 gratis aus dem deutschen App Store geladen werden. Zwar nur in englischer Sprache verfügbar, sollte diesen Umstand jedoch niemanden stören, da es sich hier um keine textlastige App handelt.

Gleich am Anfang merkt man dann auch, warum die App gratis zu haben ist: Am oberen oder auch unteren Bildrand sind Werbebanner geschaltet, die sich auch nicht wegklicken lassen. Sehr schade, aber wer damit leben kann, findet eine wirklich hübsch designte und zuverlässige Retro-Cam, die über 13 verschiedene Foto-Filter verfügt. Kleines Manko: Bislang lassen sich die fertigen Fotos nur in 640×640-Auflösung speichern.

Mit Vintage Camera lassen sich aber nicht nur gerade geschossene Fotos mit Effekten versehen, sondern auch bereits vorhandene aus der Camera Roll des Geräts – ein großer Vorteil zu anderen Apps dieser Art, beispielsweise meinem erklärten Liebling Hipstamatic. Dort legt man sich schon vor dem Auslösen auf eine Effekt-Kombination aus Linse und Film fest, und Bilder aus der Camera Roll können nicht importiert und bearbeitet werden.

Die fertigen Bilder können dann bei Vintage Camera im Gerät gespeichert, bei Facebook oder Twitter hochgeladen oder per Mail verschickt werden. Witziges Feature: Neben der optionalen Verwendung des Kamerablitzes kann man auch die Front-Kamera zum Fotografieren auswählen. Und wen die Werbebanner wirklich so nerven, kann mit einem In-App-Kauf von 79 Cent die werbefreie Professional Version freischalten, die auch noch vier weitere Filter beinhaltet. Ein knipsreiches Wochenende wünsche ich.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de