Apple: Jedes Jahr Verluste durch Geräte-Reparaturen

Kosten decken sich nicht mit Einnahmen

16 Kommentare zu Apple: Jedes Jahr Verluste durch Geräte-Reparaturen

Im Zuge einer Befragung durch den US-Kongress musste Apple kürzlich Rechenschaft zu den eigenen Geschäften ablegen. Laut eines Berichts des englischsprachigen Magazins BGR habe „der Gesetzgeber kürzlich die Idee aufgegriffen, große Technologieunternehmen auf mutmaßliches Kartellverhalten zu untersuchen. Im Gegenzug sandte der Kongress vor einigen Monaten einen Brief an Apple, in dem er nach Antworten auf eine Vielzahl von Fragen zum Geschäftsgebaren von Apple suchte.“

Apple hat diese Fragen beantwortet, darunter auch solche, die bei Nutzern und Kennern der Branche einiges an Kopfschütteln hervorrufen dürften. So wurde das Unternehmen unter anderem gefragt, wie Apple Apps im Store ausgewählt, „die verpflichtet sind, ihre Einnahmen mit Apple zu teilen“. Nach mehr als zehn Jahren, in denen der App Store aktiv ist, hätte man vom US-Kongress mehr Wissen über die Geschäftsmodelle der großen Tech-Konzerne erwartet. Schließlich sind es die Entwickler selbst, die entscheiden, ob sie für eine im App Store angebotene Anwendung Geld verlangen oder nicht.

Weitaus interessanter ist jedoch ein anderer Aspekt dieser Befragung. Der US-Kongress bat Apple auch um Auskunft zu den Einkünften aus Produkt-Reparaturen. Erstaunlicherweise macht das Unternehmen Verluste mit diesem Service. Im 16-seitigen Fragebogen heißt es dazu in Frage 21 auf Seite 8:

Geben Sie für jedes Jahr seit 2009 den Gesamtumsatz an, den Apple mit Reparaturdiensten erzielt hat.

Seit 2009 haben die Kosten für die Erbringung von Reparaturdienstleistungen jedes Jahr die durch Reparaturen erzielten Einnahmen überschritten.“

Auch zu den Reparaturmaßnahmen in Bezug auf Drittanbieter äußert sich Apple. Das Unternehmen verfolgt strikte Regeln, nach denen unabhängige Reparaturanbieter keine Original-Apple-Ersatzteile erwerben dürfen, um so weitere Schäden zu verhindern.

Reparaturen, die von ungeschulten Technikern durchgeführt werden, befolgen möglicherweise nicht die richtigen Sicherheits- und Reparaturverfahren und können zu Funktionsstörungen, Problemen mit der Produktqualität oder Sicherheitsvorfällen führen. Darüber hinaus können bei Reparaturen, bei denen Schrauben oder Verkleidungen nicht ordnungsgemäß ersetzt werden, lose Teile zurückbleiben, die eine Komponente wie den Akku beschädigen und zu Überhitzung oder Verletzungen führen können. Aus diesen Gründen halten wir es für wichtig, dass die Werkstätten eine angemessene Schulung erhalten, wenn sie Zugang zu Ersatzteilen und Reparaturhandbüchern erhalten.

Im 16-seitigen Fragebogen äußert sich Apple neben diesem Thema auch zu Diensten wie Safari, Berechtigungen und Datenschutz bei Siri, Klagen durch andere Wettbewerber, Mitarbeiter und Kunden und dem App Store. Die Fragen wurden von Kyle Andeer, Vizepräsident für Gesellschaftsrecht bei Apple, beantwortet. 

(Foto:Apple)

Kommentare 16 Antworten

  1. Der Twittertroll sollte sich eher mit den korrupten Machenschaften der Kongressmitglieder beschäftigen und diese dem Recht und der Rechtsprechung zuführen.

    Wer Herrn Biden öffentlich über seine Geschäfte und Gebaren im Staatsauftrag schwadronieren hört bzw. liest der weiß warum das wieder eine Hexenjagd veranstaltet wird … damit die wahren Verbrechen und Verbrecher nicht an Licht kommen bzw. ein Urteil erhalten.

    Aber mehr als Mainstream Soufle kannst Du offensichtlich nicht.

  2. Nun wenn man die geräte nur noch verklebt wundert mich das nicht wirklich.
    Akkutausch Ipad … laut Fussnote Gravis kompletttausch des Ipads für 109 €.

  3. Interessant ist auch, dass Apple die Frage gar nicht beantwortet hat. Es wurde gefragt welche Umsätze Apple macht. Apple hat geantwortet, dass die Kosten höher sind als die Umsätze.

      1. Natürlich machen die Umsatz. Oder bekommst du Geld von Apple, wenn du dein Gerät da abgibst? Sie machen eben keinen Gewinn damit, da anscheinend die eigenen Kosten den Umsatz übersteigen.

  4. Um es mal zu dechiffrieren:

    Ungeschulte Techniker heißt hier, dass diese sich nicht an Apples eigene Vorgaben halten. Das hat nichts mit deren Kompetenz zu tun.

    Und Apples vorgaben resultieren aus der Wirtschaftlichkeit eigener Repaturen – wo zB praktisch niemals gelötet wird, sondern modular ersetzt.

    Wenn ein kompetenter und geschulter Techniker also meint, dass es sich für ihn rentiert, einfach ein Bauteil kurzerhand neu zu verlöten oder einen kleinen, wertlosen Chip auszutauschen, dann ist er nicht konform zur Apples Politik und deswegen „ungeschult“.

    Deswegen werden ihm dann Hürden in den Weg gestellt an originale Chips dranzukommen und sie müssen die Nachmittagsware aus China nutzen, wo man einfach das Apple Logo weglässt.

    1. Trifft es nicht ganz: Ist vor allem ein Versicherungsfrage im Hause Apple. Warum sollen sie für Schäden aufkommen, die Dritte mit der Reparatur verursacht haben? Nicht, dass es im eigenen Haus nicht auch vorkommen könnte, aber das grenzt die Sache ein, zumal in Amerika ganz andere Schadensersatzsummen einklagt werden können.

      1. Hat damit nicht wirklich zu tun, da Leute zu Apple kommen und dann Summen eines Neugeräts für die Reparatur aufgebrummt bekommen.

        Sie haben keine Alternative und gehen zu den Freien, die Apple sanktioniert.
        _____
        Wenn es um die Hausratversicherung geht, dann wird es diese stets bevorzugen, wenn Profis an den Geräten arbeiten, statt dem Verbraucher selbst.

        Nachweisbar ist es später so oder so nicht.

        1. Die würden ja gern den Apfel draufdrucken, wenn Apple es für den Verkauf freigeben würde 😉

          Die Werkstätten würden ja sehr gerne zum Original greifen, da es mehr Kundenzufriedenheit mit sich bringt (Leute haben weniger Zweifel vor der Reparatur).
          ______
          Die Birne und Banane sind ja zumindest ein chinesischer Kompromiss als Reaktion auf die Nachfrage. Die Bauteile kommen dann meist aus der selben Produktion.

          1. Was du wahrscheinlich auch meintest:
            apple übernimmt ja keine Verantwortung durch Reparaturen durch Dritte – selbst dann wenn es mit Originalbauteilen geschieht.
            Deswegen brauchen sie da eher wenig zu zittern 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de