Banking 4i für iOS 8 & iPhone 6 optimiert

5 Kommentare zu Banking 4i für iOS 8 & iPhone 6 optimiert

Die beliebte Banking-App Banking 4i liegt in neuer Version zum Download bereit.

Banking 4i

In den iOS-Geräten der Redaktion hat sich Banking 4i (App Store-Link) durchgesetzt. Jetzt hat die Banking-App ein großes Update erhalten, das von allen Käufern kostenlos geladen werden kann. Banking 4i kostet 4,49 Euro, ist eine Premium-App für iPhone und iPad und ist im Download 18,9 MB groß.


Mit dem Update auf Version 5.3.3 liefern die Entwickler Support für iOS 8, auch wurden optische Anpassungen getätigt, damit die Darstellung auf dem neuen iPhone 6 und iPhone 6 Plus den Bildschirmen gerecht wird. Auf dem iPhone 6 Plus gibt es zusätzlich ein Zwei-Spalten-Layout im Querformat, das auf der linken Seite die Konten zeigt und auf der rechten Seiten die Kontoumsätze.

Zudem erneuet die Banking 4i-Version 5.3.3 die Banklogos, auch wurden Symbole in einer dreifach hören Auflösung hinterlegt. Ebenfalls möglich: Umsatzdaten aus dem Mac-Programm StarMoney können jetzt in Banking 4i importiert werden.

Banking 4i ist vielleicht nicht der schönste Vertreter, dafür gibt es hier aber eine vollwertige Banking-App ohne Werbung und Abo-Modell. Ihr könnt natürlich eure Konten hinterlegen, Umsätze checken, Überweisungen tätigen und vieles mehr.

Gerne verweisen wir noch einmal auf das Interview mit den Entwicklern, in dem ihr verschiedene Hintergrundinformationen zu Banking 4i bekommt. Neben der iOS-Version für iPhone und iPad ist die Mac-Version gerade im Beta-Test, auch soll der Touch-ID-Support demnächst nachgereicht werden.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Vielleicht gibt es teilweise individuelle Ansprüche, die eine SW für diesen Teil der Personen unbrauchbar macht, wie z.B. eine fehlende Unterstützung von Banken.

    Alles in allem bietet diese Banking-App doch trotzdem ein tolles Gesamtkonzept an. Das kann ich feststellen und wird auch immer wieder durch Bekannte und viele unterschiedliche Parteien (wie Tests) bestätigt.

    Daher empfinde ich die Meinungen hier grundsätzlich als ungerecht. In dem Fall kann man doch ein Konkurrenzprodukt verwenden, muss aber doch generell nicht ein Produkt so negativ darstellen.

    Ich stelle leider immer häufiger fest, dass auf Grund einzelner Fehler oder fehlender Features ein Gesamtkonzept komplett vernichtet wird. Dafür gibt es viele Beispiele im App Store.

    Schade, dass man generell nicht wieder beginnt differenziert Apps zu bewerten. Dann wäre ein Abwägen für den Nutzer wieder einfacher.

    STR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de