B&O Beoplay A1: Kleiner Bluetooth-Lautsprecher mit 24-stündiger Laufzeit und Freisprech-Option

Der Premium-Hersteller B&O hat mit dem Beoplay A1 einen neuen Bluetooth-Lautsprecher vorgestellt.

Bang and Olufsen Beoplay A1

Der Beoplay A1 ist der bis dato kleinste Bluetooth-Lautsprecher des dänischen Premium-Herstellers Bang & Olufsen und passt laut Angaben des Unternehmen problemlos auf die Handfläche. „Er beeindruckt mit einer Leistung, die bei dieser Größe nicht zu erwarten ist“, heißt es außerdem in einer Pressemitteilung. „Der Beoplay A1 ist ideal für unterwegs und vereint in sich wunderbares dänisches Design, den Bang & Olufsen Signature Sound, eine Freisprecheinrichtung für Anrufe und eine Akkulaufzeit von bis zu 24 Stunden.“


Der Lautsprecher wurde von der mehrfach ausgezeichneten Designerin Cecilie Manz für einen aktiven Lebensstil entworfen und verfügt über eine konturierte Kalotte aus Aluminium für eine leichte und elegante Optik. Verzichtet wurde aus Gründen der Potabilität auch auf zusätzliche Knöpfe oder Beine, die abbrechen könnten. Ein weicher Lederriemen an der Seite des Beoplay A1 erlaubt es, den kleinen Lautsprecher aufzuhängen oder zu befestigen.

Mit Hilfe eines speziell entwickelten DSP-Algorithmus ist ein 360-Grad-Klang möglich, unabhängig von der Position des Hörers. Kompakte Abmessungen von 13,3 x 4,8 cm sowie ein Gewicht von nur 600 Gramm sorgen für maximale Mobilität, und im Inneren sorgt ein leistungsstarkes Neodymium-Magnetsystem sowie ein Spitzenleistungsverstärker unter anderem für Bässe mit einer Tiefe von bis zu 40 Hertz. Neben einem 3,5 mm-Klinkenanschluss gibt es auch einen USB-C-Port mit bis zu 3A zum Aufladen.

2.200 mAh-Akku im Beoplay A1

Der Beoplay A1 verfügt über einen integrierten 2.200mAh-Lithium-Ionen-Akku, der für eine tragbare Wiedergabedauer von bis zu 24 Stunden im täglichen Gebrauch sorgt. Dank Adaptive Power Management wird genau die Menge an Strom geliefert, die von den Verstärkern benötigt wird – und zwar nur dann, wenn die Situation dies erfordert. Das bedeutet, dass sich die Stromzufuhr dynamisch ändert, wodurch die Laufzeit des Akkus erhöht wird.

Als weiteres Feature hat eine Freisprecheinrichtung Einzug in den Beoplay A1 gehalten, um Telefongespräche führen zu können. Über das Drücken der runden Taste an der Seite des Lautsprechers wird dieser mit dem zuletzt verbundenen Gerät über Bluetooth 4.2 gekoppelt und spielt sofort den zuletzt gehörten Titel ab. Der B&O Beoplay A1 ist ab dem 21. April 2016 in den Farben Moss Green und Natural für eine UVP von 249 Euro in B&O Fachgeschäften, im Webshop und bei ausgewählten Fachhändlern erhältlich. Auch wir werden uns bemühen, euch zeitnah mit einem ausführlichen Test dieses neuen Modells zu versorgen.


 

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

  1. Beats Marketing war genial. Plastik völlig überteuert zu verkaufen. Wer bitte kauft sich aber bluetooth Lautsprecher für solch einen Preis ? Es ist physikalisch unmöglich das die Technik in dieser Größe für Sound so einen Preis gerechtfertigt. Jeder 30€ Lautsprecher klingt genauso gut. Hier zahlt man nur für den Namen und die Qualität des Materials.

    1. Also das bezweifle ich ja mal sehr stark, dass ein 30€ Lautsprecher mit den teureren Modellen (nicht zwingend B&O) mithalten kann…

      Und natürlich ist der Preis happig, aber für mich stimmt hier das Gesamtpaket. Optik, Qualität und Sound (das ist zumindest meine Erfahrungen von anderen B&O Geräten)

  2. Was habt ihr denn mit dem Preis. Eine Bose Box kostet auch so viel. Ihr könnt solch marken nicht mit logitech usw. vergleichen. Das sind marken die sich nur speziell um Sound und Akustik kümmern und dazu noch das passende Design was dementsprechend auch kostet.

    1. Also ich persönlich finde ja bereits zB die Megaboom und Co von Logitech derbe überteuert… Das ist doch nichts weiter als ne Box mit Komponenten aus der Schublade – Bluetooth Modul und nen Akku vom Chinesen nebenan geholt und fertig ist das 300€ Schnäppchen?! Und dann werden auch gleich noch zwei angeschafft – man will ja Stereo. Da lachen sich die entsprechenden Firmen doch kaputt. Alles mit Akku ist über kurz oder lang ein Wegwerf Artikel… Irgendwie scheinen die Leute mehr und mehr bereit dazu zu sein, völlig überzogene Preise als normal anzusehen. Das trotz stagnierender Lohnentwicklung. Schon bedenklich…

  3. Hört ihn euch doch bitte mal vorher an, bevor ihr irgendwelche Vergleiche mit einem 30€ Anker Speaker aufstellt!!!
    Ich habe schon einige Modelle angehört, aber noch nichts vergleichbares.
    Also bitte nicht vorverurteilen…

    1. Hi, ich hatte einen Bose und einen Loewe.
      Der Löwe war gegenüber dem Bose gigantisch im Klang, jedoch ist der B&O noch eine Klasse besser. Der Bose hatte etwas mehr Bass, der Loewe einen gigantischen Klang im unteren und mittleren Bereich. Eben da wo man gute Musik braucht. B&O A1 übertrifft den Loewe noch. An den Endlautstärkebass vom Bose kommt er nicht ganz hin.
      Auch hatte ich einen billigen China Artikel, das war Müll? So etwas kann man nicht vergleichen.
      Grüße, Garry

  4. Habe die box jetzt seit ein paar Tagen. Verglichen mit anderen auch hochpreisigeren Modellen ist das Ding unglaublich klar im Sound gerade bei niedrigen und mittleren Lautstärkenbereich unglaublich gut. Aber Achtung diese box ist eher audiophil als ein Basshammer. Nicht zu vergleichen mit 30 Euro Boxen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de