Feuerwear Ed: Neue Rolltop-Tasche aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch

Robuste Umhängetasche in Rot, Schwarz oder Weiß

Ab dem 27. Oktober wird man die neue Rolltop-Tasche Feuerwear Ed für 149 Euro erwerben können. Die zugehörigen Details und Fotos können wir aber schon heute mit euch teilen. Wie bei allen Produkten bei Feuerwear ist auch Ed aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch hergestellt und jedes Produkt ist ein Unikat.

Die flexible Rolltop-Tasche Ed bietet für Frauen und Männer mit einem großen Hauptfach einen durch das Rolltop auf bis zu 16,5 Liter erweiterbaren Stauraum. Der teilbare Reißverschluss am Rolltop ermöglicht ein vollständiges Öffnen des Hauptfaches, damit von allen Seiten aus auf das Fach zugegriffen werden kann. Zudem lässt sich Ed so auch im vollbeladenen Zustand sicher verschließen. An der Außenseite verfügt Ed über zwei Reißverschlussfächer, wovon eines halb so hoch ist wie Ed und das andere sogar bodentief über die gesamte Front geht. In letzterem befindet sich ein Schlüsselfinder – ein Band, an dem Schlüssel befestigt und schnell zur Hand sind. Im halbhohen Frontfach finden Kleinigkeiten wie Kaugummis, Creme oder auch Taschentücher Platz. Für Laptops und andere technische Geräte bis 13 Zoll Größe gibt es ein innenliegendes Einsteckfach.


Der 140 cm lange, längenverstellbare Tragegurt ermöglicht das bequeme Tragen. Der recycelte und nahezu unkaputtbare Feuerwehrschlauch macht Ed zu einem extrem robusten, wasserabweisenden und langlebigen Alltagsbegleiter. Das Rolltop und alle weiteren Stoffteile sind aus Cordura gefertigt. Das Gewebe wird in Deutschland aus recyceltem PET hergestellt.

Die Rolltop-Tasche Ed ist rund 38 cm breit, 13 cm tief und durch das variable Rolltop zwischen 27 und 41 cm hoch. Wie alle Feuerwear-Produkte wird Ed in den Schlauchfarben Rot, Weiß und Schwarz angeboten. Der Verkauf startet dann Ende Oktober.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de