Hintergrund entfernen: Vorschau-App, Scan Thing oder Remove.bg

Viele Möglichkeiten verfügbar

Relativ häufig möchte ich den Hintergrund eines Fotos entfernen, um nur das Objekt mit einem transparenten Hintergrund zu erhalten. Und da gibt es mehrere Möglichkeiten, einige sind aber kostenpflichtig. Heute möchte ich ein paar Vorgehensweisen mit euch teilen.

Kostenlos mit Bordmitteln

Ich bin ganz ehrlich: Mir war nicht bewusst, dass ich mit der Vorschau-App auf dem Mac Hintergründe schnell und einfach entfernen kann. Um den Hintergrund zu entfernen, öffnet die Werkzeugleiste (Stift-Icon) und wählt hier das Transparenz-Tool (Zauberstaub-Icon) aus. Mit gedrückter Maustaste könnt ihr nun den Hintergrund markieren, der entfernt werden soll. Dieser wird markiert und kann dann mit der Rückschritttaste entfernt werden. Über „Bearbeiten“ > „Auswahl umkehren“ kann man auch alles außerhalb des gewählten Bereichs löschen.


Die Ergebnisse sind je nach Foto gut, wenn die Farben doch sehr verschwimmen, kommt die Vorschau-App an ihre Grenzen.

Scan Thing kann auch komplexe Fotos handhaben

Mit der Applikation Scan Thing (Mac App Store-Link), die auch für iOS verfügbar ist, kann man Objekte schnell und einfach freistellen. Das Foto in die App ziehen, den Bereich auswählen und die App ihre Arbeit machen lassen. Die Ergebnisse sind wirklich top, auch bei komplexeren Bildern wird das Objekt gut ausgeschnitten. Aber: Die Ränder sind oftmals geglättet und leicht verwaschen. Das sieht man aber nur dann, wenn man wirklich weit rein zoomt.

Als praktisches Extra: Scan Thing kann auch Text auf Fotos, PDFs, Zeitungen, Bücherseiten und Co erkennen. Dieser wird dann ebenfalls freigestellt und kann in anderen Programmen genutzt werden. Unterstützt werden die Sprachen Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch und Chinesisch. Solch eine Funktion gibt es seit iOS 15 und macOS Monterey aber auch schon von Haus aus.

Scan Thing lässt sich kostenfrei ausprobieren, unlimitierte Scans müssen auf dem Mac einmalig mit 9,99 Euro freigeschaltet werden. 

‎Scan Thing: Scan Everything
‎Scan Thing: Scan Everything
Entwickler: Pierre Liebenberg
Preis: Kostenlos+

Remove.bg mit geringer Auflösung

Viele kennen sicherlich auch die Webseite www.remove.bg. Hier kann man den Hintergrund von Fotos ebenfalls automatisch entfernen, ohne Anmeldung kann man das PNG aber nur in einer geringer Auflösung herunterladen. Die Ergebnisse sind gut, wer allerdings eine große Auflösung benötigt, muss Credits kaufen. Je mehr Credits man kauft, desto günstiger wird es. Im Schnitt zahlt man rund 20 Cent pro Bild, wenn man sich für ein Monatsabo entscheidet.

Kostenlos und in voller Auflösung

Zusätzlich gibt es noch den Hintergrund-Entferner von experte.de, der kostenfrei verwendet werden kann. Hier könnt ihr das Foto mit transparentem Hintergrund in voller Auflösung herunterladen. Das Tool ist gratis, einzige Einschränkung: pro Minute kann man maximal 10 Bilder freistellen. Bei ersten Tests waren die Ergebnisse gut, wobei diese auch abhängig vom Ausgangsbild sind. 

Pixelmator, Photoshop und Co.

Auch die gängigsten Bildbearbeitungsprogramme können Hintergründe automatisch entfernen. Bei Pixelmator Pro funktioniert das zum Beispiel ganz gut, allerdings muss man häufig ein paar manuelle Einstellungen vornehmen, um ein wirklich gutes Ergebnis zu erhalten. Davon angesehen, ist die Anschaffung dieser Tools kostenintensiv. Wer eines der Programme besitzt, kann das Freistellen natürlich nutzen, andere sind mit den anderen Tools wohl besser bedient.

‎Pixelmator Pro
‎Pixelmator Pro
Entwickler: Pixelmator Team
Preis: 43,99 €

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de