Apple Watch Series 2: Weiterhin schlechte Verfügbarkeit im Apple Store und bei Resellern

Wer meint, dass sich die Liefersituation der neuen Apple Watch Series 2 mittlerweile gebessert hat, wird enttäuscht werden.

Nun, wo viele Apple-Kunden und solche, die es werden wollen, bereits an Weihnachten denken und sich oder den Lieben mit einer neuen Smartwatch aus dem Hause Apple beschenken wollen, sorgt der Konzern aus Cupertino weiterhin für viele fragende und bisweilen auch enttäuschte Gesichter. Bereits im September dieses Jahres berichtete Kollege Fabian von erstaunlichen Lieferengpässen bei der neuen Apple Watch Series 2 – und so wie es aussieht, hat sich an diesem Zustand noch immer nicht viel getan.

Weiterlesen

Kommentar: Wie das iPhone 7 am schnellsten zu uns kommt

Am Freitag liefert Apple das iPhone 7 aus. Und dieses Mal wollen wir nicht so lange warten, wie in den vergangenen Jahren.

Wenn neues Spielzeug kommt, sind wir immer besonders aufgeregt. Ich erinnere mich noch an das erste iPad mit Retina-Display, damals hatten wir unser kleines Bochumer Büro noch nicht bezogen. Mein Gerät wurde gegen 10.00 Uhr mit UPS zugestellt, bei Freddy klingelte Hermes erst um 18:30 Uhr. Das sind natürlich Probleme, die man auf keinen Fall unter den Teppich kehren darf!

Weiterlesen

Pro und Contra: Anstellen oder nicht?

Noch ist nicht ganz klar, ob das iPad 2 schon in den Morgenstunden oder doch erst ab 17 Uhr verkauft werden darf. Wer fest mit einer Anschaffung plant, wird sich sicher die Frage stellen: Anstehen oder nicht?

Pro: Einfach ein nettes Ereignis
Auch wenn wir vor knapp einem Jahr schon längst unser Modell aus den USA in den Händen hielten, haben wir uns zum Deutschland-Start, es war übrigens der 28. Mai 2010, noch einmal auf die Socken gemacht.

Wir haben zwar keinen der großen Apple Stores aufgesucht, sondern nur einen kleinen Reseller in unserer Stadt, trotzdem waren wir nicht allein. Ein Haufen anderer verrückter (?) Nutzer stand hinter uns in der Reihe, es haben sich genügend Möglichkeiten für einen netten Plausch geboten.

Und irgendwie war es auch nett, pünktlich um 8:00 Uhr in den Laden zur stürmen und sich das erste iPad zu schnappen. Damals konnte man Apples Tablet ja noch vorbestellen, es wurde auch pünktlich per Post geliefert. Diese Möglichkeit gibt es in diesem Jahr nicht – noch ein Grund mehr, sich das iPad 2 direkt am Freitag im Laden zu kaufen, wenn man eine Anschaffung geplant hat – das anschließende Wochenende dürfte ja genügend Zeit für das neue Spielzeug erlauben.

Contra: Lieber in Ruhe liefern lassen
Drücken und quetschen, das ist sicher nicht jedermanns Sache. Also lieber am kommenden Freitag die Apple-Webseite im Blick behalten und ein Gerät bestellen. Die Kreditkarte sollte parat liegen, denn so geht es am schnellsten. Ein letztes Wochenende der Vorfreude und Anfang der Woche sollte es dann geliefert werden: Das neue iPad 2.

Sich Ware versandkostenfrei nach Hause liefern zu lassen, ist keine schlechte Alternative, viele Nutzer werden ja am Freitag arbeiten müssen und können sich gar nicht vor einen Store stellen. Dann lieber das Paket gemütlich in Empfang nehmen und sich keinen Stress machen.

Einen weiteren Vorteil gibt es auch noch: Zwar sind Apple und die Reseller recht kulant, ein offizielles Umtausch- oder Rückgaberecht gibt es aber nicht. Hier ist man im Internet auf der sicheren Seite: Sollte etwas mit dem iPad 2 nicht stimmen oder man doch keinen Gefallen daran finden, kann man es innerhalb von zwei Wochen zurückschicken. Foto: Apple

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de