Textastic: Jetzt mit iCloud-Sync für Mac und iOS

Als der beliebte Code-Editor Textastic im März den Mac App Store erreicht hat, hat der Entwickler es bereits versprochen: Die iCloud kommt.

TextasticWährend die Mac-Version (Mac Store-Link) von Haus aus mit dem Wolken-Dienst verknüpft war, musste man bei den beiden Apps für iPhone (App Store-Link) und iPad (App Store-Link) ein wenig warten. Nun liegt Textastic in Version 4.4 vor und bietet neben einigen weiteren Änderungen auch eine Anbindung an die iCloud. Dokumente können nun etwa mit dem Mac erstellt und unterwegs am iPhone oder iPad weiter bearbeitet werden.


Bei Textastic handelt es sich um einen simplen und einfachen Text-Editor mit Syntax-Hervorhebungen. Das ist vor allem für Nutzer sinnvoll, die direkt im Quelltext arbeiten: In mehr als 80 verschiedenen Programmiersprachen wird der Code farblich markiert. In einigen Sprachen wie JavaScript, PHP oder C werden Textbausteine sogar automatisch vervollständigt.

5,49 Euro für die Mac-Version und jeweils 7,99 Euro für Textastic auf iPhone und iPad sind sicher nicht wenig Geld, der Entwickler Alexander Blach rechtfertigt den Preis aber durch sehr gute Qualität und ständige Weiterentwicklung.

Neben Textastic und zahlreichen Foto-Kochbüchern beschäftigt sich der Entwickler momentan übrigens mit einem neuen Projekt, bei dem ebenfalls der Kochlöffel geschwungen wird. Bisher hat man ja mit einem Verlag zusammengearbeitet und mit vorhandenem Material Kochbücher erstellt, nun begibt man sich auf eigene Pfade. „Wir machen ein ganz eigenes Konzept und lassen die Bilder für das Kochbuch von einem Fotografen machen. Dazu hatten wir letzte Woche ein Probeshooting. Aber das wird noch eine ganze Weile dauern – wir wollen zum Weihnachtsgeschäft mit der App fertig sein“, lässt uns Blach wissen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de